ANZEIGE
ANZEIGE

Behringer senkt drastisch seine Synthesizer-Preise (Price-Drop)

Behringer Preissturz bei Synthesizern

24. März 2023

Na, das ist aber eine Nachricht! Behringer verkündete auf Facebook eine geplante Preissenkung. Der Hersteller will die Preise für seine Synthesizer weltweit bis zu 60 % senken. Das bedeutet, dass nicht jeder Synthesizer um 60 % billiger werden wird, aber einige wohl schon. Leider sind auf dem deutschen Markt noch keine dementsprechenden Angebote zu finden. Nur auf der Website eines amerikanischen Musikalienhändlers gibt es schon satte Rabatte. Insgesamt gab es Preissenkungen für 22 Behringer Synthesizer und 46 Eurorack Modelle.

ANZEIGE

Behringer Ankündigung auf Facebook

Beispielsweise wurde der Preis des Behringer Cat von 349 Dollar auf 199 Dollar gesenkt. Das sind 150 Dollar oder 42 % Einsparung. 60 % Einsparung gibt es für das Eurorack System 35, das nun nur noch 999 Dollar kostet, anstatt 2499 Dollar. Ganz schön krass!

Der Behringer Poly D kostet  anstatt 809 Dollar nur noch 599 Dollar. Das ist eine Ersparnis von 210 Dollar oder fast 26 %. Der Behringer 2600 kostet normalerweise 699 Dollar und ist jetzt für 499 Dollar zu haben. Das ist eine Ersparnis von 200 Dollar und damit fast 28 %.

Behringer MonoPoly
Behringer MonoPoly
Kundenbewertung:
(48)

Hier die wichtigsten Senkungen die wir auf dem amerikanischen Markt gefunden haben:

  • Behringer System 55 – $1400 price cut to $1,599
  • Behringer System 35 – $1500 price cut to $999
  • Behringer System 15 – $900 price cut to $799
  • Behringer Poly D – $210 price cut to $599
  • Behringer DeepMind 12 – $130 price cut to $799
  • Behringer 2600 – $200 price cut to $499
  • Behringer MonoPoly – $210 price cut to $599
  • Behringer Wasp – $80 price cut to $149
  • Behringer Cat – $150 price cut to $199
  • Behringer TD-3 – $30 price cut to $129

Das Problem hierzulande wird sein, das z.B ein System 35 oder ein Behringer MonoPoly aktuell nicht lieferbar sind. Bei den genannten Preisen dürften also die vorrätigen Produkte sehr schnell im Ausland vergriffen sein – ob dann alle reduzierten Produkte auch in Deutschland zu diesem Kurs angeboten werden, wagen wir zu bezweifeln.

ANZEIGE

Behringer begründet die Preissenkungen damit, dass sich die Situation auf dem Halbleitermarkt entspannt hat und sie ihre Produktion hochfahren konnten. Offenbar haben sie in der Vergangenheit angekündigt, Einsparungen in diesem Fall sofort an die Kunden weiterzugeben.

Krasser Rabatt. Hoffentlich bald auch bei uns.

Einige der Preissenkungen sind inzwischen auch im Thomann-SHOP angekommen. Hier gehts zu den Behringer Synthesizer-Produkten.

Behringer 2600
Behringer 2600
Kundenbewertung:
(112)

Hinter den Links geht es wie immer zu den AMAZONA.de Testberichten.

Schlagt ihr bei dieser Rabattschlacht zu ? Werdet ihr euch einen Behringer Synthesizer aus dieser Aktion kaufen? Wir sind gespannt darauf zu erfahren, was eure Meinung zu diesen Deals ist.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    THo65

    Bin ja mal gespannt, wieviele Leute auch diese (tolle) Aktion dem Ulli übel nehmen.
    Dachte bisher, Preissenkungen in dieser Größenordnung gäbe es nur bei Software.

  2. Profilbild
    manufrosch

    huiii bin gespannt wie sich der Preisdruck auf andere Hersteller auswirkt.. Behringer solte lieber mal auch auf hochwertigere Synthteile setzen wie Alu oder Holz Elemente.

    • Profilbild
      Tyrell RED

      @manufrosch Nach meiner Meinung wird sich das nicht auf die Preise anderer Hersteller auswirken :)

      • Profilbild
        Leverkusen

        @Tyrell Das mag sein – aber können die anderen Hersteller sich das leisten, nicht mitzuziehen, oder werden sie ein Stück aus dem Markt gedrängt durch die aggressive Preispolitik eines großen Herstellers, der es sich leisten kann, alle zu unterbieten? So funktioniert es ja in anderen Wirtschaftsbereichen auch. Mir scheint die Kleinhersteller werden gerade eher teurer oder geben auf und je weiter die Preisschere da auseinander geht, desto weniger werden übrig bleiben können. Das ist Kapitalismus. Mehr billige Synthesizer und weniger interessante und ungewöhnliche. Einerseits gut, andererseits nicht.

        • Profilbild
          volcarock

          @Leverkusen Das ist das schöne am freien Markt: Der Kunde entscheidet selbstständig, was er kaufen möchte. Und Kunden haben unterschiedliche Bedürfnisse. Preis ist nur ein Kriterium von vielen (Qualität, Prestige, Verfügbarkeit, Haptik, Optik, Sound, Innovation usw…) , ansonsten würden keine Porsches, Leicas, Breitlings oder Moogs existieren.

          Ein Hersteller wie Behringer kann keine Buden verdrängen, die eine völlig andere Zielgruppe haben. Und wenn doch viele Kunden zur Konkurrenz abwandern, muss der Hersteller überlegen, warum er am Kunden vorbei produziert. Das ist nicht die Schuld von Behringer, sondern vom jeweiligen Unternehmen selbst.

          Bei kleinen Unternehmen (besonders in Deutschland) spielen natürlich auch noch andere Faktoren eine Rolle – neben steigenden Kosten für Energie/Rohstoffe/Transport/Lagerung/Inflation/… noch unverhältnismässige Steuerlast, sehr hoher administrativer Aufwand für die Behörden usw.

  3. Profilbild
    Herr Rorschach

    Einige Preissenkungen sind bei Thomann und Musicstore bereits umgesetzt. Ein Mono/Poly für 508€ hat mich dann doch sehr gereizt.

  4. Profilbild
    Flowwater AHU

    Ich bin ehrlich überrascht. Und ich schäme mich bei dem folgenden Gedanken – ehrlich jetzt, bitte nicht gleich auf mich einhauen, ich schäme mich ja – nämlich, ob da nicht doch noch etwas anderes dahinter steckt (Lagerräumung, per Preiskampf anderen das Wasser abzugraben).

    Aber so ein »Behringer 2600« für ziemlich lächerliche EUR 485 (bei Thomann) oder den »Behringer MonoPoly« für EUR knapp EUR 510 … das ist doch der HAMMER! 😲 Nun steht hier gerade der »Taiga« seit letzter Woche auf meinem Schreibtisch; mein Bedarf an neuen Geräten ist im Moment also ausreichend gedeckt (irgend wann will man ja auch mal Musik machen). Aber wenn nicht … dann würde ich jetzt, glaube ich, zuschlagen (und, nur noch mal zur Erinnerung: das schreibt jemand, der Behringer-Geräte oftmals eher gelangweilt betrachtet). 😀

    • Profilbild
      Herr Rorschach

      @Flowwater Mit Sicherheit hat das auch marktpolitische Gründe, denn ein günstiger Preis steigert auch die Attraktivität für viele potentielle Kunden. Ich brauche den Mono/Poly nicht wirklich, fand ihn aber schon immer sehr reizvoll und zack – jetzt haben sie mich an der Angel ;)

    • Profilbild
      [P]-HEAD AHU

      @Flowwater Ich stimme Dir zu. Das kann andere Gründe haben. Fakt ist, das durch die Krisen das Geld nicht mehr so locker sitzt, daher der Abverkauf stockt und Neuware am Start ist. Das behindert den Cashflow. Also muss das Alte Zeug weg, damit neues kommen kann. Man sieht es ja im Supermarkt. Durch die hohen Preise kauft das teure Zeug weniger Leute und Zack gibt’s plötzlich einen krassen Preisdrop, weil die Ware sonst verfällt. So ähnlich wird es bei Behringer sein. Ist im Prinzip den Krisen geschuldet und das die Leute weniger Geld ausgeben.

      • Profilbild
        Flowwater AHU

        @[P]-HEAD Ja, so etwas habe ich mir auch schon gedacht. Und wenn man es mal genau nimmt, ist es für uns Verbraucher auch recht erfreulich: Ob im Supermarkt oder bei Synthesizern.

        Die Frage ist, ob sich andere Hersteller so einen Gefallen tun, die Preise dauerhaft anzuheben, obwohl die Leute das Geld sowieso schon weniger ausgeben. Aber ich bin auch – aus gutem Grund – kein Betriebswirt.

      • Profilbild
        Monolith2063

        @[P]-HEAD Zumindest offiziell verneinen sie Lagerräumung als Grund. Heute morgen gab es in einem Facebook Thread in der Gruppe „Synthesizer and Drums Behringer Music Tribe (Official)“ in einem Kommentar eines Beitrags von „Mal Moe“ diese kurze Runde:

        Berry Bouwman: New stuff is coming, so warehouses need to be cleared.
        Antwort von Behringer: Berry Bouwman not at all. Please read our message we posted a few days ago.

  5. Profilbild
    Stratosphere AHU

    Da sich neben den Chip-Preisen auch die Kosten für den Container Transport per Schiff deutlich reduziert haben, bin ich mal gespannt ob weitere Hersteller nachziehen werden. Ich vermute diese werden ihre höheren Margen erst mal für sich behalten.
    Bin gespannt.

    • Profilbild
      Basicnoise AHU

      @Stratosphere Ja, das wäre was. Die Preise wurden ja vor einiger Zeit alle angehoben. Wenn zB die Elektrons wieder günstiger würden, das wäre was. Moog hat erst vor ein paar Wochen alles angehoben, kann mir kaum vorstellen, dass die wieder runter gehen. Behringer geht hier ja sogar unter das Niveau von vor der Krise.

  6. Profilbild
    Soundreverend AHU

    Schöne Sache, Monopoly ist schon spannend für den Preis. Für meinen kleinen Raum stimmt aber leider der Faktor Synth-Nutzen/qcm nicht. 😜

    Ich hoffe das kommt bald auch bei den Mischpulten, die X32 Serie ist mittlerweile abgefahren teuer geworden… das kleinste Mischpult war früher mal unter oder um die 1000 Euro, der Grosse bei 1700.- und jetzt 2600.- Euro, selbst das X32 Rack kostet 50% mehr als vor der Chipkrise.

    • Profilbild
      ollo AHU

      @Soundreverend Ja, das große X32 gab es zwischendurch neu für ca 1500€ (1499€ oder 1599€, bin mir grade nicht ganz sicher), das war ziemlich krass.

    • Profilbild
      Monolith2063

      @Anthony Rother Ein System 55 für $1600 bei Sweetwater vs. 3166€ bei Thomann. Da kann man schon mal ins Rechnen kommen.

  7. Profilbild
    Tamo

    Freut mich für alle , die etwas davon haben. So wird „dynamic pricing“ nun auch mal seinem Namen gerecht. Bravo Fa. Behringer .
    Für Persönlichkeiten, die das „aber“ lieben und dieses nicht nicht denken können, ein gefundenes Fressen, steil zu gehen.

    Mehrwert !

  8. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Oder einfach gebraucht kaufen und 50% auf Neupreis mitnehmen.

    • Profilbild
      Soundreverend AHU

      Das wäre schön aber auf eBay sind die Preise – jedenfalls für die Dinge die mich interessieren – „leider“ eher nur 25%-30% günstiger und ich kaufe dann fast lieber (wenn noch erhältlich) B-Ware oder gleich neu. 🙂 Liegt bei Behringer vielleicht auch daran, dass die Synths eh schon relativ günstig sind…

  9. Profilbild
    costello RED

    Ist doch eine gute Nachricht und da sind ja ein paar echt brauchbare Teile dabei. Ich bin mit meinem VC-340 und meinem Grey Meanie jedenfalls zufrieden. Und für letzteren habe ich vor 2 Jahren noch 620,- Euro bezahlt.

    • Profilbild
      ronv AHU

      @costello Das sind auch genau meine ersten beiden Behringer-Synths und mit beiden bin ich sehr zufrieden. Auch ich hatte für den Grey Meanie 619 Euro gezahlt. 🙂

      • Profilbild
        costello RED

        @ronv Sehe ich ganz genauso. Über den Federhall bei Blue Marvin und Grey Meanie ist ja etwas gemeckert worden. Aber da kann man ja auch einen Hall eigener Wahl dranhängen. Und den Grundklang finde ich sehr überzeugend. Der VC-340 macht vor allem als Vocoder richtig Spaß. 🙂

        • Profilbild
          ronv AHU

          @costello Ja, der Federhall bei Behringer Blue Marvin und Grey Meanie passt manchmal trotzdem recht gut und manchmal gar nicht. Er ist aus meiner Sicht sowieso nur eine nette Zugabe, mir geht es um den Grundsound. Wie du schreibst, kann man ihn ja leicht extern ergänzen.

          Was ich an den Behringer 2600-er-Synthesizern auch klasse finde, sind der kompaktere Formfaktor, das geringere Gewicht (z.B. durch Weglassen der für mich nicht sinnvollen Lautsprecher) und vor allem die guten Ergänzungen gegenüber dem alten Original und anderen aktuellen Nachbauten.

          Am Behringer VC340 liebe ich alle Sounds, natürlich vor allem den Vocoder 🙂. Der VC340 wirkt außerdem erstaunlich hochwertig gebaut (fast etwas zu schwer) und hat ein eingebautes Netzteil.

  10. Profilbild
    ARIMUSIK

    Ist zwar noch nicht einmal 24h alt die Meldung, aber auch nach einer Nacht, kann ich diese Ankündigung in keinem einzigen Shop nachvollziehen. Ja, es gibt vereinzelte Angebote. Man schaue sich einfach die Jahrespreisentwicklung bei Idealo UND Geizhals an. Aber zb. ein oft genannter 2600 hat durchschnittlich die letzten Jahre ca. 550€ gekostet. 485€ sind nach meiner Berechnung „ganz knapp“ an 60% drop vorbei. Ebenso sämtliche Expander, TD-Mo über 200€, K-2, Model-D, Cat alles über 300€ und so weiter. Also alles ganz normal, wie es seit Jahren der Fall ist. Ich würde die Preise sogar als stabil bezeichnen.

    Die Redaktion kann ja mal eine Tabelle aufbereiten, wo die aktuellen Angebote gelistet sind, die direkt mit der Ankündigung einhergehen. Vorallem der sehr versteckte 60% Drops, der sich einfach nicht finden lassen will. Mag aber auch sein, dass die ganzen Weltserver und Shopdatenbanken alle noch geupdated werden müssen. Ich werde das Wochenende noch weiter beobachten. Bisher ist das für mich jedenfalls ein netter medialer Schachzug, um die Nörgeler mal wieder etwas zu kitzeln. Und immerhin war es ja scheinbar mehrere redaktionelle News in Socials wert. Hat also geklappt.

    • Profilbild
      Monolith2063

      @ARIMUSIK In Deutschland / Europa ist das auch kaum umgesetzt worden. Vielleicht sind die US-Amerikaner einfach schneller in der Umsetzung. Sweetwater hat z.B. das Behringer System 55 um $1400 auf $1600 gesenkt, während es bei Thomann mit 3166€ angeboten wird (okay, beide haben es aktuell nicht auf Lager, aber dennoch). Kann auch sein, dass die deutschen Shops erst noch teurer eingekaufte Lagerbestände abverkaufen wollen und Preisreduzierungen später vornehmen. Kunde merkt das ja nicht 😉

      Preisreduzierungen gab es zwischenzeitlich immer mal. Es ist nicht das erste Mal, dass der 2600er für unter 500€ angeboten wird, auch die farbigen Editionen gab es schon für unter 500€. Meinen Pro-1 habe ich neu für 198€ erworben.

      Ich kann mich jedenfalls erinnern, dass ich den Crave ganz am Anfang für 149€ gekauft habe und der ist zwischenzeitlich sogar auf 220€ hochgegangen und liegt selbst jetzt nach der Reduzierung bei 191€.

      • Profilbild
        Codeman1965 AHU

        @Monolith2063 < " Kann auch sein, dass die deutschen Shops erst noch teurer eingekaufte Lagerbestände abverkaufen wollen und Preisreduzierungen später vornehmen. Kunde merkt das ja nicht 😉 " >

        Könnte ein Dilemma sein.
        Wenn die deutschen Shops noch zum alten Preis geordert haben, können sie die Preissenkungen sicher nicht ohne Verlust weitergeben.
        Der Kunde (i.d.R. nicht allzu blöde) wird vllt. eher abwarten und die noch höherpreisigen Teile meiden, bis eventuelle Preissenkungen anliegen.

        Wäre spannend, zu erfahren, ob Behringer den Händlern hier im Nachklapp bessere Konditionen gewähren würde, um den Abverkauf anzukurbeln.
        Man munkelt ja, daß Behringer mit der Synthesizer-Sparte eh nicht auf den Riesenreibach aus sein soll. Wer weiss…

        • Profilbild
          Monolith2063

          @Codeman1965 Vor einigen Jahren, als die US Händler eher stiefmütterlich von Behringer beliefert wurden, da gab es einige US-Bürger, die die damals neuen MS-101, Odyssey, usw. bei Thomann bestellt habe, weil Sweetwater nicht liefern konnte.

          Es wäre ja ein Witz, wenn sich das jetzt wegen der Preise umkehren würde. Denkbar wäre es aber schon. Mal abwarten, wie der Handel reagiert.

        • Profilbild
          Tai AHU

          @Codeman1965 Nicht realistisch. Stell dir vor, Händler A bestellt 10 zum alten Preis, während B zum neuen Preis einkauft. A bekommt eine Gutschrift oder storniert und bestellt neu.

          • Profilbild
            Codeman1965 AHU

            @Tai Mein BWL-Grundwissen basiert auf locker 40 Jahre alter Ausbildung, deswegen dieser Schuss ins Blaue… 😀

            Letztendlich wird der potenzielle Kunde abwägen, ob er kauft oder auf eine mögliche Preissenkung wartet.

            Ich hatte es schon mal erwähnt, als ich seinerzeit meinen Motif 6 gekauft habe, kostete er etwa 2000 €. Vier Wochen später wurde er für die Hälfte verklappt, weil der Motif-ES vor der Türe stand. Damals ein Ärgernis für mich, heute mit Abstand nicht mehr, weil er mir nach jetzt 19 Jahren immer noch die Treue hält… 😎

            Dank Internet/Amazona/Wemauchimmer sind wir heute im Vorfeld informiert und können leichter abwägen.

            Unterm Strich für mich (!) trotzdem eine gute Nachricht, denn es nährt meine Hoffnung, daß der UB-Xa so langsam in greifbare Nähe rückt…

            • Profilbild
              Tai AHU

              @Codeman1965 Ich hingegen habe kaum BWL Grundwissen, aber jahrelang in dem Business gearbeitet. Daher mein Schuss 🤣

  11. Profilbild
    ollo AHU

    Einige Preissenkungen sind wirklich krass, vorallem bei den Eurorack-Systemen.
    Den Deepmind 12 hätte man vor Jahren aber auch schon wesentlich billiger haben können und den blauen 2600 gab es auch schon neu für 499€.

  12. Profilbild
    Tomtom AHU

    „Behringer begründet die Preissenkungen damit, dass sich die Situation auf dem Halbleitermarkt entspannt hat und sie ihre Produktion hochfahren konnten. Offenbar haben sie in der Vergangenheit angekündigt, Einsparungen in diesem Fall sofort an die Kunden weiterzugeben.“

    Das ist aller Ehren wert, wenn es denn die Wahrheit ist. Vielleicht läuft der Verkauf an sich auch gar nicht so gut und sie sind quasi gezwungen zu solchen Maßnahmen zu greifen? 50 oder 60 % sind nicht irgendein Rabatt, das ist echt ne Hausnummer und macht nur Sinn, wenn dadurch der Absatz signifikant gesteigert werden kann. Die Aktion jetzt und die endlosen Ankündigungen für gefühlt 50 weitere Geräte machen mich da eher nachdenklich.

    Aber für den Endkunden natürlich eine tolle Sache, gar keine Frage!

    • Profilbild
      Monolith2063

      @Tomtom Die Wahrheit wird vermutlich irgendwo in der Mitte liegen. Es sind jetzt verschiedene neue Geräte in Produktion gegangen und vielleicht will man den Lagerbestand ein wenig reduzieren. Eventuell ist das auch der Grund, warum bisher kein Händler in Deutschland die neuen Geräte wenigstens zur Vorbestellung auf seinen Seiten hat, erstmal vorhandene Ware zu günstigeren Preisen verkaufen und dann die neuen Geräte reinnehmen. Ist nur Spekulation, wäre aber eine durchaus übliche Methode im Handel.

      Ich bin gespannt, ob sich die reduzierten Preise auch bei den neuen Geräten bemerkbar machen.

    • Profilbild
      Monolith2063

      @Tomtom Habe es weiter oben eben auch schon einmal geschrieben: zumindest offiziell verneinen sie Lagerräumung als Grund. Heute morgen gab es in einem Facebook Thread in der Gruppe „Synthesizer and Drums Behringer Music Tribe (Official)“ in einem Kommentar eines Beitrags von „Mal Moe“ diese kurze Runde:

      Berry Bouwman: New stuff is coming, so warehouses need to be cleared.
      Antwort von Behringer: Berry Bouwman not at all. Please read our message we posted a few days ago.

      Synthesizer sind keine Saisonware und die Module müsste man tatsächlich nicht günstiger machen, da es keine Flut von neuen Modulen gibt (wäre mir jedenfalls nicht bekannt). Letztlich aber egal, die Preise fallen und das ist gut für uns Konsumenten.

  13. Profilbild
    Lutz

    Hab keine 500€ für meinen PolyD bei Amazon bezahlt vor ca. 2 Jahren. Der Preissturz bei den System 55 Modulen ist schon krass, ich hatte mir über 2 Jahre verteilt ein System 55 Plus zusammengekauft was knapp an 4K gekratzt hat. macht trotzdem Spass, gekauft ist gekauft.

  14. Profilbild
    Sven Blau AHU

    Ich versteh die Aufregung nicht..

    Was ich so überflogen habe, sind die Preise doch im Großen und Ganzen einfach wieder auf das Niveau von vor der Bauteilekrise abgesenkt worden.

    Aber lässt sich natürlich marketingtechnisch prima ausschlachten…

    • Profilbild
      Monolith2063

      @Sven Blau Als Moog seinen Minimoog letztes Jahr für 6000€ rausbrachte, da wurde viel Verständnis für diesen saftigen Aufschlag gezeigt. Wäre ja die normale Inflation und überhaupt, alles würde teurer werden. Würde mich mal interessieren, ob Moog nun auch einen Minimoog für 4000€ rausbringt. Oder ist das etwas ganz anderes?

      • Profilbild
        Markiman

        @Monolith2063 Der Minimoog Reissue von vor ein paar Jahren ging auf dem Gebrauchtmarkt durch die Decke und war unter 6.500,- € gebraucht nicht mehr zu bekommen.
        Damit ist der neue Reissue für 6.000,- € ja ein echter Schnapper! 😎
        Jetzt bekommt man übrigens den 1. Reissue wieder für billiger 😇

  15. Profilbild
    heimannrudolf

    Bei thomann gibt es den MonoPoly aktuell für 508€. Nobrainer.

    Der Music Store wirbt auf der Startseite (Banner oben) sogar mit den Behringer-Preissenkungen, viele der dort explizit gelisteten Produkte haben tatsächlich aber noch den alten (hohen) Preis.

    • Profilbild
      Monolith2063

      @heimannrudolf Ja, in Europa sind die Preissenkungen nicht wirklich in den Shops umgesetzt worden. Einzelne Produkte ja, Monopoly ist runter, WASP ist auf 180€, 2600 Standard auf 485€. Bei anderen Geräten hat es gar keine Bewegung gegeben oder eher marginal.

      Faktisch sind einige Geräte dank der verschiedenen Krisen und Inflation immer noch teurer, als sie mal ursprünglich im Einstand gekostet haben. Crave hatte ursprünglich 149€ gekostet, jetzt liegt er trotz einer kleinen Preissenkung immer noch bei 191€. Andere Synths kamen damals für 299€ raus und liegen immer noch drüber.

  16. Profilbild
    Kruemmel

    also beim Preis von knapp 250€ für ein Eurorack Go konnte ich dann doch nicht widerstehen.
    Da kommen jetzt mal Module aller möglichen Hersteller rein, die hier bisher heimatlos liegen.
    Bevor andere Produzenten unter Druck kommen, werden wohl erst einmal die Gebrauchtpreise sinken. Wer kauft schon einen gebrauchten grey meanie über 500€, wenn er ihn beim großen T neu billiger kriegt?
    Bin gespannt, wie es weitergeht. An sich hätte ich an Ullis Stelle die Preise erst gesenkt, wenn der Markt satt von meinen neuen Produkten ist. Billig oder nicht: die Leute können ihr Geld nur einmal ausgeben.

  17. Profilbild
    Filterpad AHU

    Ich dachte da gibt es kaum Spielraum an Mage? Total verrückt! Gut für die Käufer: Noch nie gab es eine so große Auswahl an Klonen und Modulen zu solchen Spottpreisen. Zuschlagen und Mukke machen. Die Überflutung an mp3-Songs ist gesichert. ;o

  18. Profilbild
    Alfadeo

    Verstehe das „price cut to“ nicht ganz in der Liste, mal steht links mal rechts der höhere Preis …

  19. Profilbild
    Camel

    Hallo Alfadeo,
    die Angaben sind richtig.
    Beispiel: Behringer System 55 – Preissenkung um 1400 $ auf 1.599 $.
    In unseren Stores kostet das System 55 noch 3166€

    Somit sind hierzulande die Preise noch nicht alle angepasst worden.
    Vielleicht weil diese auf Lager liegen? Hmm, passt auch nicht…

  20. Profilbild
    Phoenix

    Es wurde dann auch mal Zeit, dass sich die Preise wieder normalisieren! Ich habe bereits letzte Woche bei Musicstore zugegriffen und mir den MonoPoly für 508€ gekauft.
    Die Hardware ist echt ein Glanzstück und tatsächlich jeden Euro (von den nun 508) wert! Und der Sound stimmt auch! (Auf Amazon bekommt man den WASP für 159€, bei E24 den Model-D für 235€)

    Aber die davor veranschlagten 689€ für den MonoPoly ließen mich doch bislang von einem Kauf abhalten. Genauso der Poly-D für noch über 700€. Aber auch hier wird der Preis auf unter 600€ rutschen.

    Wenn ich von „normalen“ Preisen spreche, dann meine ich das auch so. Natürlich ist es erfreulich, wenn etwas günstiger wird, aber tatsächlich kehren wir zu den Preisen vor der Chipkrise zurück. Für meinen Deepmind12 habe ich 2020 bei Thoman 699€ bezahlt. Ich schätze, dort wird er sich wieder einpendeln (+ Inflationszuschlag).

    Wen es nun trifft, sind die zahlreichen Verkäufer auf dem Gebrauchtmarkt, die ihre Geräte teuer gekauft haben und nun ihre gebrauchten Behringer-Produkte noch(!) zu höheren Preisen anbieten, als die Neuware. Das wird natürlich schmerzhaft werden einen gebrauchten MonoPoly, den man zuvor für knapp 700€ gekauft hat nun für 500€ nicht mehr loskriegt…

    Ich freue mich noch mehr darauf, wenn der Gebrauchtmarktpreis sich dem Preissturz angleichen wird :)

  21. Profilbild
    THOGRE

    Verzeiht meine Wortwahl, aber endlich kackt Ulli den anderen Herstellern mal ordentlich vor die Türe! Ich als Bürgergeldempfänger könnte mein geliebtes Hobby nicht in der Form ausüben in der ich es im Moment kann und dafür bin ich sehr dankbar! Ist mir auch latte, ob mein Synth 1zu1 wie der von XY aussieht, so hab ich wenigstens die Chance auch die XY ähnliche Technik zu nutzen!

  22. Profilbild
    luap

    Finde ich richtig gut, dass man einige Geräte dann noch günstiger bekommt und am Gebrauchtmarkt sich die Preise dann noch weiter senken werden. Echt spannend. Bin mal gespannt wohin die Reise dann geht und welchen Synthi ich mir dann noch dazu stelle. Auch sehr interessant für Leute mit wenig Budget, welche dann statt einen dann 2 auf dem Gebrauchtmarkt holen können.

  23. Profilbild
    Stratosphere AHU

    Die Preisreduktion ist nun auch in Deutschland angekommen z.B. System 55 für 1.790 Euronen, allerdings erst in mehreren Monaten lieferbar. Das kann sich ja noch ändern.

    • Profilbild
      ARIMUSIK

      @Stratosphere Etwas was man „theoretisch“ kaufen „könnte“, aber es dann doch nicht bekommt, ist jetzt unbedingt eine Sensationsmeldung Wert, weil es ja nicht ehrlich ist. Z.B. Music Store gibt Liefertermin mitte Juli an, wenn heute kaufst. In einem halben Jahr kann sich der ganze Weltmarkt ändern, sodass soetwas völlig irrelevant ist. In anderen deutschen Shops gibts das Paket weiterhin für 3600€. Entweder es sind jetzt die Pricedrops hier am Markt erhältlich oder eben nicht. Und da ist von einer shopübergreifenden pauschalen Behringer-Senkung einfach nichts in Sicht. Wie ich vorher schon sagte: Bis auf die sowieso von Zeit zu Zeit stattfindenden Sales auf bestimmte Produkte.

      Beispiele: Crave gibts für 190€, obwohl er mal bei 149€ anfing. Wenn jetzt also von 60-70% drop die Rede ist, dann möchte ich den gern für ca. 60€ sehen. Model D, K2, Cat, Neutron etc. alles um die 300€ statt 120€.

      Das kann man drehen und wenden, wie man will: Der Preisdrop von angesagten 60-70€ auf alles ist nicht am deutschen Markt angekommen. Genauso wenig, wie in anderen Regionen der Welt, wie Australien, Nicaragua oder Gesamteuropa.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X