width=

Guitar Summit 2018: Rodenberg Amplification British Legend Neo

8. September 2018

Röhrentop made in Germany

Ein weiterer „Newcomer“, wenn man so will, der in der Amp-Abteilung durch einen satten Sound auf sich aufmerksam machte und einen stehen bleiben ließ, ist Rodenberg Amplification. Traditionell ist das Unternehmen eher bekannt für seine Pedale, die Ampkultur ist für das deutsche Unternehmen also eher Neuland. Trotzdem: Der Commander Distortion und der GAS-789B für den Bass fanden durchaus Abnehmer und Fans, und anscheinend hat der deutsche Pedalbauer beschlossen, dass es an der Zeit, das Know-how für die nächste Stufe zu nutzen.

Die deutsche Amp-Welt hat also einen neuen Player. Die Jungs haben für die Guitar Summit 2018 vor allem zwei Exemplare mitgebracht: Den British Legend Classic und den British Legend Neo.

Wie der Name vermuten lässt, wird hier der Vintage-UK-Sound in voller Montur angestrebt, ein satter, ausgezeichneter Sound, der auf Anhieb Spaß macht und einen an Yardbirds und Cream denken lässt. Der Rodenberg British Legend Neo besitzt drei Kanäle: einen unverzerrten, edel anlassenden Grundsound mit ordentlich Headroom sowie einen Plexi Hot Rod-Kanal für crunchige Sounds und einen krachigen High-Gain-Kanal. Entsprechend gibt es auch einen Bright-Schalter, einen Einschleifweg sowie einen Mittenboost – und all das 100 % made in Germany. Da muss man natürlich keine Grundsatzdebatte dran entzünden, wie sehr man deutsche Amp-Bauer unterstützen soll, am Ende des Tages zählt nämlich nur eins: Der Sound, und der ist bei Rodenberg Amplification erste Sahne!

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.