ANZEIGE
ANZEIGE

Musikmesse 2019, Rundgang News: DJ & Stage Equipment

(ID: 283477)

Und was macht der DJ-Bereich? Der macht sich ein bisschen rar. In Halle 4 gab es einen relativ großen Stand vom Sample Music Festival auf dem unterschiedlichste DJs ihre Fähigkeiten beim Beat-Juggling, Scratchen und Finger-Drumming zeigten. Direkt dahinter kann man dann unter Anleitung und mit respektabler Geräteauswahl selber Hand anlegen und sich die neuesten Techniken zeigen lassen. Nebenan gibt es dann noch eine weitere Halle in der sich unter anderem Pioneer ein bisschen versteckt zeigt. Und das neue A&H Xone:96er Pult. Aber sonst ist im Bereich DJing dort nicht so viel zu finden. Auf jeden Fall nicht sehr gebündelt. Man muss schon sehr die Augen offen halten um an dem eine oder anderen Stand-Neuigkeiten zu finden. Oder eben gezielt danach suchen.

DJ Spielwiese

DJ Spielwiese beim Sample Music Festival Stand

Sample Music Festival

Hier wurde auch musikalisch was geboten, mit überschaubarem Andrang, leider

Allen & Heath Xone:96

Der neue Xone:96 bietet an Ein- und Ausgänge ein so großes Angebot, dass man ihn tatsächlich mit einem Mischpult vergleichen könnte. Zwei separate Soundkarten, vier Phono Inputs, die mit einem neuen, noch lauterem Pre-Amp versehen sind, zwei Mikrofoneingänge, zwei weitere Eingänge, die minimalistisch direkt auf den Master gerootet werden (und mit C und D von den anderen Eingängen auch namentlich getrennt werden) und dann sind ja dann noch die „normalen“ Eingänge pro Kanal. Dazu kommen dann noch zwei separate Kopfhörer Ausgänge und zusätzlich zu den bekannten 4-Band EQs weitere Filteransteuerungen. Da lohnt sich schon mal ein Blick ins Handbuch. Die wichtigste Info von der Messe: nachdem er von Januar bis März ausverkauft war, gibt es jetzt wieder Nachschub. Wer also die € 1.800,- nicht scheut, kann ihn jetzt wieder kaufen.

ANZEIGE
A&H Xone:96

A&H Xone:96

A&H Xone:96

Beam me up, Scotty – die ultimative Steuerzentrale

Audio Technica LP140XP Plattenspieler

Zwar offensichtlich ein Technics-Clon, hat der LP140XP dennoch ein paar Features, die man sich manchmal beim Original gewünscht hätte. So umfasst der Pitch Bereich wahlweise +-8, +-16 oder sogar +-24%. Womit dann auch die langsamsten Platten in den Mix übernommen werden können. Wenn es sich denn noch gut anhört. Zusammen mit der 78 U/Min Geschwindigkeit können also auch die aberwitzigsten Soundeffekte kreiert werden. Nettes Feature: nicht nur die Cinch Kabel können ausgetauscht werden, sondern auch das Stromkabel.

 

Audio Technica LP140XP Plattenspieler

Audio Technica LP140XP Plattenspieler

Alle Kabel austauschbar

Alle Kabel austauschbar

Omnitronic TRM-402 4-Kanal Rotary

Nach dem TRM-202 MK3 präsentiert Omnitronic mit dem TRM-402 nun eine 4 Kanalversion. Der erweiterte Mixer ist mit hochwertigen ALPS-Drehpotentiometern (Blue Velvet RK27) ausgestattet, und verzichtet auf allerlei „Schnickschnack“ den manche anderen Mixer bieten. 2-Band EQ, Phono/Line je Kanal und ein 3-Band-Frequenzisolator für den Ausgang – damit muss man auskommen. Dafür sorgen die wenigen, aber dafür hochwertigen Bauteile für einen guten Sound ohne das Budget zu sehr zu strapazieren. Warum man die Kopfhörerbuchse nach oben und hinten gesetzt hat, bleibt mir ein Rätsel. Vorne wie beim 202 ist auch suboptimal in einigen Setups, aber oben und hinten?

ANZEIGE
Omnitronic TRM-402

Omnitronic TRM-402 – im Retro-Look

Funktion One

Funktion One hat auf jeden Fall nach wie vor die futuristischsten Lautsprecher, so viel steht fest. Wobei sie mit den neuen Line-Arrays sich zumindest optisch an den Wettbewerb anpassen. Ohne Typenschild schon nicht mehr als F1-Anlage zu erkennen. Aber wenigstens bei den Bässen bleiben sie ihrem Look treu. Und haben mit dem BR132A auch ein ganz besonderes Stück am Start. Aktiv angefahren und mit einer selbst entwickelten Membran auf einem M-Force Treiber mit linearem Magneten, sollte das auch die härtesten Tiefbass-Fetischisten überzeugen. Auf die Frage nach der untersten Grenzfrequenz kam die „Rolls-Roycesche“ Antwort: „Wie tief willst Du es denn?“. Das beantwortet dann wohl alles. Auf der Open-Air Bühne draußen gab es dann auch eine Präsentation des neuen Vero VX-Arrays. Die Meinungen darüber waren jedoch geteilt, mir persönlich gefielen die Fohhn Focus Venue besser, die direkt danach aufgespielt haben.

F1 mit neuem VX-Array

F1 mit neuem VX-Array

 

Wie tief hätten Sie es denn gerne?

Wie tief hätten Sie es denn gerne?

Formula Sound Mixer FF2.2

Zusammen mit der neuen 4-Channel Version des Superstereo DN78 Rotarys, der in den News hier schon mal vorgestellt worden ist: Superstereo Rotary, gab es am Stand von Formula Sound auch den neuen FF2.2 zum Testen. Der eng in Zusammenarbeit mit Funktion One entwickelte Mixer bietet einige Neuheiten. So musste zum Beispiel dar VU-Meter komplett neu entwickelt werden, da der ursprüngliche Hersteller nicht mehr liefern konnte. Pro Kanal und für den Master-Out gibt es dafür nun eine sehr große Anzeige mit 12 LEDs, die mit drei gelben LEDs zudem sehr gönnerhaft ist, was das Aufdrehen angeht. Als voll analoger Mixer mit hochwertigen Bauteilen ist aber auch das Übersteuern weniger anstrengend für die Ohren. So wird beim Mixer auch auf die sehr hochwertigen Phono-Vorverstärker hingewiesen, die 4 verschiedene Einstellungen bieten. Neben den vier EQs pro Kanal gibt es noch je einen Knopf für Highpass und Lowpass Filter, die ein sehr feines Eingreifen in die Frequenzen ermöglichen. Die Mitten EQs warn mir fast schon zu spitz, mit einem Regelbereich von 500 Hz und 2 kHz, aber die Filter sind wirklich toll. Generell ist alleine schon der Klang, der bei den Kopfhörern ankommt von Hi-Fi-Qualität, das sagt schon einiges über die gesamte Verarbeitung und die verwendeten Bauteile aus. Wenn man einen Kanal vorhört und den Linefader nach oben bewegt, senkt sich die Lautstärke im Kopfhörer automatisch ab, so dass man sich mehr auf die Monitorboxen konzentrieren kann. Wenn man sich da erstmal dran gewöhnt hat ein tolles Feature, wie ich finde. Auf der Unterseite des Mixers finden sich viele Einstellungen, so kann hier die Lautstärke begrenzt werden, der Pan oder Mono-Mix der Monitorboxen uvm. Erhältlich so ab Juli/August für ca. 2.000 €.

Formula Sound Mixer FF2.2

Formula Sound Mixer FF2.2

Formula Sound Mixer FF2.2

Formula Sound Mixer FF2.2 – weitere Einstellmöglichkeiten

ANZEIGE
ANZEIGE
 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X