ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Superbooth 23: Tiptop Audio ART, polyphones Modular-Konzept

Neuer Weg zu modularer Polyphonie

14. Mai 2023
tiptop audio art system

ART ist, wo weniger Kabel sind

TipTop Audio ART ist ein neu entwickeltes System, mit dem Polyphonie im Modularsystem mit deutlich geringerem Patch-Aufwand realisiert werden kann. Zu ART gehören zum einen entsprechende Module für polyphone Klangerzeugung, aber auch ein neues Datenprotokoll.

Tiptop Audio ART, polyphones Modular-Konzept

Das digitale ART-Protokoll ist eine von Tiptop Audio entwickelte Datenübertragung, die ähnlich wie MIDI seriell arbeitet. Allerdings ist die Geschwindigkeit deutlich höher. Zur Verbindung nur das System herkömmliche 3,5 mm Mono-Klinkenstecker. Bei der mehrkanaligen Audioübertragung der polyphonen Module werden jedoch USB-C-Kabel genutzt, die hier Polytip genannte werden. Es handelt sich nicht um den USB-Standard, sondern nur die gleiche Steckernorm. Die Audiosignale bleiben analog.
Die Vorteile von ART liegen aber nicht nur bei polyphoner Anwendung. Das Protokoll ist bei der Generierung bzw. Übertragung von V/Oct-Signalen sehr präzise, so dass Tuning-Probleme nicht mehr auftreten sollen. Außerdem können auch Velocity- und Pressure-Daten verwendet werden. ART schließt analoge Audiosignale und Steuerspannungen nicht komplett aus. Es können Klang-bearbeitende Module und Modulatoren in ein Patch integriert werden, soweit es die Anschlüsse zulassen. Natürlich kann auch mit einstimmigen Modulen bzw. Patches verwendet werden.

ANZEIGE

Der ART-Standard ist Open Source und kann von anderen Hersteller für die Entwicklung eigener ART-Module frei genutzt werden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

ANZEIGE

Um ART einsetzen zu können, wird das Modul Octopus benötigt, das sozusagen das Herzstück der Technik ist. Hiermit werden eingehende MIDI-Daten (DIN oder USB) in das ART-Protokoll übersetzt und auf acht Kanälen samt Velocity sowie acht Kanälen mit Drum-Triggern ausgegeben.

Für die Klangerzeugung stellt TipTop Audio zunächst acht Module vor, weitere werden folgen. Es gibt zum Beispiel der 6-fachen Wavetable-Oszillator Vortec6, der vom PPG 2.2 inspiriert ist. Mit Vortex ist auch eine einstimmige Variante mit dualem Wavetable verfügbar. Als analoges Gegenstück gibt es den ATX1 VCO, der im ART-Modus zum Beispiel bei mehreren monophonen Patches eingesetzt werden kann. Octopass bietet acht Filter auf 2044-Basis und Octostage stellt acht Hüllkurven zur Verfügung, die über ein gemeinsames Regler-Set bedient werden. Für kleinere Patches stellt Control Path zwei dynamische Hüllkurven und einen VCA zur Verfügung.
Für die Anpassung zwischen Polytip und herkömmlichen Eurorack-Buchse gibt es ds bidirektionale Adaptermodul OctoI/O.

Das Tiptop Audio ART-System räumt den polyphonen Kabelverhau merklich auf. Inwieweit sich ART durchsetzen wird, hängt sicherlich davon ab, ob genügend Drittanbieter auf den Zug mit aufspringen werden.

tiptop audio art module eurorack

ANZEIGE
ANZEIGE
 Beats  Keys  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    Sensimood

    Habs auf der Superbooth gesehen und erklärt bekommen. Das Konzept hört sich für mich sehr stimmig und durchdacht an.
    Meine bisherigen Polyphonpatches mit 1V/Oct haben immer an irgendetwas gekrankt, Tuning, immenser Aufwand, Round robin Spielbarkeit von Oszillatoren und Hüllkurven und häufig deswegen doch nur paraphon geendet. Nie 100% zufriedenstellend.
    Mit TTA Art hege ich neue Hoffnung, vor allem weil es Opensource ist und bestende Konnektoren verwendet.
    Demnach besteht kein Grund für andere Hersteller nicht aufzuspringen.
    TTA – geiler Move👌

    • Profilbild
      rio AHU

      @Sensimood Und schön das hier mit noch mehr Abk. um sich geworfen wird, ohne zu erklären..

      Achso jetzt hab ich’s: Tiptopauuuudio

  2. Profilbild
    Synchead

    Wenn es ein serielles Protokoll ist warum dann nicht über midi trs übertragen. Für die cv ist dann doch ohnehin je cv wieder ein DAC nötig

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X