Hersteller-Report: Rode Microphones

Ihren Ursprung hat der Mikrofonhersteller Røde in der Firma Freedman Electronics, die von Henry und Astrid Freedman 1967 in Sydney/Australien gegründet wurde. Freedman importierte und installierte zunächst Dynacord Produkte.

1987 wurde, nach dem Tod des Gründers, die Firma von dessen Sohn Peter weiter geführt. Der von ihm eingeschlagene Expansionskurs, auch mit der Entwicklung von eigenem Audio-Equipment, brachte Freedman Electronics in finanzielle Schwierigkeiten.

So wurde ein weiteres Betätigungsfeld gesucht und Peter Freedman begann Anfang der 90er billige chinesische U87-Kopien zu importieren, arbeitete die Elektronik auf und verkaufte sie unter eigenem Label, Røde war geboren. Das erste Produkt war das NT1, später gefolgt vom NT2.

Der nächste Schritt folgte schon bald mit der Entwicklung des ersten eigenen Modells, dem Røde Classic, ein Röhrenmikrofon inspiriert vom legendären AKG C12. Freedman erkannte, dass sich qualitativ hochwertige Produkte zu günstigen Preisen nur über hohe Stückzahlen und industrielle Fertigung herstellen lassen und investierte in hochmoderne eigene Fertigungsanlagen in Sydney. Auch die beiden Ur-Modelle wurden, komplett redesigned, in eigener Fertigung wieder aufgelegt. Das NT1 ist so heute noch erhältlich, das NT2 war wohl optisch zu dicht am Neumann dran und musste von Røde vom Markt genommen werden. Auch die Nachfolgemodelle NT1a und NT2a stellt Røde noch her.

Der Hersteller hat die Angebotspalette sukzessive erweitert, so kam das NT1000 dazu, die Doppelmembran-Mikrofone wurden mit dem NT2000 aufgestockt, zum Classic, inzwischen in der zweiten Auflage, gesellten sich die Röhrenkondenser K2 und NTK.

Sehr beliebt sind auch die Kleinmembran-Mikrofone, angeführt vom NT5, das gerne als günstiges und doch gutes Mikrofon empfohlen wird. Das NT55 ist mit einem Wechselkapselsystem ausgestattet, das NT4 arbeitet mit zwei Kapseln in X/Y Anordnung, beim NT6 sind Kapsel und Schaft getrennt, so lässt es sich dezent platzieren.

Auch Gesangsmikrofone stellt die Company her, hier sind das M1 als dynamisches und das S1 als Kondensatormikrofon zu erwähnen.

Einen nicht unerheblichen Anteil am Portfolio nehmen inzwischen auch Film- und Videomikrofone ein, hier wäre z.B. das NTG2 zu erwähnen. Durch eine Allianz mit dem englischen Hersteller Rycote, die 2013 geschlossen wurde, kann Røde in dem Bereich im Set auch gleich die passenden Windshields und Shockmounts anbieten.

Inzwischen ist aus dem kleinen Importeur, der mit 20 eingekauften Exemplaren begann, ein führender Hersteller mit 200 Mitarbeitern geworden, bei dem jährlich ca. 60.000 Mikrofone „Made In Australia“ die Fabrikhallen verlassen.