Kaufberatung: Die besten Sample Pads für Schlagzeuger

24. August 2018

Die besten Sample Pads im Überblick

sample pads

In unserer heutigen Championship Die besten Sample Pads haben wir euch alle aktuellen und erhältlichen Sample Pads in eine ultimative Reihenfolge gebracht. Doch fangen wir ganz von vorne an: Was sind Sample Pads überhaupt und wie und wo lassen sie sich einsetzen? Welche Formen der Sample Pads gibt es?

Für den Einstieg drehen wir die Uhr ein paar Jahre zurück und schauen, wann und wie die ersten elektronischen Schlagzeuge zum Leben erweckt wurden. Die Synthesizer-Entwicklung der 1970er/1980er Jahre brachte schnell die unterschiedlichsten Synthesizer hervor, elektronische Schlagzeuge gab es damals jedoch noch nicht. Der Ruf nach rhythmischen Begleitungen, egal ob es nun Sounds sein sollten, die ein echtes Schlagzeug nicht erzeugen konnte oder man gar schon versuchte, ein akustisches Schlagzeug nachzubilden, wurde jedoch schnell laut.

Die Band Kraftwerk war es, die bereits Mitte der 1970er Jahre ein Patent für ein „electronic percussion musical instrument“ anmeldete. Im Jahre 1973 trat Kraftwerk dann erstmals mit einem Vorreiter der heutigen E-Drums live im Fernsehen auf. Im folgenden Video sieht man den Kraftwerk Schlagzeuger Wolfgang Flür, wie er auf einer Art Sample Pad spielt:

Kurz darauf tauchten vermehrt sechseckige, wabenförmige Pads auf, egal ob in Musikvideos, Fernsehshows oder Fachzeitschriften. Nicht nur optisch ein Highlight und für viele unvergessen – die Firma Simmons war kurz zuvor geboren. Die Entwicklung ging dann in Richtung E-Drums, so wie wir sie heute kennen.

clavia nord drum 3P

Im Jahr 2018 sind E-Drums bzw. deren kompaktere und kleinere Abwandlung Sample Pads keine Besonderheit mehr und werden auf unterschiedlichste Art und Weise eingesetzt. Auf der einen Seite gehören die Sample Pads fast schon zum Standard-Repertoire jedes Live-Schlagzeugers. Allen voran die Drummer von Top 40 Coverbands müssen stets aktuelle Sounds und Samples parat haben, um sich den aktuellen Stilen anzupassen, sehen sich fast schon genötigt, Sounds über Sample Pads abzufeuern. Doch auch Schlagzeuger, die eigene Songs darbieten, schätzen die Möglichkeit, die klanglichen Möglichkeiten zu erweitern, sei es stand-alone mit Sample Pads und/oder Drum-Modulen oder im Zusammenspiel mit Laptops.

Auf der anderen Seite nutzen viele die Sample Pads, um ihre „in the box“ Produktionen mit live eingespielten Drum-Grooves oder Percussion-Pattern aufzuwerten. Komponisten und Produzenten, egal ob Pop, Dance oder Electro-Musik oder Film-, Videospiel- und Multimedia-Komponisten „trommeln“ gerne mal ein Pattern ein, anstatt es über ein Controllerkeyboard einzuspielen.

Neben den klassischen Sample Pads, die ihr in unserer zugehörigen Charts findet, gab und gibt es immer wieder ein paar Exoten wie die Korg Wavedrum, der wir uns in mehreren Testberichten und einem großen Special bereits mehrfach gewidmet haben.

korg wavedrum

Auch werden alte Konzepte gerne überarbeitet und neu auf den Markt gebracht, wie beispielsweise bei den Roland SPD One Pads:

roland spd one

Ebenfalls interessant ist der von ATV stammende Electronic aFrame:

atv aframe

Nachfolgend findet ihr nun unsere bereits erwähnte Charts zu die besten Sample Pads sowie alle Tests und Workshops zu diesem Thema.

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.