Behringer Crave Analog-Synthesizer semimodular

10. Oktober 2019

Behringer Crave jetzt bei THOMANN bestellbar

Hans Thomann mit den finalen Versionen des Behringer Crave und des Behringer Pro-1

Nun ist es soweit, Hans Thomann war soeben zu Gast bei Uli Behringer in China und hat die erste Serienproduktion des Behringer Crave und Behringer Pro-1 im Gepäck – bzw. kommen diese in Kürze per Container nach Deutschland. Bestellbar sind die beiden Teile aber jetzt schon im THOMANN-Shop. Interessenten sollten sich beeilen, denn wir vermuten, auch auf diese beiden Teile wieder einen enormen Run.

THOMANN Shopseite Behringer Crave (für 149,- Euro)

THOMANN Shopseite Behringer Pro-1 (für 329,- Euro)

Uli Behringer & Hans Thomann in Behringer Firmenzentrale in China.

Hier nochmals alle News zum CRAVE, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben.

Wir rechnen mit einem Testexemplar in den nächsten 14 Tagen und werden dann zeitnah einen Test veröffentlichen.

Letzte Crave Meldung vom 27. August 2019

Nach der Ankündigung zur NAMM SHOW 2019 war es plötzlich sehr ruhig um den Behringer Crave Synthesizer geworden. Laut unseren Kollegen von Gearnews soll Behringer den Crave nun vollendet haben. Für 149,- Euro soll der semimodulare Synthesizer, der konzeptionell an den Moog Mother 32 erinnert,  in ca. 4 Wochen in den Läden stehen.

Für den Oszillator wurde Behringers eigener Nachbau des CEM 3340 Chips verwendet. Das Original kam z. B. im Prophet-5 und Pro-One zum Einsatz.

Den kompletten Status zu allen Behringer Synthesizer-Projekten findet Ihr HIER:

Behringer Crave Meldung zur NAMM-Show vom 28. Januar 2019

Prototyp des Behringer Crave Synthesizers

Kaum zu glauben, am letzten NAMM Messetag überrascht Behringer mit einem kleinen, gelben Synthesizer:

BEHRINGER CRAVE

Viel wissen wir noch nicht, nur dass er ein monophoner Analog-Synthesizer ist, mit einem VCO und einem klassischem Ladder Filter (oder in anderen Worten, der Filter ist nach dem Prinzip eines Minimoogs aufgebaut).

Das eigentlich Besondere: Zum einen ist der BEHRINGER CRAVE semimodular wie schon der Behringer Neutron, zum anderen verfügt er über einen 32fachen Step-Sequencer.

Interessant ist der Hinweis, dass sich hinter der VCO-Sektion Behringers Nachbau des Curtis Chips 3340 verbirgt. Dieser berühmte Chip wurde zum Beispiel auch im Prophet-5 verbaut, aber auch in berühmten Synthesizer-Legenden wie Oberheim OB-8 oder Memorymoog.

Außerdem soll sich der Behringer Crave in einer Kette weiterer Craves bis zu 16-fach polyphpon spielen lassen, aber diese Information wurde noch nicht bestätigt.

Der Behringer Crave soll gerale mal 199,- USD bzw 149,- Euro kosten.

Ein erstes Video gibt es auch schon:

Wie bereits beim Behringer VC-340, hat wohl eines der ersten Vorserienmodelle Mr. Firechild erhalten und damit einen kompletten Track produziert. Auch die Drums kommen direkt aus dem Behringer Crave. Auf jeden Fall hörenswert, was Firechild in einer ersten Probesession aus dem Behringer Crave herausgeholt hat:

Behringer Crave Bildergalerie

Bis wir morgen weitere Informationen zum Behringer Crave erhalten, hier schon mal eine kleine Galerie mit Bildern aus einem Facebook-Video von Behringer:

Behringer Crave Behringer Crave Behringer Crave Behringer Crave Behringer Crave

Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    und da haut der uli noch einen raus. ich dachte die pegeln ihre preise bei 299€ ein. wie man sich irren kann. no brainer meiner meinung nach. angriff auf die volca serie?

    • Profilbild
      volcarock  

      Schön, dass nicht alle Synths Jahre vorher angekündigt werden!
      Dann ist der Überraschungseffekt grösser :-)

    • Profilbild
      lectrolurch  

      Denke mal dass Thomann die 30 € draufhaut da er genau weiß das er der erste ist der den Synth bekommt. Die Dinger werden weggehen wie warme Semmeln und wenn der erste run sich gelegt hat bekommt man die überall für 299,-€

  2. Profilbild
    iggy_pop  AHU

    Der Sequenzer ist bestimmt nützlich für anderen Unfug.
    .
    Wenn er CV/Gate/Trigger in ausreichender Stärke über die Buchsen rauswirft, heißt das.
    .

    • Profilbild
      Chris  

      Du meinst so wie Moogs Mother 32, richtig? ;) Konzept ist ja schließlich fast identisch

      • Profilbild
        Dave the Butcher  AHU

        Yep. Und lustig, wenn man sich nur ansatzweise kritisch zu Behringer äußert kriegt man Daumen runter und wird als troll oder basher oder hater bezeichnet. Bei anderen Marken nicht… Ist so ein Pavlov-Ding, glaube ich ;)

        • Profilbild
          Dave the Butcher  AHU

          Den moog mother finde ich übrigens auch eine ziemliche verarsche. Werkstatt in einer größeren Box, 300 Euro teurer, fertig. So sehr ich meinen subsequent liebe… Grandmother auch sehr verführerisch.

          • Profilbild
            TobyB  RED

            Hallo Dave,

            zieh mal von der Mother 32 die Kosten für einen Sequenzer ab und rechne Moog mal einen höheren Logistikkostenaufschlag zu, bist du beim Neutron Preis. Wo verarscht Moog bitte seine Kunden? Betriebswirtschaftlich ist der Vergleich unsinnig.

            PS: Ich habe beide, Mother und Neutron.

            • Profilbild
              Dave the Butcher  AHU

              Hi, 1vco, 1Filter, 1lfo und 1 ad find ich jetzt für 580 Eier nicht soo die wahnsinns engine. 2x das und du hast einen gebrauchten sub 37 mit killerfeatures. Das geht sich für mich nicht aus. Versteh mich nicht falsch, ich liebe meine moogs, ich find nur den mother32 nicht ganz so den Bringer, im Gesamtpaket.

              • Profilbild
                TobyB  RED

                Hallo Dave,

                ich hab mich ja nur am ..arschen gestossen. Behringer kann ganz anders kalkulieren als Moog. Und selbst wenn ich unterstelle das der Moog Mother als Auftragsproduktion entstanden ist, kann man die Preisgestaltung beider nicht vergleichen. Das ist einfach so. Es ist schlicht falsch zu meinen, wenn Behringer etwas für 299€ baut und verkauft, muss Moog das auch können. Ich finde beide Pakete super, die Mother und den Neutron. An der Mother muss man sich halt anstrengen einen Sound rauszuhauen. Am Neutron ist das schon einfacher. Aber einfach kann jeder ;-)

                • Profilbild
                  Dave the Butcher  AHU

                  Geb dir sowieso recht dass MOOG eine kleine Firma ist und auch ruhig mehr als Behringer verlangen kann. Ich hab auch überhaupt nicht Behringer mit moog vergleichen wollen, sondern MOOG mit moog, war ein Missverständnis… Hast dich echt am.. rsch gestoßen? Das wird wieder, passiert mir jedesmal wenn ich was trinke :)) ;)

        • Profilbild
          TimeActor  AHU

          Aber mal Hand aufs Herz…würde auf dieser Kiste nicht Behringer sondern ein anderer großer Name drauf stehen würden die Kommentare meist auch gleich ganz anders aussehen. Du kannst das in jeder Art von Forum erkennen.
          Bin jetzt kein Behringer Fanboy oder ähnliches (bin da gern neutral und stehe solchen Sachen offen gegenüber) – mir scheint die Beurteilung zumeist schon vorher fest zu stehen wenn ein neues Gerät mit dem „B“ im Logo angekündigt wird oder zu sehen ist.
          Das scheint mir ganz Allgemein nicht ganz fair! (mein Statement geht nicht gegen dich persönlich!)

          • Profilbild
            GioGio  AHU

            Ich finde den Behringer Model D zum Beispiel sehr gut (klanglich). Wie haltbar er ist wird sich zeigen. Messbare Schwächen hatte ich schon entdeckt und dokumentiert, aber das ist wohl dem günstigen Preis geschuldet. Neutron habe ich auch, finde den Grundklang aber irgendwie „Billig“. Auch der Filter gefällt mir nicht. Ich habe den Eindruck da merkt man den günstigen Preis. Ich glaube mit einem doppelt so teuren Moog Mother oder Pittsburgh wäre ich besser dran gewesen. Mal schauen.
            Man kann mit dem ein oder anderen Produkt bestimmt zufrieden sein, aber mittlerweile mache ich mir eher wegen der Monopolisierung und der marktwirtschaftlichen Entwicklung, die auch andern Orts zu beobachten ist, sorgen. Und vor allem wegen der Wurzeln, die dies herbeiführen und unserer Mitschuld und Verantwortung (denn Behringer folgt nur dem Pfad der „Gerechten“ :D ).

            • Profilbild
              TimeActor  AHU

              Stichwort Monopolisierung…das macht mir auch die meisten Sorgen nicht zuletzt weil ich im Hifi Stereo HighEnd Business tätig bin. Geiz ist geil kostet Arbeitsplätze und Geschäfte! Ich meine das noch nicht mal auf die Hersteller bezogen sondern die Onlinevermarkter ohne Ladenlokal mit vllt. lediglich ein paar PC´s zur Bearbeitung der Onlinebestellungen, die sich der vielen kleinen oft Inhaber geführten Fachgeschäfte bedienen weil diese mit Herzblut in der Beratung, Kompetenz bei der Sache sind um dann nachher die „Sahne“ ohne irgendeine Leistung abzugreifen also den Verkauf des Produktes des zuvor im Fachhandel mit viel Zeit und Engagement dieser Menschen (die ja auch von irgendwas leben müssen…von der Beratung alleine kann ein Unternehmen nicht überleben!) vorgeführt wurden. Das Fachgeschäft mutiert damit quasi nur noch zum „Showroom“ ohne einen Schutz für die Mitarbeiter! Wir werden uns noch alle umgucken, wie die Handelslandschaft und die Nahversorgung in ein paar Jahren aussieht. Kein Geschäft mehr in den kleinen Orten, leerstehende Geschäfte in den Fußgängerzonen etc. Es ist eigentlich eine Katastrophe und niemand scheint das zu interessieren.

              • Profilbild
                GioGio  AHU

                Das mit dem „Showroom“ drehe ich um. Ich schaue mir bei Amazon auf deren Kosten Bücher an und recherchiere und bestelle dann letztlich im kleinen Buchhandel. Dauert nur 1 Tag und kann die Ware betrachten vor dem Kauf. Das mache ich so lange bis mein Buchladen größer geworden und Amazon kleiner geworden ist :D
                Übrigens: Denke nie, es interessiere niemanden. Wenn wir schon ein paar sind, dann sind wir nicht alleine. Und dank Deiner Erfahrung die Du teilst kann das wachsen :)

            • Profilbild
              TimeActor  AHU

              Mal so als Anekdote mit vollem Wahrheitsgehalt.

              Deutschland ist das Land wo die teuersten Küchen gekauft werden und gleichzeitig das Land wo das billigste Fleisch bzw. Lebensmittel gekauft wird…ich kann da auch nicht nur deswegen leider viel zu häufig über meine lieben Landsleute nur noch den Kopf schütteln.

              • Profilbild
                ynwa

                Ziemlich grober Unfung ,den Versuch einer Korrelation herzustellen, dieser Logik folgend, darf ich mit einem Cartier Feuerzeug nur noch Cohibas anzünden, mit einer Damastahlklinge nur noch Fleisch vom Koberind schneiden ?
                Oder auf einem Clearaudio System keine Schlager hören?
                Es gibt eine Menge Leute mit teurem Studio Gear die nur heiße Luft produzieren und das Weltweit, und nun ?
                Ich kann über Leute wie dich nur den Kopf schütteln.

                • Profilbild
                  TimeActor  AHU

                  Ich darf darauf hinweisen, dass die Korrelation von dir hergestellt wurde. Meine Anekdote war keine Stellungnahme sondern ein Statement über die Allgemeine Mentalität welches ich mir nicht ausgedacht habe! (das Küchenbeispiel ist leider die Wahrheit) die hier nun mal leider in Deutschland herrscht (und sollte lediglich zum nachdenken anregen) ..nicht mehr und nicht weniger. Wenn du dich dabei ertappt oder gar angesprochen fühlst, ist das deine Sache. Dein letzter Satz ist nicht zwingend freundlich da du persönlich wurdest. Was für ein Billigfleisch aus Massentierhaltung du mit deiner mehrere Hundert Euro Damaszener Klinge zerteilst ist mir sowas von Latte! Die Relation ist aber schon bedenklich. Dein Beispiel mit einem Clearaudio Laufwerk auf dem Schlager gespielt wurde impliziert nach deiner Analogie, dass Schlager gleich Billig und auch schlecht Aufgenommen sein muss…das ist aber mitnichten so und selbstverständlich kannst du höchsten Klanggenuss erwarten wenn du deine Helene Fischer über einen topp Plattenspieler wie einen Clearaudio oder ähnliches abspielst! Ist immer das gleiche wie überall in den Foren.

                • Profilbild
                  GioGio  AHU

                  @Ynwa: Grober Unfug sich so grob auszudrücken könnte man auch sagen. Ich finde ebenso, dass Du mit deinem letzten Satz nicht gerade höflich bist. Du solltest mehr Metal hören, dann ergibt das Kopfschütteln auch einen Sinn :D

                  @Timeactor:
                  Mir gefällt, wie Du so denkst und sprichst :)
                  Ja, typisches Foren-Problem. Man sollte sich nicht zu viel rechtfertigen bei solchen Statements. Ich mache das leider auch immer.

                  • Profilbild
                    TimeActor  AHU

                    @GioGio – dito :-)
                    Keine Ahnung mag wohl daran liegen, dass man mit den Jahren lernt über den Tellerrand hinaus zu schauen. Aufgrund meines Jobs mag ich keine Dogmen und Vorverurteilungen bestimmter Produkte weil nicht zielführend. Egal wobei, es ist immer besser wenn man sich relaxt und selbst erstmal einen „Reset“ verpasst – dann wird der Blick frei und man lässt auch mal Dinge und Gedanken zu, die einem zunächst oberflächlich erst nicht gefallen. Ich mag mich aufgrund selbst gesteckter Dogmen nicht selbst beschränken oder behindern…was leider bei manchen Leuten passiert wie ich aus Erfahrung zu berichten weiß. Fehlkäufe gibt´s bei mir weitestgehend dadurch nicht.
                    Mich wundert auch immer die Sprache in den Foren und frage mich dabei, ob die Leute wenn man sich gegenüber steht auch so reden würden. Ich mag Respektvollen Umgang auch im Internet und glaube auch an das Gute im Menschen – daher nehme ich an dass sich einige anders benehmen würden – also warum nicht in den Foren? Keine Ahnung…

          • Profilbild
            Dave the Butcher  AHU

            Nö, kein Stress. Ich erlaube mir einfach alle Produkte kritisch zu betrachten. Ist aber auch nicht persönlich oder gegen irgendwen, ich schau auf meine persönliche subjektive Brauchbarkeit. No offense.

        • Profilbild
          iggy_pop  AHU

          Es zeigt, welch verblendete, dumme Menschenkinder hier herumrennen — mein völlig wertfreier Kommentar bekam sofort zwei Negativpunkte. Was soll der Quatsch?
          .
          Naja, das kommt dabei rum, wenn es für selbständiges Denken noch keine App gibt, die das für einen übernimmt.
          .
          Aber wir arbeiten dran.
          .

          • Profilbild
            Tyrell  RED 31

            Das wundert Dich nicht wirklich, oder? Nach gefühlt unzähligen polarisierenden und provozierenden Posts, ist es doch eher erstaunlich, dass deine harmlosen Posts „nur“ zwei Daumen nach unten bekommen.
            Ich persönlich schätze übrigens deine spitzen Bemerkungen (zu 99%). Ich würde dich fast schon als AMAZONAs Harald Schmidt bezeichnen, und der hatte sicher auch nicht nur Freunde. ;-)

          • Profilbild
            GioGio  AHU

            @iggy_pop:
            Und wenn es dafür eine App gäbe, würde die wohl erst so halbwegs nach 9 weiteren Updates und so richtig erst in der MK3 Version funktionieren, die dann trotz Ankündigung und Prototypen nie den Weg auf den Markt schafft XD

          • Profilbild
            TobyB  RED

            Hallo Iggy,

            ich geb dir heute Abend im tänzelnden Pony eine Pint Tetleys aus :)

            Cheers

    • Profilbild
      Crossbow  

      Im Ernst Leute? Zwölf Dislikes und keiner macht sich die Mühe, seinen Widerspruch zu begründen? Das ist nicht die Diskussionskultur, die wir als Musiker auf dieser Plattform pflegen sollten.
      In der Sache widerspreche ich Dir aber sehr wohl Dave, das Teil scheint vielseitig und gut verarbeitet zu sein, und der Sound passt auch, soweit man das aufgrund der ersten Videos beurteilen kann.

      • Profilbild
        Dave the Butcher  AHU

        Ja eh, wenn der Sound wirklich gut ist und man da noch nicht abgedeckt ist, kann man das eh machen. Ich hab einfach das Gefühl dass viele den MOOG Sound schon haben. Und dass es schon sehr viele solcher Kisten mit moog Kaskade gibt. Jeder wie er mag, ich mag nicht.

  3. Profilbild
    bytechop  

    Ist gekauft. Danke an Uli und das Behringer Entwickler Team. Ich finde es gut das die zeigen das es auch im vernüftigen Preisrahmen möglich ist was interessantes zu bauen ohne das es wie Toysrus aussieht. Wirklich super.

  4. Profilbild
    Chris  

    Wenn Behringer jetzt noch eine 303 für 150 Öcken raushaut, dann bin ich glücklich. Der Crave zeigt, dass es möglich ist..

      • Profilbild
        SynthNerd  

        bring den Uli nicht auf solche Ideen – ich will für die RD-808 doch nicht mehr zahlen, als für ’ne TR-8S ;-)

        (nee, ich hab nich jedisleigt)

    • Profilbild
      P2101V

      Ohne alle Details des Crave zu kennen für mich eine deutlich modernere flexiblere 303. Denke ein gute Alternative vielleicht macht sie die 303 komplett sinnlos. Ausser es muss wirklich 1 zu 1 303 sein. Fast schon ein bisschen Devilfish. Aber als klassischer Basslinesynth mit sicherheit genau so oder anders spassig ;) Auf jedenfall ein sehr sehr interesanntes Gerät. Hör dir mal die anderen Demos an geht schon sehr in die Richtung. Auf jedenfall teilweise sehr Acidlastig. Wenn es nicht Jahre dauert bis es ihn zu kaufen gibt dann wird er sofort geordert.

  5. Profilbild
    Larifari  

    Der Crave, die Volca Modular und evtl noch der Neutron dazwischen zusammen auf einem Tisch machen bestimmt viel Spaß. Man brauch kein großes teures Modularsystem um zu patchen und die Geräte funktionieren obendrein noch stand alone. Sehr cooler Trend.

  6. Profilbild
    Marco Korda  

    so langsam werde ich zum Behringer-Fan. tolle kleine Kiste, recht hübsch, spart Platz und scheint vor allem ein Bass-Synth zu sein, der aber mehr als das kann. Patchen ist der neue Standard und das ist auch gut so. Bin gespannt auf die Modular-Sachen von Uli.

    • Profilbild
      sonicbits  

      Würde mich schon interessieren, weshalb man da einen Daumen runter vergibt…
      Klar hat’s jetzt nicht direkt mit dem durchaus interessanten Crave zu tun, aber der Oscar würde ja schon vor sehr langer Zeit geteasert.

      • Profilbild
        GioGio  AHU

        Ich glaube da hat jemand gedacht Du machst Spaß und meinst den Film-Oscar. Er kannte bestimmt den Synthie nicht. XD
        Dafür gab es von mir jetzt einen Daumen hoch!

  7. Profilbild
    Skantate  

    Bestimmt nicht so spannend für die Professionellen User aber ich bekomme gerade leichtes glitzern in den Augen. Genau wie die Teenage Engineering Ankündigungen ein Start in die patchbare Musik.
    Sieht auch nicht so fipsilig wie der Volca aus.

  8. Profilbild
    penishead  AHU

    Da habt Ihrs, Ihr Spötter und Neider. Wurde oft angemerkt, Behringer soll mal was eigenes machen, und schwupp – Hase aus dem Hut. Find ich gaaanz bemerkenswert. Klasse gemacht!

    • Profilbild
      tonvibration  

      Seh ich auch so. Marketingtechnisch sehr geschickt. Jetzt wird man immer verunsichert sein, ob ne Behringer Ankündigung noch 2 Jahre dauert oder überraschend morgen vor der Tür steht.
      Und cooles Teil! (und in orange – danke! Endlich mal mehr Farbe in das typische grau/schwarz und weiß…ok das ist oberflächlich, aber ich mag farbige synths und das Auge isst auch mit im Studio…)

    • Profilbild
      Emmbot  AHU

      Ja damit hat keiner gerechnet. und der Neuton ist ja auch gut geworden. Toll jetzt muss ich zwischen Volca Modular und Crave entscheiden.

      • Profilbild
        GioGio  AHU

        Neutron gut geworden? Für die Preisklasse bestimmt. Ich finde in nicht druckvoll genug. Irgendwie sid die OSCs und der Filter nicht so Hammer. Mal sehen ob ich mich über zeit doch damit anfreunden werde. Oft kauft man sowas ja, weil man meint viel für wenig Geld zu bekommen. Dann wächst man und irgendwann werden solche Produkte dann oft auf den Gebrauchtmarkt geworfen und man holt sich z.B. einen doppelt so teuren Pittsburgh Semimodularen, oder Moog Mother. Obwohl man dann sogar noch weniger hat fürs Geld, hat man plötzlich den Eindruck, dass ein einziger OSC doch irgendwie reicht im Vergleich.
        Vielleicht habe ich ja auch ein Montagsgerät. Aber Kraftvoll finde ich den Neutron nicht. Und die „Toleranzen“ der Wellenformen sind ja auch irgendwie übel. Delay klingt unpräzise und billig. Aber es lässt sich einiges kreatives damit machen dank des Patchfeldes.

        • Profilbild
          penishead  AHU

          Also, ich find den Klang und das Filter Hammer bei Neutron. Das Delay ist wahrlich echt scheiße. Aber muss man ja nicht benutzten. Also, die OSC Sektion begeistert mich immer wieder.

          • Profilbild
            Andy Franke

            Sicher ist das Delay des Neutron nicht für alles zu gebrauchen. Ich finde es aber gerade wegen seiner klanglichen Schwächen wieder sehr interessant und benutze es auch gern. wo es passt.

        • Profilbild
          TimeActor  AHU

          Habe den Neutron noch nicht so lange und habe auch das Gefühl, dass ich gerne noch etwas Druck im Sound gebrauchen könnte – im moment verwende ich den meist für Effektsounds, Drones etc. Mit dem „Delay“ hab ich mich bislang auch noch nicht angefreundet.

          • Profilbild
            GioGio  AHU

            Das mit dem Druck kam mir halt auch so vor, wenn ich mit edleren, aber auch teureren Synths vergleiche. Warum man meine Meinung gleich mit Minus bewerten muss, verstehe ich nicht. Das ist das Problem wenn solche Bewertungssysteme eingeführt werden. Alles lebt von likes und Dislikes :D
            Ich fand die Aussage „Der Neutron IST ja auch gut geworden“ lediglich zu allgemein und wollte meinen Eindruck schildern und teilen und schauen was Ihr so sagt. Ich sagte ja auch, dass er für diese Preisklasse okay ist und meiner Beobachtung nach und der eigenen Erfahrung werden wirklich häufig Geräte, die gegen einen Aufpreis austauschbar sind, zu späterer Zeit ausgetauscht/ersetzt durch höher qualitativere. Hängt dann sehr davon ab, ob sie austauschbar sind. Nicht jedes günstige Tool ist ersetzbar und es kann durchaus seinen eigenen Charakter, Workflow und Charme haben. Ob der Neutron so eins wird, bezweifle ich einfach erstmal und könnte diese Vermutung auch logisch begründen. bleibt aber nur eine Vermutung – soll heißen: Ich könnte voll daneben liegen :D

        • Profilbild
          camarillobrillo  

          @GioGio Nur für den unwahrscheinlichen Fall, dass du das noch nicht selbst probiert hast: Patche doch beim Neutron mal um den OD herum und setze einen Attenuator vor den VCF, also z.B. [OSC MIX -> ATT1 IN] + [ATT1 -> VCF IN] + [VCF1 -> VCA].
          Durch das Umgehen des OD bekommst du sehr saubere, klassisch analoge Wellenformen, denen es „an nix mangelt“. Mit dem Attenuator wiederum kannst du das Übersteuerungsverhalten des VCF regulieren, so dass die Resonanz sauber bleibt. Vielleicht gefällt dir das klanglich ja besser.

          Ich finde allerdings, dass gerade auch der OD und die recht brutale Resonanz dem Neutron auch eine Menge Charakter verleihen. Für „sauberere“ Klänge, wähle ich aber gerne und oft den o.g. „Patcharound“.

          Das Delay finde ich auch fast nur brauchbar, wenn man es moduliert. Sonst klingt das wirklich nicht sehr schön. Moduliert hingegen erlaubt es eine Menge Effekte, über die ich mich regelmäßig freue. Also insgesamt gut, dass es da ist ;-)

          • Profilbild
            GioGio  AHU

            Danke, das werde ich mal testen.
            Insgesamt meinte ich ja auch, dass ich mich vielleicht ja noch mit ihm anfreunde. Er soll im Setup ohnehin nur eine gewisse Aufgabe übernehmen. Daher dachte ich auch: Korrekt, dass er so günstig ist. Und die Wahl der Patchpunkte finde ich sehr gut durchdacht (im Vergleich zu manchen anderen Semimodularen). Aber es könnte halt auch sein, dass ich mit etwas mehr Budget niemals den Neutron gewählt hätte und dieser Gedanke kommt mir halt wenn ich zuerst am Neutron schraube und danach an anderem Equipment. Wenn ich ihn wiederum für experimentelle Sounds oder Drones verwende, bin ich bisher zufrieden :)

            • Profilbild
              camarillobrillo  

              @GioGio Gib doch anschließend gerne mal eine Rückmeldung, ob du klanglich so näher an das heran kommst, was du vermisst. Da bin ich einfach neugierig ;-)

        • Profilbild
          Emmbot  AHU

          Hi GioGiog ich besitze kein Neutron daher möchte ich deine Kritik nicht absprechen.

          Aber hätte ich mir 2018 ein Synth zugelegt wäre es der Neutron geworden. Ich finde ihn vom Konzept und Preis gut. Ich spreche Ihn hier an, weil er zu der Zeit kam als viele der Meinung waren B. kann nur klonen.

          Ich hoffe du kannst dich mit deinem Neutron noch anfreunden.

          • Profilbild
            GioGio  AHU

            Danke. ich hoffe es auch :)
            Konzept und Preis ist gut. Für alles andere muss man wie gesagt ja auch das doppelte bei z.T. weniger Modulen hinlegen.
            Muss ja jeder selber wissen. Habe ja ausdrücklich Birnen mit Äpfeln vergleichen. Kein Plan, weshalb das manche so schlecht werten.

            • Profilbild
              Emmbot  AHU

              Also ich werte nie negativ und habe dir 3 daumen hoch gegeben in dem thread. Mir ist die Bewertung egal ein forum ist ja dafür da das verschiedene Meinungen diskutiert werden. Im besten Fall bekommt man so Informationen die einen vor ein Fehlkauf bewahren oder wie man ein Sound aufpoliert.

  9. Profilbild
    GioGio  AHU

    Sind im Neutron eigentlich auch die Curtis Chips verbaut?
    Der Crave scheint mir auf dem ersten Höreindruck (über Laptopboxen) einen besseren Grundklang zu haben. Irgendwie durchsetzungsfähiger.

      • Profilbild
        GioGio  AHU

        Ich bin überrascht. Ich bin auch überrascht über die 4 Minusbewertungen :D
        Ich habe in diesem Kommentar lediglich nach Curtis Chips gefragt und dass MIR der Curtis auf den ersten Eindruck durchsetzungsfähiger ERSCHEINT!
        Was ist mit Euch los? Daumen runter geht einfach zu easy von der Hand, oder? da will man gar nicht erst vernünftig zu Ende lesen. Oh Mann. Ich nenn mich hier bald Iggy_Schock XD

        • Profilbild
          Tyrell  RED 31

          Nur mal zur Info: Der Artikel wurde bis jetzt 4.553 mal gelesen (unterschiedliche IPs). Was bitte sind da 4 Daumen? ;-)

            • Profilbild
              SynthNerd  

              dir geht’s mit deinem Neutron, wie mir mit meinem system-1m – bin bis heute nicht so richtig warm damit geworden – schließe aber noch nicht völlig aus, dass das noch passieren kann….

              Aber wenn ich derzeit ’nen gut klingenden digitalen Synth hören will, der dazu noch richtig Spass beim Schrauben macht, greife ich in den schwarzen sledge – seit mehreren Wochen mein Lieblingsspielzeug :-)

              • Profilbild
                TimeActor  AHU

                Hab den 1m auch seit ca. 2 Jahren und mir geht´s ähnlich…die letzten Wochen mal etwas intensiver damit auseinandergesetzt – könnte evtl. doch noch was mit uns beiden werden. Mal schauen. Allerdings stört mich erheblich die grüne Beleuchtung – im Rack ohne Tageslicht nach Feierabend bei künstlicher Beleuchtung ist die Beschriftung fast nicht mehr erkennbar und liegt nicht nur an der nachlassenden Sehschärfe.

                • Profilbild
                  SynthNerd  

                  Ja, mit der grünen Lichtorgel hat Roland beim 1m ein bisschen übertrieben. Der Lauflicht Effekt nach 1….x Minuten ist so was von überflüssig – aber den kann man wenigstens abschalten. Nach der Option zum Dimmen suche ich noch. Die Beschriftung an sich finde ich aber sehr gut – hell weiße Schrift auf matt schwarzem Grund – die unterscheidet sich wohltuend von Hellgrau auf Dunkelgrau (z.B. sub37) und erfreut mein müdes Auge. Und Bauform und Größe des 1m hätte ich dem SE-02 gewünscht (welcher mich klanglich eher abholt, als der 1m).

      • Profilbild
        Tyrell  RED 31

        Hi Andy, woher weißt du das? Ich dachet der Crave ist der erste, der die Curtis-Nachbauten verwendet.

        • Profilbild
          camarillobrillo  

          @Tyrell Dass der Neutron die Coolaudio Curtis-Nachbauten verwendet, steht im Amazona-Test des Neutron ;-)
          Es wird aber auch von Matt Baxley in einem der Videos zum Crave erwähnt.

        • Profilbild
          Andy Franke

          Aus dem Handbuch meines Neutron, Tyrell. :-) Der Neutron verfügt über 2 Stück der V3340 Oszilatoren.

  10. Profilbild
    Crossbow  

    Das Ladder Filter scheint beim Crave auch eine Gain Compensation für die Resonanz bekommen zu haben. Schön.

  11. Profilbild
    Andy Franke

    Allein der Sequenzer wäre mir das Geld wert gewesen. Mit Freude werde ich anfangen mein Sparschwein weiter zu befüllen. :-)

  12. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Was für eine schöne kleine Überraschung; ein Synth mit Sequencer und Patchbay zum Preis eines Volcas. Ist zwar kein MC-202 Clone, kommt meinen Wünschen aber schon recht nah. Da nehme ich auch den Miniklinken-Audio-Out in Kauf. Zusammen mit Arturias MicroFreak und/oder dem Volca Modular hätte man schon ein recht vielseitiges Setup…

  13. Profilbild
    swellkoerper  AHU

    Mir gehen Kommentare, die sich auf „den Uli“ als Synonym für ein globalen, aggressiv agierenden Ausbeuterkonzern beziehen, mittlerweile so auf den Sack. „Der Uli“ gibt es nicht, ist man hier wirklich so naiv? Wenn schon, dann „der Dieter“ – wenn ihr ein Mail an eine höchstsympathische Firma wie Doepfer schreibt, antwortet der Chef noch oft selbst, ist offen für Anregungen, trotz abertausenden Modulen, die im Umlauf sind. Danke Dieter.
    Lasset die Steinigung beginnen.

    BTW, den Synth finde ich geil.

    • Profilbild
      GioGio  AHU

      Für Dich gibt es nur Schwarz oder Weiß? In den Überlegungen und Kommentaren oben spricht keiner von Steinigung. Im Gegenteil, da wird mitunter eine Problematik angesprochen, die zum Nachdenken anregt und nicht nach einem alleinigen „Schuldigen“ sucht. Kommentare wie der Deine reißen so etwas oft auseinander (vielleicht ja nicht Deine Absicht) und wollen so korrekt sein, dass sie wiederum unkorrekt sind, indem sie jede Form von konstruktiver Kritik und jedes Denkens scheinbar an den Pranger stellen und ausradieren (wollen?).
      Fragt sich im Nachhinein wer hier wen steinigt?!
      Soll kein Angriff/Wertung gegen Dich sein, ist aber die Wirkung die solche Antworten häufig bewirken. Schreib einfach mehr in „Grautönen“ :D

      • Profilbild
        swellkoerper  AHU

        Was hat der Umstand, dass ich mich über diese dummen Uli-Phrasen nerve, mit Schwarz-Weiss-Denken zu tun? Da kann ich dir nicht ganz folgen.

        • Profilbild
          GioGio  AHU

          Nun, Dein Kommentar hat sich doch bestimmt auf die Kommentare weiter oben bezogen. Andere kritische Kommentare gab es ja hier glaube ich nicht. Und ich fand halt gerade die obigen Kommentare nicht so einseitig und keiner sprach vom „Ausbeuterkonzern“. Ich sagte ja sogar, dass die Problematik tiefer liegt und Behringer (kurz gesagt) nur den Maßstäben der Wirtschaft folgt. Mir ging es auch eher um die Wurzel, als um Behringer selbst.
          Vielleicht meintest Du aber nicht unsere obige Diskussion, dann fühle Dich bitte nicht angesprochen :)) Und sorry, falls ich mich gegenüber Behringer unklar ausgedrückt haben sollte.
          Peace ^^

    • Profilbild
      Tyrell  RED 31

      Ohne eine Wertung vornehmen zu wollen. Uli und sein Team lassen sich deutlich leichter vergleichen mit Dieter und seinem Team als mit Yamaha oder Roland. Mag sein, dass die Firma BEHRINGER inzwischen Konzerngröße erreicht hat, aber Uli ist tatsächlich alles andere als ein Vorstandsvorsitzender eines Konzerns. Tatsächlich ist er so nah am Kunden und am Produkt wie ein Dieter Doepfer. Und ja, auch ein Uli antwortet mitunter persönlich und meldet sich in diversen Foren selbst zu Wort. Die andere Thematik die du ansprichst hat damit aber nichts zu tun – und lässt sich nicht von der Größe eines Unternehmens ableiten.
      Übrigens sehe ich den Großteil der Kommentare (vor allem weltweit) mit deutlicher Gewichtung auf der positiven Seite.

      • Profilbild
        GioGio  AHU

        Du kennst den ja gut. Von daher nehme ich mir Deine Meinung mal zu Herzen. Ich halte den Uli auch für relativ cool und glaube auch daran, dass seine Synthesizer-Geschichten etwas mit einem „Traum“ und Leidenschaft zu tun haben. Aber „Takt“ und „Tempo“ gefallen mir nicht. Und Gründe, wie bei den Firmenübernahmen, liegen ja eher beim „Sequenzer“ und der wird halt u.a. von uns allen gesteuert. Warum so viele kleine Firmen aufgeben müssen, hat einen traurigen Hintergrund, dass jemand sie übernimmt aber auch einen positiven. Behringer rettet diese Unternehmen und somit auch die Produkte. Das ist zunächst ehrenhaft. Aber das Gesamtpaket schmeckt nicht. Doch dafür kann der Uli ja nix.
        Daher richtet sich diese Beobachtung nicht gegen Behringer, aber anhand des Trends und dem rasanten Wachstum lässt sich hier leichter hinter den Nebel schauen, als anderswo.
        Blöd vielleicht das in ein Kommentar eines Behringer Produktes zu quetschen. Aber wer trotz meiner grauen Schrift nur Schwarz liest und Weiß antwortet ist auch ein wenig selbst schuld :)

      • Profilbild
        GioGio  AHU

        …Ich denke aber schon, dass die andere Thematik mit der Größe eines Unternehmens zu tun haben kann. Klar, Druck kennt man auch als Kleinunternehmer und den ungeschriebenen Gesetzen der Marktwirtschaft unterliegt man ohnehin. Aber je größer man wird, desto mehr beginnt der Kampf gegen die Naturgesetze. Und das ist es, was die Wirtschaft bis heute nicht begreifen will: Am Ende unterliegt alles den Naturgesetzen. Würde man diese als Wellenform beschreiben, müsse man von einer Sinusschwingung sprechen, während die Marktwirtschaft glaubt ein stetig steigender Sägezahn zu sein. Ich denke Du weißt was ich meine.

        Dass ein Großteil der Kommentare weltweit wiederum eher positiv sind, muss nicht beweisen, dass alles Tipptopp läuft. Ist ja logo. Aber klar, in erster Linie geht es ja auch um Produkte, unsere Träume von Gear & Studiostuff und den Geldbeutel. Dachte nur, man kann ja im Konsumrausch auch mal etwas zwischen den Zeilen lesen und sich Gedanken machen, ohne dabei einer Hexenverbrennung zu folgen. Denn da bin ich komplett gegen :D

      • Profilbild
        swellkoerper  AHU

        Mit Verlaub, dein Kommentar lässt da auch eine gewisse Naivität durchscheinen. Wir alle lassen uns hier und da durch unsere Synth-Besessenheit instrumentalisieren, sei es, wenn wir nur zu bereitwillig die Scheine zücken oder für eine angebliche Kumpel-Fotostory um die halbe Welt jetten. Behringer hat eine gewisse Konzern-Grösse erreicht? C’mon, die betreiben eine verdammte Fabrik-Stadt auf den Philippinen. Die Methoden der Music Group zu Marktinfiltration und Wertabschöpfung finde ich abstossend, aber das ist nur meine persönliche Meinung.

        • Profilbild
          GioGio  AHU

          Bestimmt habe ich auch eine naive Seite. Das ist mit Sicherheit nicht nur schlecht. Aber ich gelte als guter Beobachter und mache mir Gedanken. Häufig mehr als andere. Lösen kann ich nicht alles und Leichen habe ich vielleicht auch im Keller (ups), aber ich Buddel sie nicht zu und tue so, als gäbe es sie nicht. Das wiederum ist alles andere als naiv. So bin ich es an mancher Stelle und an anderer nicht.
          Ich entziehe mich nicht der Verantwortung für das was geschieht – im Gegenteil. Aber während viele zur Fackel greifen, stelle ich mich doch immer wieder selbst auf den Scheiterhaufen. Das mag auch naiv sein – von der Gegenseite betrachtet, aber so ist das eben. Alles eine Frage des Blickwinkels :)
          Immerhin tu ich an vielen Stellen was ich kann. Ich könnte auch noch mehr an die Wurzeln gehen, aber es ist noch nicht die Zeit sich zu opfern. Lebendig bringe ich mehr Veränderung und vielleicht ja noch ein paar Leser-Storys XD

  14. Profilbild
    Flying C   1

    Was man in im Firechild-Demo zu hören bekommt gefällt. Ein Vorserienmodell, schreibt er auf YT. Ich glaube aber kaum das es der „nackte“ Craven ist den man dort hört.

    • Profilbild
      spookyman  

      Nackt sicher nicht…Firechild besitzt sicherlich eine Menge Effektegeräte (oder gute Plugins) um den Crave Synthesizer zu veredeln. „Nackt“ klingt es bei ihm eigentlich fast nie.

    • Profilbild
      Andy Franke

      Wer benutzt so ein Gerät schon nackt? Auch eine E-Gitarre wird in der Regel durch Amp, Cabinets und Effekte veredelt. Ich sehe da irgendwie nichts negatives. Ich vermute es ist eher der Normalfall.

    • Profilbild
      Flying C   1

      Jungens, der Satz ist ironisch gemeint, hab‘ den ;) vergessen!
      Ich habe auch schon öfter Sachen von ihm gehört, besten Dank für den Hinweis mit der Nachbearbeitung ;) Mich interessiert eher wie sich ein neuer Synth an sich, also pur, anhört und weniger im x-ten gepimpten 80s Synth-Pop-08/15, auch wenn ich Synth-Pop eigentlich mag und mir der Track gefällt.
      Love & Peace

  15. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Firechild DEMO

    Werbung, Werbung, Werbung

    Methoden, Tricks und Hintergründe für professionelle Audioproduktionen….

    Selbst die Stars kommen ohne Nachbearbeitung nicht mehr aus :-)

    • Profilbild
      Emmbot  AHU

      Ja die sounds sind gut. Da wurde aber noch ordentlich gemastert. Wäre schön den track trocken zum Vergleich anzubieten.

  16. Profilbild
    rbtdlx  

    Ich habe mich zwar bislang auf Eurorack konzentriert, aber das Ding hier ist wirklich ein No-Brainer.
    Dem DeepMind 12 konnte ich nichts abgewinnen. War mir zu viel Menü-Handhabung bzw. Geklicke und zu digital. Habe ja extra Eurorack, damit ich NICHTS mit Computern mache. :-)
    Den DeepMind 12 habe ich gleich wieder verkauft. Volcas hatte ich auch schon einige durchprobiert, wurde aber auch nicht warm mit. Da haben mir die Schnittstellen zum Eurorack gefehlt. Und sie hatten eine zu billige Plastik-Haptik. Machten mir einfach keine Freude.
    Model-D und Neutron sind mir noch zu teuer, für das, was sie bieten. Wenn sie mal 200-250 Euro kosten, werde ich sie genauer testen. Oder wenn ich mal in ein größeres Musikgeschäft (oder zur nächsten Superbooth) komme, wo ich sie testen kann.
    Aber 150 Euro für das Ding hier? Das werde ich mir auf jeden Fall kaufen und genauer testen. Hat durchaus Chancen, einen festen Platz bei mir zu bekommen. Für das Geld kann ich mir keine vergleichbaren Module im Eurorack zusammenstellen. Da bin ich mind. das doppelte bis 3-fache los.
    So bekäme ich für 150 Euro eine zusätzliche Stimme inkl. Sequenzer, ohne kostbare HPs im Eurorack zu verschwenden. Und zur Not baue ich eine Halterung, um es über dem Mischpult oder sonst wo platzsparend zu platzieren…

  17. Profilbild
    onkelacid

    W.O.o.o.o.O.W – Lieber Tyrell, danke für die überraschenden NaMMnEws – Onkel Uli’s Funfactory sorgt für ne‘ Menge polarisierenden, gutklingenden Low-Budget-Kling-Klang-Spass – Das Teilchen ist jetzt schon der No-Brainer 2019 – Meine Fresse, nach der Arturiawelle, kommt jetzt der Behringertsunami – Es bleibt spannend werte Freunde der etwas kostengünstigere Soundtüftelei

  18. Profilbild
    bytechop  

    Ich habe Behringer angeschrieben ob ich schon jetzt einen bekommen kann. Sollte das klappen schreibe ich hier einen Test.

  19. Profilbild
    p_carp  

    Puhhhhh !!!
    Was für eine Reaktionswelle:-)

    Und man könnte ja noch so vieles an Pro`s und Kontra`s finden die man über das große „B“ schreiben könnte.

    Aber mal im ernst dieses fenomene gibts doch in jeder Branche nicht nur hier im unseren Bereich. Jeder der etwas Professionelles herstellt muss auch damit rechnen das irgendwann gut und günstige nachbauten dieser Produkte in den Regalen unserer Einzelhandelsketten landen werden. Die Frage der Wirtschaftlichkeit ist dabei eine ganz Andere.

    Ob deswegen der Einzelhandel Stirbt, dies bleibt fraglich.
    da dieser diese Produkte zum teil selbst Boykottiert, was bleibt ist dann nur der Online Handel.

    Ich für meinen Teil freue mich darüber, auch bei Behringer nach einer reihe von Nachbauten die alle samt auf Ihrer art gut sind, mal wieder ein kleines eigenständiges Gear zu finden, zumal man über die Qualität wirklich nicht streiten muss. Im vergleich zu Mitbewerber, die es nicht einmal schaffen ein ordentliches Gehäuse zu bauen mit Poties die auch zu benutzen sind und dann auch weit aus mehr kosten. Hierbei erwartet man doch eigentlich auch nicht mehr daher ist das was man bekommt Preisleistungs technisch echt Top.

    Auch Ich schwöre auf die Großen und besitze diese auch dennoch finde ich wenn mir etwas gefällt dann darf es einfach nicht im Setup fehlen.

    • Profilbild
      TimeActor  AHU

      Der Fachhandel stirbt (in jeder Branche) da die Margen nicht mehr ausreichen um überleben zu können. Wir werden diese Misere leider in den nächsten Jahren schmerzlich zu spüren bekommen und Monopolisten werden das Preisdiktat vorgeben! Produkte werden nicht perse‘ boykottiert sondern als Einkäufer muss man auch dafür sorgen, dass man mit entsprechend sorgsam ausgewählten Artikeln über den Verkauf und Dienstleistungen Einnahmen generiert werden um Kosten wie Mitarbeiter Löhne, Mieten, Strom, Steuern (die der Allgemeinheit dienen) überhaupt aufbringen zu können. Es ist keine Frage des Boykotts sondern schlicht und einfach eine Überlebensfrage. Wie kann man sich sonst das Allgemeine Ladensterben erklären? Da ich im Handel arbeite begegne ich den Gründen leider jeden Tag!

  20. Profilbild
    p_carp  

    Boykott ist da vielleicht auch das falsche oder einfach ein zu hartes Wort. Da allgemein Wirtschaftlich, ich da ganz deiner Meinung bin.
    Der Eindruck des Boykotts kam mir als ich auf der suche nach einem Behringer Neutron war und diesen egal ob klein, mittel oder groß, in keinem Musikalienhandel im Norden diesen bekommen hatte, mir wurde von einigen dieser Händler sozusagen der Boykott erklärt, Grund hier für sei, so die Aussagen (mehrfach, unabhängig voneinander) der Support. Dieser sei nicht Kundenfreundlich, so dass die Händler eher mit der Gewährleistung und Garantie Ihre Probleme haben und sich dadurch die Kundschaft vergraulen. Selbst Händler die „B“ führen, lassen weitestgehend die Produkte auslaufen (abverkauf). Zu den Ein.- u. Verkaufsbedingungen kann ich nicht wirklich in der klasse mitreden, nur vom hören und sagen sollen oftmals von der Industrie mindest Abnahmemengen aufgerufen werden, die sich teils kein kleiner E.-Händler erlauben kann.

    Nur zu den Instrumenten an sich ohne Preis und Handel etc. finde ich diese Teile einfach sehr gut umgesetzt.

    • Profilbild
      TimeActor  AHU

      Der Händler der einen im Sinne von Kundenzufriedenheit guten Job machen will, hat genau das Problem! Er möchte seinen Kunden auch nach dem Kauf einen guten Service und Support bieten. Ist in meinem Business genau das gleiche…Hersteller, die nach unserem Gefühl nicht Kundenorientiert arbeiten erhalten keinen Einlass in unser Unternehmen bzw. Regal Platz in der Ausstellung.
      Da muss man knallhart aussortieren denn zuletzt fällt es immer auf den Händler zurück (ohne das er eine Schuld trägt) was natürlich nicht ganz fair ist – wenn der Händler einen guten Leumund haben möchte muss er so handeln!
      Da beisst die Maus keinen Faden dran ab.
      Zum Support von Behringer kann ich in diesem Segment als Kunde keinerlei Statement abgeben da ich noch nicht so lange Geräte von B habe und bislang auch keinen Support brauchte…mal schauen wie es dann aussieht.

    • Profilbild
      Anthony Rother  

      Es ist sehr schade das es zu solchen wichtigen Themen wie Kundenfreundlichkeit, Händlerprobleme, Lieferbedingungen, Geschäftsgebaren, usw. keine guten Artikel gibt. Ich habe von solchen Bedingungen schon öfter gehört doch in den so genanten „Medien“ ist dazu leider nie etwas handfestes zu lesen.
      Ich habe vor mehr als 10 Jahren meine Abos bei den großen Musikzeitschriften gekündigt weil ich oft Testberichte zu lesen bekam die mit den Geräten die ich dann deswegen gekauft habe nichts zu tun hatten. Da wurden wichtige Bugs und Probleme einfach übersehen.
      Das journalistische Handwerk könnte mit Berichten über die oben genannten Dinge gerne noch ein paar Schippen drauflegen.

      • Profilbild
        GioGio  AHU

        Sehr guter Hinweis. Ich meinte ja auch, dass mein „Bitten“ die Augen ein wenig zu öffnen sich weniger gegen Behringer, Focusrite etc. richtet, als viel mehr gegen unsere Kultur. Das war, wie schon gesagt, dumm von mir so ein ernstes Thema in einem Kommentar für ein Behringer Produkt anzureißen, wo hier doch ohnehin schon ein Frontenkrieg herrscht. Wie ebenfalls erwähnt, folgen Behringer und ALLE ANDEREN (!!!) nur einem Pfad, den WIR alle seit langem beschreiten. Mir war halt danach zum Nachdenken anzuregen, dass die Jubel-Medaille und jede Firmenübernahme zwei Gesichter haben und die Verantwortung bei ALLEN liegt. Aber Nachdenken kommt selten gut an. Dies ist der Grund weshalb man mit nachdenklicher Poesi ausgebuht wird und mit humorvoller Lyrik einen Slam-Abend mit Applaus gewinnt.
        Diesem Thema verlangt durchaus einen extra Artikel! Am besten von einem Freigeist mit Kenntnissen in Wirtschaftswissenschaften. Denn auch das von Dir angesprochene (Musik-Zeitschriften) hat mehr als einen Hintergrund, der uns alle betrifft – und die Verläge „nur“ mitschwingen! Ein Abo-Boykott ist gute Symptombekämpfung. Doch die Krankheit wächst.

  21. Profilbild
    Sputnik_09  

    Ist gekauft. Mit den Klonen hab ich es nicht so. Ich denke auch nicht, dass man die 70er und 80er Technik immer wieder aufbrühen muss. Ich habe nicht viel Geld mit dem ich mein GAS befriedigen kann, da ist die kleine Apfelsine da oben eine gute Gelegenheit. Es dürfen auch gerne zwei sein. Sound und Sequenzer sind vielversprechend.

  22. Profilbild
    midilation

    Ich würde gerne Wissen was da dran ist?!?
    Folgende Mail erreichte mich heute, vom meinen Händler Musikhaus Korn :

    „Leider hat es sich bei Behringer und TC Ele. so entwickelt, dass es seit September letzten Jahres keine Lieferungen mehr an Händler in Deutschland gibt. Dementsprechend können wir nur noch Restbestände verkaufen“

    Das wäre ja echt krass…

    • Profilbild
      SynthNerd  

      Bis anderes bekannt wird, gehe ich mal noch von einem vorübergehenden Lieferengpass aus. Daran, dass Behringer ganz auf den deutschen Markt verzichten will, mag ich jedenfalls vorerst noch nicht glauben.

      • Profilbild
        SynthNerd  

        Lieber Disliker, gern darfst Du kommentieren, was konkret Dir an midilation’s oder meinem Kommentar missfällt – natürlich nur, wenn’s Dir nicht zu viel Umstände macht ;-)

        • Profilbild
          GioGio  AHU

          Würde mich auch interessieren. Wenn ma sieht wie aussageschwach Dis-/Likes sein können, wundert es einen, dass man ihnen so viel Macht in der Kreativbranche etc. verleiht. XD

          Aber ich denke auch, dass bei Behringer ein Lieferengpass herrscht. Wird bestimmt wieder Ware nachkommen :)

    • Profilbild
      rbtdlx  

      Ich habe irgendwie den Eindruck, dass Behringer in Deutschland primär Musicstore in Köln beliefert. Und dann erst viel später kommen andere Händler dran. Musicstore hatte z.B. den Neutron und Model-D viel früher (stabil lieferbar) im Angebot, als die anderen Händler. Und auch viel günstiger. Ebenso war es beim DeepMind 12. Als der bei Musicstore 699 Euro kostete, war er bei allen anderen Händlern nur 50 bis 150 Euro teurer zu bekommen. Monatelang!
      Teilweise habe ich sogar den Eindruck, dass Behringer in Deutschland NUR Musicstore beliefert, und die dann als Großhändler auftreten und nur dann was an andere Händler abgeben, wenn sie ihre eigenen Käufer ausreichend bedient haben.
      Kann natürlich sein, dass Musicstore einfach nur einen verdammt guten Sythie-Einkäufer hat, der ein gutes Gespür für „geht-weg-wie-warme-Semmeln-Produkte“ hat und sofort nach Veröffentlichung gleich einige Paletten bei Behringer ordert, und dann auch einen guten Einkaufspreis bekommt.
      Dass Thomann eine Zeit lang mit Behringer im Clinch lag, ist ja bekannt. Mittlerweile scheint sich das aber wieder gebessert zu haben, denn seit ein paar Monaten bekommt man dort auch die ganzen neuen Sythies von Berhinger, zum gleichen guten Preis wie bei Musicstore.

  23. Profilbild
    SynthNerd  

    Ich sehe den Crave im Segment der netten kleinen bezahlbaren Spielzeuge wie Korgs Volcas, Rolands Boutique Reihe oder Waldorfs Rocket und Streichfett. Man wird sowas wohl eher nicht im Setup von großen Profis sehen. Das macht aber nix. Man findet auf YT genug Beispiele dafür, dass auch mit solcherlei Spielzeug richtig gut Musik gemacht werden kann.
    Zunehmend zurückhaltend bin ich mit der Kategorie „no brainer“ – Es sammelt sich beim „no_brainen“ schnell viel an im Rack/auf dem Tisch, was Platz und Mixereingänge belegt und in Summe bald genau so viel kostet wie ein hochwertigeres und vielleicht vielseitigeres Gerät. Dennoch ist der angekündigte Preis wirklich heiß (reicht ja gerade mal für’n Viertel vom Mother32).
    Konzept und Optik des Crave gefallen mir auf Anhieb richtig gut und sprechen mich mehr an, als die Volcas. Die Soundbeispiele haben mich noch nicht so ganz überzeugt, aber das wird mich nicht davon abhalten, den Crave bei Gelegeheit auszuprobieren. Mein Interesse ist geweckt…

  24. Profilbild
    penishead  AHU

    Solange noch nichts auf der Behringer Seite präsentiert wird, sind auch die 4 Wochen nur rein fiktiv. Also, eigentlich keine Schlagzeile wert.

  25. Profilbild
    klingend  

    Ich glaube das ich noch einiges an Geld für die Behringer Synthesizer ausgeben werde, denn das klingt alles sehr verlockend. Vor allem wenn man sich die besagte Liste anschaut. Wahnsinn!

  26. Profilbild
    phil_dr110  

    Der K2 ist auch noch nirgends gelistet. Also besser ruhig mit den jungen Pferden. Und egal, wieviel UB an Synths raushaut: Wichtiger ist die Frage, wieviele Instrumente sind wirklich wichtig, um gute, kreative Musik zu machen.
    Klar kann ich mir mein Studio mit allem Möglichen vollstellen, aber das ist dann eher ‚Synth Hoarding‘.

    • Profilbild
      Numitron  AHU

      Ja, bei mir ist jetzt Kaufstopp angesagt.
      In jüngeren Jahren hatte ich sehr wenig Equipment hab aber mehr Musik gemacht.
      In der letzten Zeit wurde es umgekehrt.

    • Profilbild
      Soundreverend  

      „Wichtiger ist die Frage, wieviele Instrumente sind wirklich wichtig, um gute, kreative Musik zu machen.“

      Das ist das Traurige, wahrscheinlich reicht ja ein Analoger, ein Digitaler Synth. Drum Machine und evtl. noch ein Sampler. Natürlich abhängig von der Musik. Es soll ja Menschen geben, die nur mit einem Klavier (!!) Musik machen. Unfassbar. :-) Leider, und da hat Numitron recht, hilft der Kauf von Instrumenten nicht umbedingt, mehr oder bessere Musik zu machen.

      Das ist dann das Problem, also mein Problem, dass man in der 2. Lebenshälfte evtl. mehr Geld zur Verfügung hat, um sich „ein paar“ Dinge zu leisten. Und dann kommt UB und bietet vieles Interessantes und auch leider auch Bezahlbares an, da muss man (ja ich weiss, ich) schon mit dem Mausfinger aufpassen, wenn man in einem Online Store surft. Och, nur 299.-? Wie letztens mit dem MS-101. Klasse Teil. Wirklich. Freitag Abends nach einem leckeren Essen und ein oder zwei Glas Wein dazu. Und Digestif nicht vergessen.

      Brauchen tue ich wirklich nichts mehr, aber Amazona macht Spass, Youtube macht Spass, Gearslutz immer weniger… und ein neues Teil auszupacken und kennen zu lernen macht auch Spass. Musikmachen macht auch Spass, aber WANN? :-D

      • Profilbild
        TobyB  RED

        Der Ansatz ist schon richtig, die Frage ist folgt man dem Sammlertrieb oder gehts wirklich nur ums musizieren? Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist. Die Gefahr bei solchen Kisten wie dem Crave ist, sie dann später mit doppelt so teurem Gear aufzupimpen. Was auch nicht immer zielführend ist. Ich kaufe zielgerichtet und überlege mir vorher ob mich das Gear dann weiterbringt und ob es die Treppe hochkommt, alles was nicht über meine Wendeltreppe passt, kaufe ich nicht. Und daraus folgt dann auch eine Menge Zeit zum Musik machen.

        • Profilbild
          Doc  

          Hallo Toby,

          Gear begleitet den Keyboarder seit Jahrzehnten. ;-)

          Unendliches Gruebeln des Testens, Kaufens und Verkaufens.

          Der Crave ist preislich gesehen ein Schnaeppchen.

          Das koennte der wandernde 3. Osci fuer n Odyssey, Neutron etc sein.
          Dafuer hab ich bisher die Oscis aus VA / WS genutzt.

          Geht Klangmaessig auch. Nur wenn ich Drons, also den VCA Gain/Bias nutze, funzt diese Methode nicht.
          Da ich keine Steuerspannung in den VA bzw die WS bekomme.

          Alternativen waeren ein Sonicsmith Modulor A1 – 240€
          Dieser hat keinen Saw…

          Low Cost Gehaeuse mit NT (100€) das Kleinste plus diverse Module…
          Das kostet dann richtig Asche. (Klangqualitaet mal aussen vor).

          Und diese Buechse der Pandora moecht ich nicht oeffnen..

          Hab mit unzaehlichen PlugIn Test etc my Zeit schon unnoetig verplempert.

          Der Crave hat anscheinend (gemaess Demos) ordentliche Kompenenten und man kann den Lfo als zusaetzlichen Osc nutzen. Leider keine Saw… im Lfo.
          Oder ich habs uebersehn.

          Andere Denkanstoesse jederzeit willkommen..

    • Profilbild
      lectrolurch  

      @phil_dr110

      und was suchst Du dann noch hier wenn Du bereits genug Equipent hast
      irgendwie shizzo Deine Aussage, findest Du nicht?

      • Profilbild
        phil_dr110  

        Durchaus nicht. Zwischen ‚Sich informieren‘ und ‚tatsächlich kaufen‘ liegen Welten.
        Und was ich hier finde sind interessante News, von daher bin ich gerne hier.
        Peace.

  27. Profilbild
    timbeaux  

    Ich hätte gerne mal ne Demo von ein paar preset sounds gehört. Ansich aber echt super bei dem Preis :)

  28. Profilbild
    lectrolurch  

    Wieviel equipment man braucht ist wohl nicht zuletzt ne Frage der Vorgehensweise.
    Mit Overduppung kan man vielleicht mit einem guten Synth klarkommen.
    wenn man aber Live- bzw Live-einspielt braucht man schon etwas mehr
    oder einen multitimbralen wie den Andromeda der reicht natürlich auch
    sofern man den Multimode überhaupt nutzt ;o)
    „Computermusiker“ bräuchten überhaupt kein ext. Equipment
    wegen den Fuckins
    äh sorry Plugins

    denke das hängt auch noch vom GAS Quotienten ab.

  29. Profilbild
    tomk  AHU

    Okay … das 2te Bild (Uli & Hans Arm in Arm):
    Darth Vader besucht den Imperator und bekommt die Todessternpläne ausgehändigt! Das Imperium formiert sich.
    Zu meiner Verteidigung als Mitglied der Rebellenflotte: Ich bin Stammkunde bei Thomann, und besitze trotzdem nicht ein einziges Behringer Gerät. Ist das noch konform?

  30. Profilbild
    Doc  

    Holla,

    Pro 1 ez 329€….

    Der K2 liegt bereits 20€ ueberm Neutron und Model D.

    Hier auf Amazon wurde anscheinend zuviel „Billiggelästert“

    Behringer passt seine Preise der Konkurrenz an.

    Dann reichts auch wieder fürn Moog

    ;0))

  31. Profilbild
    Henrik Fisch  

    Ich schreibe jetzt mal etwas, was ich eigentlich ungerne mache, weil ich a) meckern hasse und b) Herrn Behringer und seinen Output nur bewundern kann. Und ich möchte auch nicht den Spaß und die kreative Leistung der Leute mindern, die sich die Geräte kaufen und damit Musik machen.

    Aber … naja … ich schreibe es mal: Ich persönlich finde die Behringer-Klon-Synthesizer – mit einer Ausnahme – alle total und völlig unspannend. Das mag daran liegen, dass es eben Klone bekannter Vintage-Synthesizer sind, deren Eigenschaften man eigentlich zu Genüge kennt. Das bedingt für mich, dass die Sounds alle mehr oder minder schon mal da waren und evtl. sogar die damit gemachte Musik (OK, ich gebe zu, bei näherer Betrachtung ist letzteres eher Quatsch).

    Die eine Ausnahme ist übrigens der »DeepMind 6/12«, der eigentlich – mein Dafürhalten – nicht wirklich ein Klon des Roland Juno 60/106 ist.

    Total spannend finde ich dagegen so etwas wie den »Korg Minilogue XD«. Oder den »Arturia Microfreak«. Oder natürlich den »Waldorf Quantum« (wenn auch völlig außerhalb meiner Preisklasse). Oder meinetwegen so etwas wie den »Elektron Digitone«. Oder eine ganze Palette von VST-Synthesizern (»Serum«, »Pigmens«, »Kaivo«, »Hive«). Oder auch die DAW »Bitweg Studio«. Die gehen alle irgendwie eigene Wege. Aber noch einen Minimoog/Prophet/MS-20/TB-Sonstwas-Klon? Echt jetzt?

    • Profilbild
      Larifari  

      Das seh ich anders – die Einzige Ausnahme ( nicht Klon oder inspiriert ) ist der Neutron. Ich fände es aber auch toll wenn Behringer sich da mehr trauen würde.

      • Profilbild
        Henrik Fisch  

        Genau das meine ich. Dieses »sich mehr trauen« ist es, was mir bei den Produkten abgeht. Ich habe so das Gefühl, dass Herr Behringer eher auf der sicheren Seite bleiben will.

        Wobei es schon stimmt, »Crave« und »Neutron« sind nun auch keine Klone, sondern etwas Eigenes.

        Aber irgendwie, irgendwie … hmmm …

  32. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Jetzt scheinen sie die Produktion im Griff zu haben. Der Crave ist schon spannender als immer nur Klons.

      • Profilbild
        Emmbot  AHU

        Ist mir bissher so nicht aufgefallen. Ich würde es nicht direkt Klon nennen aber das Konzept haben Sie sich „geliehen“.

        • Profilbild
          Larifari  

          Guten Morgen Emmbot.
          Na..er ist gelb und hat einen 3340. Ansonsten ist er ein M32. Der Aufbau, die Schaltung. Jeder einzelne Patchpunkt wurde übernommen. Da wurde auch von Anfang an kein Geheimnis drum gemacht und ist ein bekanntes Thema.
          Auch der Amazona Artikel weist darauf hin.

          Jetzt ist die Frage was ist ein Klon. Wenn’s denn nur um die Farbe, das optische Erscheinungsbild und um das ein oder andere zusätzliche Feauture geht, ist es für mich immer noch ein Klon. Die Schaltung und Entwicklung liegt bei MOOG.

          Auch ein schwarzer Ms101 mit zusätzlicher Waveform und Fm bkeibt für mich ein Klon.

  33. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Als Besitzer einer Mother-32 kommt mir der Aufbau des Crave inklusive Sequencer schon ziemlich bekannt vor, allerdings hat er einen ganz anderen Sound. Aufgrund des günstigen Preises kann ich ihn mir gut als Partner zum Moog vorstellen…

    • Profilbild
      Doc  

      Hallo SoM,

      Oder ( Crave ) als guter Kumpel zur Grandma.

      Das wären dann;

      3 Osci, 2 Lfo, Arpeggiator, Sequenzer….. etc

      Quasi ein erweiterter Minimoog…

      Dies liesse sich mit anderen Synths ellenlang fortführen.

    • Profilbild
      Larifari  

      Hallo Son,
      Ja aber das kann man doch aktuell überhaupt nicht sagen. Ich hab auch einen m32 aber keinen Crave…ich nehme an du auch nicht.
      Und wenn Ich mich JETZT festlegen müsste würde ich sagen er klingt wie jeder andere Klon zum Original. Siehe k2. Ihn aber als „ganz anders vom Sound“ zu bezeichnen halte ich erstmal für unlogisch.

      • Profilbild
        Son of MooG  AHU

        Meine Annahme basiert auf den teilweise recht ausführlichen Videos bei YT, die in meinen nicht mehr ganz jungen Ohren einen anderen Sound offenbaren. Mit Logik hat das wenig zu tun…

        • Profilbild
          Larifari  

          Ich hab mir angewöhnt nicht mehr sooo viel auf YouTube Videos zu geben. Dazu hab ich noch Bedenken mit „Vorseriensound“. In der Beziehung ein Segen : Ich wohne ca. 500 Meter vom M.S. entfernt und kann so „mal eben zwischendurch“ was antesten.
          Meine Annahme über den Sound resultierte zum einen Aufgrund der Schaltung, insbesondere durch das klassische Ladder Filter, was für mich den Moog Sound ausmacht. Zum anderen fielen ( bei beiden Synths ) oft Begriffe wie „Acid“ und „blubber Sound“. Wie es letztendlich sein wird…keine Ahnung. Ich mutmaße nur.

  34. Profilbild
    Larifari  

    Es sollte vielleicht mal grundsätzlich die Frage gestellt werden ab wann etwas überhaupt ein Klon ist. Das ist ja fast schon philosophisch und dementsprechend gehen die Meinungen auseinander.
    Was ist mit äußerlich identischen AirPods aus China ? Sind es Klone – auch wenn sie technisch unterschiedlich aufgebaut sind !? Was ist mit einem Seat Ibiza und einem Polo !? Kommt es jetzt auf die Optik oder die inneren Werte an ? Beides kann es ja nicht sein – da wird ja dann stolz verkündet : „Es ist ein Replikant !“
    Wo soll da die Grenze sein ?
    Man kann das alles nicht an dem klassischen Beispiel des „geklonten Schafs“ fest machen. Auch die können komplett andere Wesen haben.

    Fakt ist jedoch – Die Schaltung des Craves ist nicht auf Behringer gewachsen, sondern eben auf Moog. Der Aufbau, Bedienelemte, Patchpunkte wurden übernommen/kopiert. Der einzige Unterschied ist das leicht abgewandelte Design und der 3340.
    Die kopierten Elemente sind in der Masse so erheblich dass es für mich persönlich eine Kopie ist. Und mit Kopie meine ich Klon.

    Andere Ansichten und Meinungen sind gerne willkommen.

    • Profilbild
      ISE500  

      Sehe ich auch so. Behringer macht es sich sehr leicht und klaut geistiges Eigentum.

      Sollen sie doch mal selber alles entwickeln!
      Moog finde ich auch daneben mit ihren überteuerten Monos – aber Behringer hat nicht das Recht, der Richter von Moog zu sein.

      Viel mehr kann man zu dem ganzen Thema auch nicht sagen, finde ich. Die Produkte sind gut, man kann sie kaufen (Take the product and leave the company behind).

      Ich würde mir auch einen Behringer kaufen, wenn es notwendig wäre, eher aber schüchtern schweigen dabei.

      Diese ganzen Behringer-Fanboys, Zur-Seite-Springer, Trolls: ihr widert mich an, weil ihr vor Moral einfach die Augen zumacht. Und NEIN, Behringer ist auch nicht der Anwalt der armen Leute – es gibt von Korg, Arturia, Novation, Modal, etc. auch super Produkte für den kleinen Geldbeutel.

      Ergibt das Sinn=

      • Profilbild
        Hectorpascal  AHU

        Ich wette einige befeuern diese Behringer-Hysterie. So viel Aufmerksamkeit bekommt man schlecht alleine hin. Die Verkäufe dürften bei manchem sogar nach oben gegangen sein, trotz oder gerade wegen Behringer. Andere wiederum wurden wachgerüttelt und müssen endlich mal wieder was anständiges liefern. Mein ewiges Motto für jeden gequirlten Mist: Wer weiß wofür es gut ist! ;)

    • Profilbild
      Emmbot  AHU

      Ja wenn se technisch über 90% identisch sind kann man von Klon ausgehen. Optik finde ich da zweitrangig. Sind se technisch und optisch fast gleich, dann definitiv n Klon.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.