NAMM News 2018: Arturia MiniBrute 2, Analogsynthesizer

16. Januar 2018

Echt Hammer - der Arturia Minibrute 2

Gleich mal vorab: Zu dieser news ist zwischenzeitlich ein ausführlicher Testbericht auf AMAZONA.de erschienen. DIESEN FINDEN SIE HIER.

ARTURIA – MINIBRUTE 2!!! Da freut sich das Redakteursherz: Wahrscheinlich der erfolgreichste analoge monophone Synthesizer der letzten Jahre geht nun mit tollen neuen Features und bewährtem Sound in die nächste Runde.

Der lang gehegte Wunsch nach einem zweiten Oszillator ist nun endlich Wirklichkeit geworden. Ins Auge springt auch sofort das neue und umfangreiche Patchfeld. Erstmals gibt es auch Frequenzmodulation (siehe FM-Button), die dem Arturia Minibrute 2 ein deutliches Plus an Soundmöglichkeiten bringt.

 

In einem Teaservideo (folgt gleich) wird der Minibrute eindrucksvoll in Szene gesetzt.Über Preis und Lieferzeit des neuen Arturia Minibrute 2 ist noch nichts bekannt, aber wir rechnen – reines Bauchgefühl – mit ca. 600,- Euro, hoffen aber auf einen noch niedrigeren Kurs.

Jetzt fehlt bei Arturia doch eigentlich nur noch ein echter polyphoner Analogsynthesizer. Wir sind jedenfalls ganz große Arturia-Hardware-Fans hier in die Redaktion und können es gar nicht abwarten, den ersten Minibrute 2 unter die Finger zu bekommen.

Und genau so spannend, so eben wurde der Arturia Minibrute 2S vorgestellt, sozusagen ähnlich, aber mit einem Stepsequenzer,

Wer nun gerne mehr Einblick in die technisches Features des Arturia Minibrute 2 bekommen möchte, dem empfehlen wir dieses Tec-Video:

 

Hier der offizielle Pressetext:

„Arturia are thrilled to announce the imminent release of a new synthesizer, one of three new products which will all be available at stores from late february 2018.

MiniBrute 2 is a 25-key analog monosynth with semi-modular architecture, bridging the gap between the traditional synthesizer instruments and the exciting world of modular. MiniBrute 2 shares many of the same iconic features that made its predecessor such a success, including mixable oscillators, the acidic Steiner-Parker filter, and the chaotic Brute Factor. While keeping many of its signature elements, the tone-shaping potential of MiniBrute 2 has been almost exponentially increased.

The reimagined MiniBrute now features semi-modular architecture, adding a comprehensive CV/Gate patch matrix that allows users to both rework its internal signal routing, but also expand into the blossoming world of modular. It also features the same high quality, aftertouch-enabled keybed found in their flagship MatrixBrute synth, making it a joy to play. Truly an instrument designed for musicians by musicians.

Arturia’s latest small-but-mighty monosynth is the successor to their debut analog instrument, the MiniBrute. The first incarnation was released in 2012, and turned the industry on its head, offering a unique, affordable analog synth experience with attitude.

MiniBrute 2 also features exciting new features that greatly expand its potential, both as the focal point of a creative studio, and as a road-ready performance platform.“

 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    johnny bore

    Ein absolut spannendes Gerät für meinen Geschmack. Sollte er jedoch das selbe Keyboard dran haben wie der alte Minibrute, wäre das für mich das K.O.-Kriterium. Damit hatte ich nur Probleme. Bereits bei der Anlieferung war eine Taste wackelig, und danach ging er noch zwei mal zum Service, bevor ich mich am Ende deswegen von ihm getrennt hab.

    • Profilbild
      Radeon  

      Wie es aussieht, wurde ein besseres Keyboard verbaut: „It also features the same high quality, aftertouch-enabled keybed found in their flagship MatrixBrute synth“!

      • Profilbild
        johnny bore

        Oha, hab ich nicht gesehen. Danke. Also wenn die Qualität des Keyboards passt ist das Teil so gut wie gekauft denk ich.

  2. Profilbild
    8-VOICE  AHU

    Morgen Dienstag gibts noch eine andere Ueberraschung von Arturia ! (Laut E-Mail) Wirds ein Polybrute ? Zitat: „BREAKING NEWS: aside from MiniBrute 2, another new Arturia creation is rumored to have escaped its secure enclosure at Arturia HQ. Tune in tomorrow for more info.“

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Hoffentlich nun einigermaßen stimmstabil. War doch sehr lästig beim Microbrute. So sehr „vintage“ bin ich dann doch nicht. :)

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Jawoll! Selbst über nur eine Oktave war das grausam für meine Ohren. Habe das mit Support nicht korrigiert bekommen und das Teil zurückgeschickt. Auch wenn ich nur „versehentlich“ am Tuning-Poti drankam war der schon wieder verstellt. Aufwärmen und Zimmertemperatur (belüftetes Schlafzimmer) kamen noch erschwerend dazu. Kein anderer „VCO“ hier macht solche Probleme. Eigentlich schade. Der neue als „S“ mit Patchfeld und quasi integriertem Beatstep wären schon eine Versuchung wert. Dafür gibt es zum Glück die 30 Tage Rückgabe-Garantie. :)

  4. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Als ich gestern die ersten Bilder gesehen habe dachte ich es wäre n Fake da das Patchfeld farblich abgesetzt ist.

    Dann habe ich gestern die Demovids angesehen sehr schöne Sache. Also für 600 Euro wäre es machebar und für das Gerät ein Spitzenpreis.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      In Verbindung mit dem Behringer Modell D sicher ein Fettes Zugpferd!Da kann man sich ein super Modular System basteln aus 2 Herstellern! Das wird ein sehr schönes 2018.

  5. Profilbild
    Thomas Columbo  

    Innovativ. Eigenständig. Erfolgreich. Arturia ist eine faszinierende Erfolgsgeschichte, erst nur Software gemacht, dann die ORIGIN Hardware, sehr beachtlich. Und dann der Kracher MINIBRUTE, ein Monster mit nur einem Oscillator! Lieber Uli B., hättest besser mal da hingesehen und lernen können, wie´s geht. Und schließlich Microbrute, noch kleiner aber genauso mächtig. MATRIXBRUTE der IMHO legitime zeitgemäße Nachfolger des MINIMOOGS. Und die Arturia Linie nun ist das wirklich NEUE im Jahre 2018. Das kann Behringer nicht klonen, weil Firmen wie Arturia ihm immer meilenweit voraus sein werden…künstlerisch gesehen! Ein unzählige Male verwendeter MOOG Sound interessiert doch heutzutage wirklich niemanden mehr, aus kreativer Sicht. Und ein geklonter schon gar nicht.

    • Profilbild
      GioGio  AHU

      Ziemlich subjektiv die Aussage, aber leider nicht als solches erkennbar. Um zu beurteilen wie simpel es ist (oder nicht) einen Clone herzustellen bedarf es sicherlich etwas mehr Kenntnisse. Innovativ zu sein ist immer toll, aber das müssen wir nicht in Meilen messen. Der origin war damals sehr innovativ. Aber auch wirtschaftlich gewagt. Nicht ohne Grund hieß es seitens des Unternehmens, dass man nicht mit einem Nachfolger rechnen sollte. Forengejubel entspricht häufig nicht den tatsächlichen Verkaufszahlen. Und Innovation verlangt häufig kostenaufwendige Entwicklungsarbeit.
      Der Minibrute 2 scheint auf den ersten Blick ein Semimodularer Synth wie es sie auch ansonsten von diversen anderen Herstellern gibt. Okay – die Tastatur klebt gleich dran, aber ansonsten bleibts ähnlich, bis auf den attraktiven Preis und die Publicity des Herstellers. Und „günstig“ ist auch relativ zu sehen. Die Abstriche zeigen sich gerade bei den modularen häufig in technischen Details, denn am Ende sieht so eine Gewinn-Verlustrechnung bei allen wahrscheinlich ähnlich aus.

    • Profilbild
      GioGio  AHU

      Innovativ oder gewagt sind viele der neuen analogen Synthies nicht. man springt auf den Modezug auf und muss keine neuen Engines revolutionieren und Entwicklungskosten diesseitig opfern, wie es eine Weiterentwicklung virtuell-analoger Synths erfordern würde um gegen Analog anzukommen. Es wäre doch schön, wenn wir digital so nah ran kämen, dass die Unterschiede wenn überhaupt nur noch messbar wären. Letztlich wäre dann auch mehr möglich. Der origin war ein super Ansatz. Doch leider nicht erfolgreich genug. Dort müsste man weiter dran arbeiten. Damit so ein Teil auch mal vom Grundsound her super klingen könnte. Denn zugegeben: Es erfordert viel Sounddesign ihn analog klingen zu lassen. Der Grundklang ist (unbearbeitet) fürchterlich (vor allem in den Höhen) gegenüber meinen analogen Synths. Kurz gesagt: So viel neues kann ich nicht an der Arturialinie 2018 entdecken, wie Du predigst.
      Ich glaube trotzdem, dass ich mir einen Minibrute 2 eventuell kaufen werde um ihn mit anderen Semimodularen gleichen Prinzips zu paaren.

    • Profilbild
      GioGio  AHU

      Aber ein Moog-Clone von Behringer ist auch schon bestellt. Anscheinend bin ich dann ein „Niemand“, da mich durchaus der Klang von Minimoogclones interessiert. Schon immer. Denn ich freue mich ebenso über innovative Produkte, als auch über die Neuerschaffung von Legenden. Begründungen dafür, warum der Sound der Klassiker für einen Sounddesigner wie mich immer eine Daseinsberechtigung hat würde hier den Rahmen sprengen. Und da ich von vielen Menschen weiß, die ähnlich wie ich denken, solltest Du vielleicht nicht so hart und einseitig urteilen. Denn Innovation, die Du von den Herstellern verlangst und eine künstlerische Sicht des ganzen verlangt auch nach Menschen die Offenheit besitzen und keine Schubläden erzeugen. gewöhn Dir einfach an, mehr von deiner Sicht zu sprechen und sie nicht zu verallgemeinern und alle sind glücklich :)

  6. Profilbild
    Kari  

    Auf der Arturia Homepage ist der Preis für die beide Varianten angegeben: 699$
    RackBrute 3U: 299$
    RackBrute 6U: 399$

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.