Top News: Korg Prologue Update Version 1.2

11. Juli 2018

Dicke neue Features für den Prologue

Korg Prologue

Update 1.2  für KORG Prologue

Neu: User Oszillatoren, User Effekten und Software Librarian

Seit heute ist das neue Firmware Update V.1.2 für KORG prologue verfügbar. Mit diesem Update öffnet sich der prologue für die Außenwelt: Nach Installation der neuen Firmware stehen 16 User Slots für eigene, digitale Oszillatoren sowie insgesamt 32 User Slots für eigene Effekte zur Verfügung (16 Modulationseffekte, 8 Reverb- und 8 Delay-Effekte). Somit lassen sich nun neu erstellte, digitale Oszillatoren und Effekte in den prologue laden und nutzen. Bereits im Mai dieses Jahres wurde ein entsprechendes Software Development Kit (SDK) veröffentlicht, mit dem sich komplexe, eigene Oszillatoren und Effekte für den prologue erstellen lassen. (Dieses SDK ist kostenlos über GitHub erhältlich.)

Zusätzlich steht nun auch der prologue Software Librarian für Windows und Mac zum kostenlosen Download bereit. Der Software Librarian ermöglicht die bequeme Verwaltung von Sound-Programmen, Set-Listen, User-Oszillatoren und -Effekten im prologue über USB-MIDI.

Den ausführlichen Test zum KORG PROLOGUE finden sie unter folgendem Link: HIER KLICKEN

 

Nachdem der Korg Prologue sehr positiv aufgenommen wurde, reicht nun Korg ein Entwicklerkit (SDK – Source Development Kit) und mit eigenen Programmierwerkzeugen nach und öffnet die Programmierschnittstelle (API: Application Programming Interface) für alle. Mit dem SDK ist es nun möglich, eigene Modelle für die digitalen Oszillatoren der MULTIN-ENGINE des Prologue zu entwickeln. Es können auch eigene Modulationseffekte zu den bisher bestehenden hinzugefügt werden. Anwender können diese Modelle dann über eine Bibliotheks-Software für Windows und MacOS in ihren eigenen Prologue laden.

Für den Prologue wird es ein entsprechendes Firmware-Upgrade geben und das SDK wird ab Mai 2018 via der GitHub Plattform zu Verfügung gestellt. GitHub.com ist DIE Online-Bibliothek for OpenSource-Programmcode.
Die Bibliotheks-Software für Anwender soll ab Juni 2018 verfügbar sein.

prologue Librarian

Oszillatoren

Die Multi-Engine bietet 16 Speicherplätze für eigene Oszillatormodelle. Einmal in den Prologue gelandet, können sie ohne Einschränkungen neben den normalen Oszillatoren für jede Stimme benutzt werden. Mit derselben Polyphonie und Mulitimbrälität wie die analogen Oszillatoren.

Die Parameter der Oszi-Modellen könne über den Shape-Regler gesteuert werden und eine Modell kann bis zu sechs Parameter haben. Leider wird man dazu aber in das Edit-Menü abtauchen müssen.

Effekte

Auch die Prologue-Effektsektion kann mit 16 Speicherplätzen für neue, eigenen Effektmodelle aufwarten. Die teilen sich allerdings fest in acht Delay- und acht Reverb-Effekte auf. Da die Effekte mit dem SDK aber frei programmiert werden können, ist es wohl sehr dehnfähig, was ein „Echo“ oder ein „Hall“ ist. Die Effektmodelle können dann wie gehabt neben den normalen Effekten benutzt werden.

SDK-Board

Es sind auch Bilder beim Instagram von Korg aufgetaucht, welche die Vermutung nahelegen, dass es auch ein Entwickler-Hardware-Board geben wird, das auf der Superbooth vorgestellt werden soll. Mit dem Board lässt sich dann wohl sofort testen, wie sich die neuen Modelle für Oszillatoren und Effekte anhören, ohne sie erst in de Prologue laden zu müssen. Ob das Board darüber hinaus noch Funktionen bietet, quasi noch als Synthie- und Effekt-Hardware-Plug-in verwendet werken kann, ist nicht bekannt.

prologue SDK-Board

Auf jeden Fall hatte Korg mal wieder ein coole Idee, die dem Prologue einen weitern Vorsprung vor der Konkurrenz verschaffen kann. Man darf also schon gespannt sein, auf was für abgefahrene Ideen die findigen Soundprogrammierer alle kommen.

 

Forum
  1. Profilbild
    Florian

    Ich bin gespannt!
    Vorstellbar wäre z.b. Die Oszillator-Sektion von Mutable Instruments Plaits.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.