Erica Synths Black Sequencer, 4-kanalig mit vielen Extras

15. Mai 2019

Modul mit CV/Gate+Mod und MIDI

Neben einem ganzen Schwung an Modulen wurde der Erica Synth Black Sequencer auf der Superbooth 19 erstmalig gezeigt. Hier wird das klassische Konzept eines Analogsequencers um eine Reihe an modernen und praxisnahen Funktionen erweitert.

Erica Synths Black Sequencer

Erica Synths Black Sequencer

Der Erica Synths Black Sequencer besitzt vier Kanäle, die jeweils über einen CV-, einen Gate- und einen Modulationsausgang verfügen. Die Steps werden mit 16 Encondern eingegeben. Pro Step sind neben den Noten (inkl. microtonal tuning) und Modulationswerten auch Glide und Gate Length sowie Repeats und Ratcheting programmierbar. Auch ein Random Pattern Generator ist vorhanden.

Parameter, die über CV, Gate, Mod oder MIDI gesteuert werden, können im Sequencer aufgezeichnet werden. Ein interner Quantizer richtet bei Bedarf die Notenwerte. Zur Synchronisation gibt es jeweils Ein- und Ausgänge für Clock, Reset und MIDI. Das interne Tempo kann über eine Tap-Taste eingegeben werden.

In einem Video von Sonicstate demonstriert Girt, der Kopf von Erica Synths, den Black Sequencer und weitere Neuheiten.

Pattern können eine Länge von bis zu 64 Steps haben und in Songs organisiert werden. Die vier Spuren lassen sich mit unterschiedlichen Teiler-Faktoren, Multiplikatoren und Längen versehen. Eine Schuffle-Funktion ist vorhanden.
Zum Speichern gibt es 16 Bänke mit jeweils 16 Pattern. Der Speicherinhalt kann über einen SD-Card ausgelagert werden. Ebenso lassen sich auf diesem Weg Firmware-Updates durchführen.

Trotz der Parametervielfalt soll der Erica Synths Black Sequencer einfach und intuitiv zu bedienen sein und sich auch für Live-Perfomances eignen. Zu Preis und Lieferbarkeit konnten noch keinen Angaben gemacht werden.

Neu angekündigt sind bei Erica Synths des weiteren Black Stereo Delay, Black Spring Reverb, Cowbell (mit erweiterter Yocto-Schaltung) sowie ein Schwung neuer Module der Pico-Serie.

Erica Synths - neue Pico Module

Erica Synths – neue Pico Module

Außerdem wurde das neue Black System II konfiguriert. Es wird 2.600 Euro (+VAT) kosten und beinhaltet folgende Module:

  • Black Wavetable VCO
  • Black VCO
  • Black Modulator
  • Black Mixer
  • Black Multimode VCF
  • Black Polivoks VCF
  • Black Quad VCA
  • Black Output module
  • Black Midi-CV interface
  • Black CV Tools
  • Black Xfade
  • Black Dula EG/LGO
  • Black Octasource
  • Black EG
  • Black Stereo Delay
  • Black Joystick controller

 Beats  Keys  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Nach dem etwas enttäuschenden Plasma Drive ist der neue Black Sequencer weitaus interessanter. Auch einige der neuen Pico-Module wie Pico SEQ2 und Pico VC EG machen mich sehr neugierig.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.