ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Knobcon 21: Michigan Synth Works MSW-810, DIY-Analogsynthesizer

10. September 2021

DIY-Kit nach Roland CMU-810

Michigan Synth Works MSW-810 analog synthesizer top

CMU-810 + TB-303 = MSW-810

Michigan Synth Works MSW-810 ist ein DIY-Kit, das den monophonen Synthesizer Roland CMU-810 wieder aufleben lässt und dazu noch einen Sequencer im Stil der Roland TB-303 integriert.
MSW-810 wird dieses Wochenende auf der Knobcon erstmals gezeigt werden (auf der Superbooth ist der Hersteller leider nicht vertreten). Den Synthesizer wird es aber nur als DIY-Kit geben. Das Vorbild CMU-810, der sogenannte Compu Synth, ist ein ziemlich rares Desktop-Modul, welches der berühmten Roland SH-101 (hier gehts zur Vintage-Story Teil 1 und Teil 2) von der Ausstattung her recht ähnlich ist. Es gibt einen VCO, Suboszillator und Noise, die in dem Source-Mixer zusammengeführt werden, ein Lowpass-Filter, eine ADSR-Hüllkurve und einen VCA, der wahlweise auch im Gate-Modus betrieben werden kann.
Bei VCO, VCF und ADSR sollen sogar die gleichen Schaltungskomponenten wie bei der SH-101 verwenden worden sein. So wurde beim Roland-Modul der Chip CEM 3340 für den Oszillator verwendet, beim MSW-810 kann man diesen oder auch den entsprechenden Klon-Chip Alfa 3340 einsetzen. Auch beim Filter kann anstelle des originalen Chips IR3109 von Roland ein moderner Klon-Chip, zum Beispiel von Analog Renaissance, verwendet werden.

An der Stelle, wo beim Original auf dem Panel außer dem Namen nur gähnende Leere zu finden ist, wurde in das MSW-810 Modul der von der Roland TB-303 inspirierte Sequencer Chronovore integriert, den es auch als separates Eurorack-Modul gibt. Den AMAZONA.de-Testbericht zum Modul findet ihr unter diesem Link.
Der Synthesizer kann via MIDI oder CV/Gate angesteuert werden, der Sequencer lässt sich auch über eine analoge Clock synchronisieren. Über zwei Eingänge lassen sich externe Audiosignale einspeisen, die über einen zweiter Mixer mit extra spannungsgesteuertem VCA mit dem Synthesizer zusammengeführt werden.

ANZEIGE
michigan synth works msw-810 analog synthesizer rear

Die gut bestückte Rückseite des MSW-810

Die Kits (beinhaltet PCB, Fader, Schalter, unübliche Buchsen, BA662-Klon) des Michigan Synth Works MSW-810 sollen ab Herbst verfügbar sein, wobei hier Case und Sequencer nicht enthalten sind. Diese sollen im Winter folgen. Das DIY-Kit wird 295,- Dollar kosten, Preise für Case und Sequencer-Platine wurden noch nicht angegeben.
Zur Knobcon wird es ein limitiertes Early-Bird-Angebot geben, in dem der 3340 Chip und der originale Roland IR3109 Chip enthalten sind. Eine fertig montierte Version des MSW-810 ist laut Hersteller nicht geplant.

Ein erster Test im Video, noch mit externem Chronovore:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Hier mit der separaten Sequencer-Platine:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
 Beats  Keys  Studio  Vintage
Forum
    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      OK ich mache den Topper: Kaypro 2, serielles Midi Eigenbau Interface und in Z80 Assembler selbst geschriebener Sequencer für CP/M 2.2.

  1. Profilbild
    citric acid  

    Raf der Entwikler hat sich immer wieder mal meine CMU 810 angeschaut oder durchmessen lassen. So war ich schon früh im Thema. Freue mich das es nun endlich so weit ist und ich eine 2. CMU bauen kann.

    Wer sich fragt wer den so die CMU genutz hat oder heute noch nutzt, der höre sich mal die Knarz Sachen von Thomas P Heckmann an :)

  2. Profilbild
    Green Dino  AHU

    Wie geil! Einen CMU-810 hätte ich gerne, sind aber wirklich selten…

    Mal gespannt wie das IR3910 Filter umgesetzt wird, auf den Filterklang kommts ja letztendlich an.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE