Waldorf Quantum OS 2.0 mit neuen Synthese-Features ist verfügbar

28. März 2020

Kernel-Oszillator und viele Verbesserungen

Vor über einem Jahr wurde das OS 2.0 für den Waldorf Quantum angekündigt. Ab jetzt steht es für registrierte User zu Download bereit – natürlich kostenlos. Den zweiteiligen AMAONE.de Test zu diesem außergewöhnlichen Synthesizer findet hier HIER und HIER.

Der Kern des OS-Updates ist der Kernel-Oszillator. Vielmehr handelt es sich um sechsfachen Oszillator, mit dem verschiedene Audiomodulationen möglich sind: echte FM, klassischen Phase FM mit Algorithmen wie beim Yamaha DX7, aber auch AM und Ringmodulation sowie Wavetable Postion Modulation im Audiobereich. Außerdem verfügt jeder Kernel über einen internen Feedback-Weg, drei Modulationseingänge, eine Dual Decay Hüllkurve, freies Patching für Algorithmen, fünf Macro-Parameter und eine sechsfache Modulationsmatrix zu deren Steuerung.

Das OS 2.0 bietet auch eine Reihe von Verbesserungen der bisherigen Funktionen. Im Sampling-Modus gibt es nun Forward- und Backward-Abspielrichtung sowie Loop mit Crossfade und Ping-Pong-Modus, wenn sich die Engine nicht im Granular-Modus befindet. Der Sample-Start kann über die Mod-Matrix moduliert werden. Im Granular-Modus können „Particles“ (Grains) nun bis zu einer Sekunde lang sein.

Für das Analogue-Filter und den Digital-Former sind nun die Parameter Output-Level und Pan hinzugekommen. In der Routing-Anzeige sieht man nun Effektnamen. Auch die Auto-Scaling-Hüllkurve wird angezeigt.

Es gibt einen neuen Sequencer-Modus, der nur für Parameter vorgesehen ist und bis zu acht Spuren hat. Die Anzeigen für Arpeggiator und Sequencer sind nun zusammengefasst und die Sync-Ratio wird in musikalische Werten angezeigt.

Außerdem gibt es mehrere neue Edit-Screens für die Bedienung der neuen, aber auch vorhandene Funktionen bzw. Modi und viele File- und Menü-Funktionen wurden erweitert und in der Bedienung vereinfacht, besonders im Patch-Management. USB-Speichermedien werden nun unterstützt.

Ab hier die Meldung vom Januar 2019:

Waldorf Quantum ist ein außergewöhnlicher Synthesizer, dennoch lässt er sich verbessern. In Zusammenarbeit mit Vision 4 Instruments bekommt Quantum mit dem Update 2.0 noch mehr Möglichkeiten.

Waldorf Quantum 2.0

Waldorf Quantum 2.0

Das kostenlose Update 2.0 beinhaltet die von den Entwicklern so bezeichnete Kernel Synthesis Engine. Zusätzlich zu den vier bereits im Quantum vorhanden Syntheseformen Wavetable, Waveform, Resonator und Particle, kommt mit Kernel eine fünfte Option hinzu, die für jeden der drei Oszillatoren aufgerufen werden kann.

Kernel ist, vereinfacht gesagt, ein modulares Konzept, in dem bis zu sechs „Audio Kernels“ frei zu einem einzelnen Oszillator verbunden werden können. Ein Kernel ist ein separater Oszillator, der einen einfachen Sinus oder andere Waveforms erzeugen kann, aber auch einen Wavetable, Sample oder Noise beinhalten kann. So lassen sich also innerhalb eines Quantum-Oszillators zum Beispiel drei Wavetables mit einem Sample, einem Sinus-OSC und Noise vereinen.
Zusätzlich können die Kernels sich gegenseitig modulieren. Das kann sowohl in Frequenz, Amplitude, Phase und Ringmodulation sein. Ebenso ist Phase Distortion möglich, wenngleich sie etwas unkonventionell über die Modulation der Wavetavle-Postion im Audiobereich realisiert wird. Jeder Kernel kann sich natürlich auch nach Art des klassischen FM-Feedbacks selbst modulieren.
Pro Kernel stehen eine eigene Multistage-Hüllkurve, Stereo Output Panning und verschiedene Modulationsziele für Velocity und Key Tracking zur Verfügung. Die Parameter Feedback, Level, Pitch und Wavetable-Postion können als Modulationsziele in der eigentlichen Modulationsmatrix des Quantum adressiert werden.

Waldorf Quantum 2.0

Waldorf Quantum 2.0

Die Funktion Kernel Pitch lässt sich in Relation zur eigentlichen Tonhöhe setzen, kann aber auch auf eine feste Tonhöhe im Audio- oder LFO-Bereich gesetzt werden. Die Quantum Pitch-Hüllkurven können die Kernels über die Matrix ansteuern.

Es liegt also am Anwender, ob die Kernel-Synthesemöglichkeiten wie eine klassische 6-Opertaoren FM-Einheit oder als experimentelles Contruction Kit eingesetzt werden. Damit sich der User leichter in die Kernel-Technik einarbeiten kann, sind verschiedene vorkonfigurierte Patches im Update enthalten.
Das Quantum Waldorf 2.0 Update geht nach der NAMM 2019 in die Beta-Testphase, zur der sich Quantum-Besitzer bei Waldorf anmelden können.

 Beats  Keys  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Krass, was man damit alles machen kann. Da bin ich auf Sounddemos gespannt.

    Ein Supersynth wird noch besser.

  2. Profilbild
    Isaac Asmotiv  

    Leider bekommt man die Beta 2.0 nicht, auch wenn man Bitte sagt und still wartet. Komische Kundenpolitik. Man knallt fast 4000€ auf den Tisch und wird beim Wunsch nach der Beta drauf hingewiesen, schön Bitte zu sagen.
    Typisch deutscher Umgang mit seinen Kunden.
    Ansonsten super Gerät.

    • Profilbild
      Henrik Fisch  

      Na, na, immer mit der Ruhe. Ich kann mir gut vorstellen, dass eine Beta-Version einer Software – die naturgemäß Bugs hat – nicht unbedingt einfach so verteilt wird. Was, wenn diese die zum Beispiel Patches zerschießen sollte? Und jetzt gibt es die 2.0er-Version ja … kostenlos. Da gibt es im Gegenzug auch Hersteller sehr günstiger Synths, die niemals mehr überhaupt irgend ein OS-Update zu ihren Geräten liefern. Von daher ist doch alles gut. Sogar traumhaft gut, wenn ich mir den Quantum-Synth an sich ansehe. Allerdings gebe ich auch unumwunden zu, dass ich im Falle von Waldorf Music echt ein Fanboy bin. 😉

      • Profilbild
        Isaac Asmotiv  

        Obwohl ich die Beta kurz danach bekam und jetzt auch die finale Version 2.0 draussen ist, muss ich doch noch mal was dazu sagen :
        Wenn man sich als Beta Tester anmeldet, will man nicht wochenlang warten.
        Man ist erwachsen und jeder weiss mittlerweile, was ein Backup ist. Soviel zu Patches zerschiessen.
        Zu Waldorf kann ich nur sagen: Tolle Firma, tolle Produkte, jedes Einzelne. Hab fast alles von denen bisher gehabt und nun auch den Quantum.
        Die Waldorf Männer waren immer nett und haben schnell reagiert bei Fragen.
        Aber das erwartet man doch auch wenn man viel Geld ausgibt, oder ?

        Der Quantum ist super und einer der interessantesten Synths, die ich hatte.

    • Profilbild
      temporubato

      Hi Isaac,

      tut mir leid, wenn Du die Beta nicht bekommen hattest oder sehr lange warten musstest. Wir hatten bzgl. Anzahl der Teilnehmer keine Limits, was dazu geführt hat, dass ein ansehnlicher Teil der Quantum „Population“ im Verlaufe auf die Beta gesprungen ist. So viele wurden das irgendwann, dass ich nicht mehr täglich neue User reingenommen habe, sondern jeweils alle en gros beim nächsten Beta Build. Das kann dann mal etwas länger gedauert haben, war aber anders nicht mehr zu bewältigen.

      Wenn Du aber gar nicht die Beta bekommen hast, dann ist irgendwo in der Kommunikation was schief gelaufen. Tut mir leid dafür. PM mir doch einfach Deine Email, falls Du für zukünftige Betas dabei sein möchtest.

      Es gilt der alte Spruch: Nach dem Release ist vor dem Release. Die Entwicklung für 2.x hat bereits begonnen. Dauert aber natürlich noch, bis es dazu Betas gibt.

      Beste Grüße
      Rolf

      • Profilbild
        Isaac Asmotiv  

        Lieber Rolf,
        alles ist bestens. Ich habe die Beta bekommen und nun ist ja auch die offizielle Version draussen.

        Also nein, ich werde nicht vergessen.

        Hier kamen 2 Dinge zusammen : 1. meine Ungeduld und 2. der Umstand, dass ich nicht dran gedacht habe, wie es bei Euch aussehen mag. Stress, Termindruck usw.

        Der Quantum ist super und mit jedem Tag, an dem ich dann schraube und sogar auch Musik mache, wird der besser.

        Ich nehme das aber gern an und schicke Dir meine Mail als PM.

        Macht weiter so und vielen Dank für die tollen Sachen, die ihr gemacht habt und dass ihr das Erbe von Wolfgang Palm so toll am leben erhalten habt.
        Ich war Kunde in seinem Laden und hab ihn wohl oft genervt mit Fragen.

        Eines noch, vielleicht gibt es ja die Möglichkeit, so etwas wie einen Wavecomputer 360a Modus in den Quantum zu implementieren. Ih Ann mir vorstellen, dass es eine menge Leute gibt, die das toll fänden.
        Grüsse von einem zufriedenen Käufer !!!

  3. Profilbild
    Coin  AHU

    Technisch ein Super interessantes Gerät.
    Aber ob mir persönlich viele Möglichkeiten,
    auch viele (gute) Ergebnisse bringen würden, weiss ich nicht.
    Bin weder technisch noch musikalisch begabt.

  4. Profilbild
    Anthony Rother  

    Der Quantum ist der fortschrittlichste Hardware-Synthesizer den es zurzeit am Markt gibt. Die Entwicklung der Software durch Rolf Wöhrmann ist vorbildlich und immer mit Blick nach vorne. Bei den Features dieser Maschine wird geklotzt.

    Das Motto von Waldorf und dem Quantum Team ist MAN TUT WAS MAN KANN UND NOCH MEHR.
    Ich kann nur jedem herzlich empfehlen der ernsthaft nach einem Traumsynthesizer (Hardware) sucht den mal anzuspielen. Respekt und toll das Waldorf das so macht.

  5. Profilbild
    Isaac Asmotiv  

    Ich muss hier mal fragen, ob jemand verstanden hat, wie man im Kernel Mode bei Wavetable die web Position modulieren kann ? Es geht wohl, aber irgendwie hab ich das in Englisch nicht verstanden.

    Grüsst mir Gott, wenn ihr den mal sehen solltet.

    • Profilbild
      temporubato

      Also jeder der 3 Osc hat im Kernel Modus quasi 6 Unteroszillatoren, oder „Kernels“ oder klassisch „Operatoren“. Kernels können dabei nicht nur einfach Wellenformen wie Sinus etc. machen, sondern komplette Wavetables durchspielen, und zwar jeder Kernel potentiell eine andere Wavetable. Diese Kernels können sich dann gegenseitig modulieren z.B. klassisch „Phase FM“ oder „True FM“, AM, Ring Modulation oder eben die Wavetable Position des anderen Kernels. Diesen sog. Modulationstyp kann man für jeden Kernel individuell auf seiner „Mod“ einstellen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.