width=

Behringer TD-3 Bass Line, Klon der Roland TB-303

7. November 2019

TD-3 Preview ab heute 18 Uhr

Die erste Preview zum Behringer TD-3 findet ihr ab sofort HIER.

Bitte habt noch ein wenig Geduld, die Meldung die heute Vormittag online ging, war vorgegriffen und enthielt letztendlich auch nicht alle relevanten Infos. Aus dem Grund sind auch die Bestell-Links auf Thomann.de wieder verschwunden. Aber keine Bange, nicht etwa weil die ersten Lieferungen schon ausverkauft sind. Also keine Sorge, heute um 18 Uhr kommt von uns eine Preview mit mehr Fakten und vor allem einer Berichterstattung zu unseren ersten Eindrücken. Oh ja… wir haben nämlich schon eine …  :-)

Die Katze ist endlich aus dem Sack … oder anders gesagt, zumindest gibt es jetzt erste Bilder der Behringer TD-3, wie ab sofort der TB-303 Klon von Behringer heißen wird.

Hier die Meldung vom 5.11.2019

Vor Kurzem hat Behringer auf YouTube einen Teaser veröffentlicht, der ganz offensichtlich darauf hinweist, dass Behringer nun endlich den geplanten Roland TB-303 Klon auf den Markt bringen wird, über den seit Monaten spekuliert wurde. Analog zum RD-08 vermuten wir als neuen Namen die TD-3 oder TD-303.

Am Ende des Videos gibt es dazu eine kleine Rechenaufgabe. Wir wollen jetzt nicht spoilern und die Lösung verraten, aber sooo schwer ist das Ganze nicht.

Und was es sonst demnächst so alles von Behringer noch geben könnte, erfahrt ihr hier in unserem Behringer-Statusreport.

Hier die Meldung vom 19. Januar 2019

2018 kündigte Uli Behringer mehrere analoge Roland Klone an. Von MS-101, RD-808, RD-909, VC-340 bis hin zu System-100M Eurorack Modulen, die man später bis maximal 99 Euro kaufen kann. Das Musik Tech Jahr beginnt traditionell mit der NAMM in den USA und wie man erfahren konnte, zählt Music Tribe (Behringer, Bugera, TC Electronic …) nicht zu den Ausstellern. Stattdessen organisiert das Unternehmen ein Pre-NAMM Event am kommenden Mittwoch in LA.

Zu sehen gibt es diverse Instrumente, die in Kürze oder bereits in Produktion sind: Odyssey, MS-101, RD-808 oder auch den VC-340 Vocoder. In der Ankündigung zum Event gab Behringer auch bekannt, dass ein neuer Synthesizer vor Ort gezeigt wird. Man sagte aber nicht, um welches Gerät es sich handelt. Heute aber wurde auf der offiziellen Facebook Seite der Firma ein Video publiziert, wo Robert Winterhoff (Brand Leader) sich vorstellt und über das Event in LA spricht.

Im ersten Moment nichts Besonderes, aber wenn man genauer auf die linke Seite schaut, erkennt man zwei Geräte. Das erste ist die bereits bekannte RD-909, ein analoger Klon der Roland TR-909 Drum Machine. Daneben steht ein bisher unbekanntes graues Instrument. Macht Uli Behringer da weiter, wo er 2018 aufhörte, kann dieses ein analoger Klon des legendären Roland TB-303 Bassline Synthesizers sein mit erweiterten Funktionen. Wir denken ja, denn wir 1 und 1 zusammenzählt, kommt unweigerlich darauf, dass dem berühmten Trio in der Behringer-Palette noch ein Mitglied fehlt.

ACHTUNG PHOTOSHOP: Könnte so die neue Behringer TB-303 aussehen?

Nachdem Behringer bei der Namensfindung inzwischen auch eine stringente Linie einhält (aus der TR-808 wurde die RD-808, aus TR-909 die RD-909, nehmen wir mal an, dass aus der TB-303 die TD-303 werden könnte.

Die TB-303 zählt wie die TR-808/909 und SH-101 zu den wichtigsten Roland Produkten und waren mit verantwortlich, wie heute elektronische Musik klingt. Ein analoger Klon würde absolut Sinn machen, da dieser genau in die aktuelle Produktpalette passen würde.

Ob die Vermutung wahr ist, werden wir am Mittwoch auf dem Behringer Pre-NAMM Event erfahren. Wenn sie wahr ist, wird es spannend sein, wie gut sie mit den anderen TB-303 Klonen (Cyclone TT-303, MAM MB33, Abstrakt Instruments Avalon, Ladyada x0xb0x, Din Sync RE-303) mithalten kann.

Preis

  • 149,-€
Forum
  1. Profilbild
    Ashatur  AHU 1

    Oh ein guter Morgen eine gute Nachricht :-D
    Ich wäre ja schon froh wenn sie so klingt wie eine MB 33 nur bitte mit Sequencer ;-)

    • Profilbild
      GioGio  AHU

      Bester Kommentar ever XD
      Ich bin dem Ganzen auch langsam ein wenig kritisch gegenüber eingestellt. Die Gründe und Gedanken dafür bin ich noch am ordnen und die Wurzel derer schaut übel aus und hat mit unschönen Entwicklungen und Beobachtungen unserer „Kultur“ zu tun. Letztlich sehe ich dort jedoch „teuflische“ Kreisläufe die es schwer machen einem Einzigen die Schuld dafür zu geben. Bei weitgehender Betrachtung tragen wir alle die Verantwortung. Tja, günstig ist halt nicht alles. Und das sagt jemand, der nicht viel Kohle hat. Mehr will ich mich dazu erstmal noch nicht äußern. Kann ja jeder selbst mal überdenken.

    • Profilbild
      bytechop  

      Indem Behringer die ganzen Klassiker günstig raushaut werden die anderen gezwungen mal etwas neues zu entwickeln und nicht die klassichen Grundschaltungen für tausende Euro zu verkaufen. Da hat das verarschen der Käufer ein Ende. Jedenfalls zu einem gewissen Teil.

    • Profilbild
      cosmolab  

      …auf den Punkt! ;-)

      Eigentlich ist es ein Armutszeugnis für die etablierte Musikinstrumenten- Industrie. Denn letztlich heisst die derzeitige Entwicklung ja: Aktuelle Produkte sind also offenbar uninteressanter als das, was es schon vor 30 Jahren gab…?

      Behringer ist ja gar nicht mal alleine – sie sind nur am konsequentesten. Roland macht es im Grunde ja genauso. Schlimm.

      Man stelle sich vor, ein chinesischer Autoproduzent käme mit der News raus, „wegen des großen Erfolgs“ einfach den VW Golf II wieder produzieren zu wollen. Mit modernen Produktionsmethoden und angesichts der im Vergleich zu heute primitiven Bauweise könnten sie den Wagen für weit unter 10k€ anbieten und würden noch Gewinn machen. Behringer macht im Grunde genau dasselbe- nur auf einem Gebiet, wo es keine Umweltbestimmungen gibt, die sowas verhindern…
      …wer weiß: Wenn´s eines Tages nur noch autonome Elektroautos gibt, wird vielleicht ein „klassischer Verbrenner- PKW“ mal ein Riesen- Hit (für Besserverdiener)! ;-)

      • Profilbild
        Saxifraga  

        Seit wann brauchen Behringer Synths fossile Brennstoffe? Der Vergleich hat nicht mal ein Bein, der hinkt nicht mal mehr.
        Und solange ALLE Firmen ihr Zeug in China produzieren und deutsche Firmen ihre Produktionsmaschinen nach China liefern, solange habe ich als Privatperson keine Veranlassung ein schlechtes Gewissen zu entwickeln. Gleiches Recht für alle.
        Natürlich könnten wir wieder auf lokale Produktion umschalten und Einfuhrzölle erheben, dann müssen wir aber vorher unsere Service-Ökonomie wieder auf Produktion umstellen.

        • Profilbild
          cosmolab  

          …Eiei – bin wohl selten so beeindruckend missverstanden worden wie hier (waren wohl zu viele Buzzwords für Dich drin). :-)

          Mein Punkt: Es ist natürlich nett, wenn sich jemand „des Erbes annimmt“ und alte Klassiker wieder verfügbar macht. Aber kann das alles sein? Das wäre fast so, als ob man nach 35 Jahren zu dem Schluß käme, dass die Schallplatte als Audio- Medium völlig ausreichend ist..,

          Nach meinem Eindruck herrscht derzeit eine gewisse Ideen- und Orientierungslosigkeit bei den (bisherigen) Großen im Markt. Zu lange hat es wohl gereicht, die Entwicklung nur in Richtung kosteneffiziente Produktion für im Prinzip ausentwickelte Hardware zu trimmen, oder gleich ganz auf softwarebasierte Produkte zu setzen.

          Und jetzt kommt „ein Neuer“ daher und führt die Etablierten vor, indem er einfach nur NOCH konsequenter auf „keine neue Ideen“, aber perfekte Produktionsmethoden, cleveres Marketing und geringe Kosten setzt.

          Natürlich ist das auch ein weiterer „Beitrag zur Demokratisierung“ des Business, indem die Instrumente für vielmehr Leute erreichbar werden. Dagegen ist nix zu sagen.

          Ich glaube aber fest daran: Käme morgen jemand „um die Ecke“ mit einer klanglichen Innovation, wie sie der Yamaha DX7 in 1983 war, dann wäre bei der Retrowelle schnell die Luft raus.

          • Profilbild
            cosmolab  

            …ich will sogar gleich „eins draufsetzen“:
            Sogar bei Software sieht es nicht besser aus. Das findet man bestätigt, wenn man sich mal anschaut, wie die Benutzeroberfläche vieler erfolgreicher Software-Synthesizer auch heute noch aussieht: Nämlich wie ein Zitat von Hardware-Klassikern (Experten haben dafür den herrlichen Begriff „skeuomorphes Design“ erfunden). Dabei ist es doch völlig absurd, auch noch nach 20 Jahren Entwicklung die Vorteile einer grafischen Benutzeroberfläche nicht konsequent zu nutzen und statt dessen die technischen Beschränkungen bei der Bedienbarkeit der Hardware nachzubauen.
            Aber der Erfolg des „skeuomorphen“ Ansatzes scheint den Herstellern wohl Recht zu geben…

    • Profilbild
      Saxifraga  

      Oh Nein! Wie kann man es nur wagen eine elektronische Schaltung zu duplizieren!? Wo bleibt da die MAGIE von aussterbenden überteuerten Raritäten?

  2. Profilbild
    Robocob11  

    Das war so sicher wie das Amen in der Kirche. Und dass die TB im Bild unscharf zu sehen ist, ist ganz sicher kein „Versehen“. So silber glänzend ist übrigens keine echte TB-303. Das Teil ist 100% ein Klon.

  3. Profilbild
    tonvibration  

    War ja klar…so schnell wie sich Behringer durch die Synthesizergeschichte klont, sind wir in ein paar Jahren wohl mit allem durch. Also wirklich allem. Bin mal gespannt wie „die Neue“ klingt und was für Verbesserungen (?) Uli einbringt. Ein Wunsch: Stepprogrammierung auch während des Betriebes (kann das Original – und übrigens auch die Volca Bass – nur bei Stillstand).
    Die Namensgebung wird aber wahrscheinlich anders sein als von Amazona überlegt. Denn das „T“ für „Transistor“ hat Behringer ja immer wegfallen gelassen und dafür mit dem ursprünglich 2. Buchstaben begonnen (TR-909 = Transistor Rythm wurde zu RD-909 = Rythm Drummer?). TB-303 [übrigens mein Autokennzeichen!] würde dann zu BP-303 (Bass Player?) oder BM-303 (Bass Maschine)…naja, wir werden sehen. Release date vorraussichtlich 2021, wir werden aber alle paar Wochen mit neuen Facts bombardiert, damit wir schön am Ball bleiben ;) [Ich mag es garnicht zu warten, wenn ich was will, aber so läuft halt modernes Marketing]
    PS: Aber hey, vielleicht ist das silberne Ding im Hintergrund auch einfach nur seine Butterbrotdose…

    • Profilbild
      Green Dino  AHU

      „RD“ steht bei Behringer für „Rhythm Designer“.
      Der TB-303 Klon wäre dann vielleicht die BD-303. Bass Designer 303^^

  4. Profilbild
    m4ximumpow3r  

    Sehr schön, das versüßt einen doch gleich den Morgen. Die wird doch bestimmt auch 299 € kosten … ich würde sogar 303 € für ausgeben, wenn sie denn gut klingt. ;-)

    • Profilbild
      Emmbot  AHU

      Super Idee dann wissen wir auch gleich was die MS101 kostet ;).

      Endlich die TB wurde ja so gut wie noch garnicht geklont hehe.

    • Profilbild
      Paul van Felz

      Auf die ersten Hörbeispiele bin ich auch schon gespannt.
      Ich glaube auch, das da spannende Feature-Erweiterungen auf uns warten bei soviel Überraschung..

  5. Profilbild
    Skantate  

    Ich glaube es soll im Text „RD 303“ heißen. (<-- in Aufzählung der RD Klone)Ich mag Messen, da überschlagen sich immer alle Infos. Würde mich freuen wenn der Preis auch attraktiv ist.

  6. Profilbild
    HoWi  

    Clickbait Shit?
    Wenn Cyclone das Design ihres Clones ändern mussten wird die Behringer wohl trotzdem identisch aussehen wie das Original?

    • Profilbild
      Kaikes  

      Die Frage bei all dem ist ja, ob Behringer nicht mit Roland hinter verschlossenen Türen, eine Vereinbarung getroffen hat. So was wie , du bekommst 5 % von jedem Verkauf …………. Wer weiß …….

      • Profilbild
        tonvibration  

        Kann sein… vielleicht sind aber auch nach 30 Jahren irgendwelche Copyright-rechte verfallen… könnte das nicht auch sein? Kennt sich da einer aus? Dann wären die anderen Clone einfach nur zu früh gewesen. Da alle Schätzchen die Uli nun für 5 Euro 60 clont ungefähr das Alter haben, kam bei mir so der Verdacht auf…

        • Profilbild
          Max Van Allen  

          das ist weniger eine Frage des Urheberrechts als des Patentrechts. Patente erlöschen idR. 20 Jahre nach Erteilung, Gebrauchsmuster nach 3 Jahren und Geschmacksmuster (Design) nach 25 Jahren.

        • Profilbild
          Larifari  

          …ich glaub die Diskussion hatten wir schon 303 mal…nach genauer Prüfung der Rechtslage und das Heranziehen von den entsprechenden Patenten durch dutzende Amazona User ist die Schwarmintteligenz zu folgendem Ergebnis gekommen : …Jaein…

      • Profilbild
        Round Robin  

        Mhm….welche wesentliche Unterschiede?

        Für mich ist das Design kopiert. Nur weil zusätzliche Patchpunkte enthalten sind, wirkt das Produkt trotzdem wie eine TB-303? Cool wäre gewesen, wenn Behringer die ganzen Clones mit eigenen Designs versehen hätte.

    • Profilbild
      Round Robin  

      Anstelle eines weiteren Clones (davon gibt es eh ganz wenige), hätte ich mich über eine Behringer Eigenentwicklung gefreut. Behringer hat dafür einige Firmen aufgekauft, da wäre das Know How für eigene Produkte vorhanden. Aber der Uli bleibt halt ein Copycat und verdammt seine Mitarbeiter (Midas, TC-Electronic etc) zu Clonemachern. Sehr schade…

  7. Profilbild
    lightman  AHU

    Obwohl ich kein Klon-Fan bin, muß ich bei der 303 eine Ausnahme machen – da bin ich Opa-mäßig unerbittlich oldschool. Nur ein Millimeter vom Original entfernt und ich hab kein Interesse mehr dran. Zusätzlich Funktionen halte ich für Unfug, das Ding holt man sich doch nicht für irgendwelche Standard-Bassklänge, sondern für die flüssige Elastizität der Hüllkurve, den kranken Sequenzer, der nach dem Einschalten den Restmüll im Speicher hat, was manchmal richtig geile und sofort verwendbare Basslines ergibt, und die billige Filterschaltung, die aber den Sound erst so richtig färbt.

    Ich habe fünf Jahre lang mit meiner 303 (gekauft für 400 Mark) alle Höhen und Tiefen durchlebt, so nahe wie ihr Sound ist mir vielleicht noch die 202, die ich seit 23 Jahren habe und nie hergeben werde. Da kenne ich jeden Schnarr, jede Ecke und Kante. Ich hab die 303 damals drangegeben, weil ich dringend einen neuen Mischer für meine Livegigs brauchte, sie ist halt schon ein one trick pony und die nach wie vor ausgerufenen Gebrauchtpreise nicht wert, aber das, was sie kann, kann sie wie kein anderer Bassysnth. Ich hab ihre hohe Zeit miterlebt, gesehen und gehört, wie aus dem häßlichen Entlein ein grimmiger Schwan wurde, dessen Klang uns ab der zweiten Hälfte der 80er in die Beine ging. Das Ding ist daher immer noch speziell für mich. Ja, lacht nur, ist halt so. :)

    • Profilbild
      Atarkid  AHU

      Dem ist ja absolut gar nichts mehr hinzuzufügen :)… Und ich glaub ich hab das schon 100x erwähnt: Ich hatte sie 2x, auch die 202, 808, 909. Ich hab sie aus „Langeweile“ spontan verkauft. War mein größter Fehler bisher ^^…
      Gerade die 202 ist ein Wahnsinn! Den Speicher kann man herrlich mit nem handelsüblichen MP3-Player oder Smartphone „befüllen“. Das Tapeinterface funktioniert auch mit modernen Aufnahmegeräten wunderbar…
      Ich finds prima, dass es noch Menschen gibt, die die 303 so schätzen können. Es ist scheißegal ob das gerade angesagt ist, oder nicht. Wenn man soviel Zeit seines Lebens mit Acid und Acid-House verbracht hat, wird man das niemals wieder los. Und man weiß auch, dass die ganzen bisherigen Clones nett sind. Nett!!! Mehr auch nicht…. (Eine Ausnahme gibts: RE-303)

      • Profilbild
        lightman  AHU

        Ja, die DinSYNC 303 ist ein korrekter Nachbau, würde ich jederzeit einsetzen, dem Kollegen vertraue ich.

        Für mich sind die alten Roland-Kisten halt Heart & Soul, für den anderen sinds lahme Trommel- bzw. Basskisten, aber das paßt schon, jeder wie er will. Ich denke, das muß man er-lebt, ge-lebt und gefühlt haben, sonst isses halt nur ein Stück Plastik.

        Falls sich Behringer tatsächlich der 303 oder 606 (die ist mir genauso wichtig) annimmt, dann hoffe ich, daß sie es ordentlich machen. Im Gegensatz zur 303 hab ich meine 606 noch, mein Baby hat Einzelausgänge und versieht schon genauso lange wie meine 202 ihren Dienst… gerade ist sie wieder für einen neuen Track im Einsatz.

  8. Profilbild
    Steppenwolf  

    Sofern dieser Clone mehr als 150 Euro kosten wird ist das irgendwie ein sinnloses unterfangen. Für 200 bekommt man bereits Xoxboxen nachgeschmissen, die bisher die besten günstigen Clones sind.

    • Profilbild
      Humpink

      Allerdings sind die dann meistens selbst zusammengelötet und wer weiß wie gut das gemacht wurde.

      Aber bei einem Preis von 150 Euro für den Crave glaube ich nicht dass die 303 viel teurer wird.

  9. Profilbild
    Kari  

    Ein Traum wird wahr. Wird ohne zögern gekauft, sofern sie so authentisch wie die anderen Behringer (Synthesizer) Klone klingt. Das obwohl mir die TB-3 eigentlich extrem viel Freude bereitet…Sie klingt nur nicht wie eine analoge 303, aber lässt sich genau so expressiv „spielen“.
    Ich hoffe auf einen ähnlichen Preis wie der „Crave“. Mit dem restlichen Geld kaufe ich mir noch ein distortion Pedal.

  10. Profilbild
    penishead  AHU

    Hatten wir nicht eben im Clave Thread genau das gewünscht? Und Zack, raus damit. Genial, geil! Super Behringer. Roland pennt einfach nur seit Jahren.
    Und nachdem die neue Teile von Behringer alle sinnvoll gepimpt wurden, könnte es fast sein, das diese Neue besser werden könnte und irgendeine Erweiterung mit dabei ist. Das wird ein Fest!

    • Profilbild
      Wellenbad  

      WORD. Kommt wahrscheinlich mit Distortion, Compressor, Reverb, Delay (?) …. hoffentlich aber brauchbar, sonst wird wieder die Ratte angesteckt!

      • Profilbild
        heide69

        Das ist auch meine Hoffnung, Behringer hatten und haben ja teilweise sehr gute analoge Bodentreter im Programm, warum dann nicht auch solche Schaltungen in einer 303 integrieren.

    • Profilbild
      HoWi  

      Wieso pennt Roland? Die sehen halt einfach keinen Grund ihre alten Kisten in der gleichen Form nochmal aufzulegen nur um Reibach zu machen. Stattdessen haben sie es halt in die digitale Welt übersetzt. Ob das gut oder schlecht ist, ist Geschmackssache. Aber ist letztlich wie mit einer Band, du willst ja nicht ewig die gleichen drei Hits runterdödeln sondern was neues machen oder wenigstens die alten Songs im neuen Gewand.
      Und ich glaube nicht, dass sich die Roland Kisten so schlecht verkaufen. Die TR-8S sehe ich sehr oft in Studios und auf der Bühne und von den Boutiques haben auch nicht wenige Leure mindestens eine im (Home) Studio. Ich verstehe deswegen das Gebashe nicht, nur weil sich eine Firma nicht dem schnellen Taler hergibt.
      Toll, dass Behringer die alten Kisten kloned und die klingen auch echt gut und sind gut verarbeitet und sie befriedigen damit Bedürfnisse, aber es ist halt alles andere als fortschrittlich und wird die Musikwelt nicht in dem Maße verändern wie die Originale.

      • Profilbild
        penishead  AHU

        Moment, Roland ist eine Firma und was ist wichtig für eine Firma? Das Ohr am Markt zu haben um Produkte zu entwicklen und Geld zu verdienen. Die machen das auch nicht als Hobby! Das Thema werde ich nicht weiter ausführen. Den Reibach machen seit Jahren andere mit den 303, 808 Derivaten, usw. Roland hats nicht gemacht! Andere verdienen das Geld und werden es in Zukunft verdienen. Hätte Roland das vernünftig gemacht, wären die noch erfolgreicher. Pioneer hat ja auch geschafft den 1210 neu rauszubringen.

        • Profilbild
          HoWi  

          Dann guck dir mal das Portfolio von Roland an. Die verdienen sicher ihr Geld, aber halt in anderen Sparten als mit Analog Synthesizern.
          Und wie geschrieben, ich glaube die Boutiques laufen sehr gut und die TR-8S ist wohl auch ein Bestseller (gewesen). Flops waren das bis auf 2-3 Sachen wie der A-01 sicher nicht auch wenn halt nicht der Geschmack von reinen Analog Verfechtern. Für Analog braucht man auch bisschen mehr Platz und gerade das ist ja ein großes Thema in kleinen Homestudios. Also war und ist der Ansatz schon nachvollziehbar.
          Immer lustig wenn Leute von ausser eine Firmenphilosphie beeinflussen wollen nur weil ihnen das nicht gefällt.
          Wie der Roland Typ kürzlich sagte „We design the future“ ist unser Slogan und das sind sicher keine Klone von ihren alten Synthies. Mit Behringer Preisen könnten die da eh nicht konkurrieren und würden es wahrscheinlich auch nicht wollen.
          Das ist ein ganz anderes Business was Behringer macht und da mischt auch kein anderer mit in der Preisklasse. Ist halt eher Aldi statt Rewe, was nicht heißt das die Produkte schlechter sind, aber ist halt ein anderes Business Modell das rein auf Masse abzielt und entprechend günstig ist. Würde sonst ja auch keiner kaufen wenn wir ehrlich sind. Es ist einzig und alleine der krass günstige Preis.

          Und nein, ich arbeite weder für Roland noch bin ich Fan der neuen Produkte. Ich liebe analoge Synthesizer bin aber offen für neues und sehe keinen Sinn drin immer wieder die gleichen Synths zu klonen.

          • Profilbild
            Round Robin  

            Äpfel mit Birnen. Technics 1210er ist der Club Standard seit den 70er Jahren. Diese Arbeitsgeräte werden von jeden DJ im Clubeinsatz bevorzugt.

        • Profilbild
          kiro7  

          Also wenn Roland pennen sollte, dann die anderen aber mit, denn sonst hätte es von Behringer mal was NEUES gegeben, wie den Hydrasynth. Ansonsten siehe mein Kommentar weiter unten zu dem Thema „Pennen“.

  11. Profilbild
    Wellenbad  

    Ich bin mal gespannt was Uli da gezaubert hat. Ich hasse ihn jedenfalls. Im positiven Sinne. Ich hatte eigentlich vor mir erstmal NICHTS mehr zu holen (wer kennt’s???) und dann sehe ich auf der Insta-Page von Behringer den 303-Teaser…..

    • Profilbild
      Atarkid  AHU

      Ich hasse ihn auch! Hab ich mir doch erst kürzlich eine RE-303 besorgt :) Nope, ich hasse niemanden. Ich finde das klasse! Bin schon total gespannt

      • Profilbild
        Wellenbad  

        Ich hatte echt jeden 303 Clone und drei Originale. Am Ende habe ich die Kiste von Avalon und die Cyclone V2 behalten. Beide einfach für mich persönlich am besten. Die Originale habe ich schon lange verkauft und ja. bereue es schon etwas… xD RE-303 war ich übrigens kurz davor…

        • Profilbild
          DJ Axcess

          Ich hab’s nie über’s Herz gebracht, meine Originale abzugeben. Habe dann vor 15 Jahren von Martin Röthlisberger ein Alucase anfertigen lassen und nun, nach vielen Jahren des Überlegens (und Sparens) das gute Stück zu Robin Whittle geschickt, um eine Devil Fish daraus zu machen. Die TD-3 von Behringer werde ich mir sicherlich mal anschauen, könnte in Kombination mit der Devil Fish sicher interessant werden. xD

        • Profilbild
          Atarkid  AHU

          Ich bereue das auch immer wieder mal. Aber wenn die Behringer was taugt, bin ich ganz zufrieden. Dann stell ich die neben meine RE und mach mir den Hardfloor oder den Plasticman ^^…. Oder ich nehm meinen alten Kram nochmal neu auf. Dann ist das fertig zum Start der „3rd acid wave“ ^^

  12. Profilbild
    Max Van Allen  

    Behringer sollte Propellerheads Rebirth als analoge Hardware auflegen. Mit zwei 303s und je einer 808 und 909. Machbar müsste das jetzt ja sein. Das wäre der Knaller.

    • Profilbild
      Emmbot  AHU

      Ach das wäre doch n Träumchen. 1999 war ReBirth das erste was ich in dieser Form gesehen habe. Ab da an gings los.

  13. Profilbild
    Wellenbad  

    Ich würde es feiern wenn es am Ende eine 606 und eine 303 ist. Im Bundle für 399,- Euro. Das wäre dann das schönste Weihnachten EVER.

  14. Profilbild
    kiro7  

    Also ich kann dieses „Roland pennt“ und heulen nach Roland Clones von Roland nicht mehr hören.
    Ihr solltet mal die Autobiographie des Roland Gründers lesen…
    Roland hat immer genau DIE Technik verwendet, die gerade State-of-the Art ist, und für den Kunden bezahlbar.
    Roland bleibt seiner Philosophie treu, und das ist gut so. Sonst hätte es auch seinerzeit keine 303, Juno, Jupiter etc. gegeben.
    Hätte es damals schon die Technik von heute gegeben, hätte man bei Roand auch keinen Transistor jemals angefasst- übertrieben gesagt.

    Und da wo es für Roland sinn macht kommt doch auch heute noch analoges rein.
    Und die Unterstellung Roland hört und sieht nichts, und hat uns als Kunden nicht lieb, stimmt doch auch nicht, sonst gäbe es keine Boutique Serie.

    • Profilbild
      Trickle2007

      Naja, aber gerade die Boutique Serie find ich ja nun nicht das geeignete Argument. Teils sehr schwache digitale Nachbauten der analogen Halbgöttinnen kann ja nicht der Anspruch von Roland sein.

      Dann lieber neuartige Instrumente und Tools, die uns einen echten Mehrwert bringen. Die TR8(s) z.B. ist doch ein tipp topp Teil! Warum dann also ne TB-03?

      Aber egal – ich finde bei Roland ja trotzdem auch heute was, nur eben nicht mehr so „blindkaufgefährdet“ wie bei den Klassikern. In meinen Augen hat aber aktuell z.B. Korg schon das Näschen näher am Markt…

  15. Profilbild
    Therapist

    Über Geschmack läßt sich bekanntlich streiten, aber optisch wirkt das Teil wie schnell und lieblos zusammengeschustert. Da fehlt einfach was. Wenn es denn wie eine 303 klingt, mag man darüber hinweg kommen. Aber das ist auch nur meine Meinung.

  16. Profilbild
    Numitron  AHU

    Td3? Da gibt’s ein Roland vdrumsmodul mit dem Namen.
    Wie bei dem ms1, da gibt’s einen Roland Sampler.
    8-)

  17. Profilbild
    penishead  AHU

    Na also, mit Distortion, USB und allen erdenklichen Sync-Optionen. Filter In gibt’s auch noch. Danke, was will man mehr! Ich freue mich drauf. Wird wohl 199.- bis maximal 249.- EUR kosten. Tippe ich mal!

    • Profilbild
      Ashatur  AHU 1

      Hoffen wir mal soviel wie der Crave ^^ Da bin ich jetzt auch ganz froh das ich mir den Crave doch nicht bestellt habe :-D

  18. Profilbild
    dAS hEIKO  

    Behringer TB-Clone… das läßt auf Preise hoffen, für die das Original zuletzt Mitte der 80er zu haben war ;-)

  19. Profilbild
    Larifari  

    Echt cool, die Preise des Originals sind schon lange nicht mehr gerechtfertigt. Ich denke beim Preis wird uns Behringer nochmal positiv überraschen.

    Interessant ist die Optik. Die Vermutung eines „inoffiziellen Handshake“ zwischen Roland und Behringer gab es hier schon ein paar mal. Wenn ich auf Reverse schalte und kurz an Rebirth oder Bass bot denke, so kann ich dem langsam etwas abgewinnen.

  20. Profilbild
    SynthUndMetal  

    Ich schmunzel da schon ein wenig über den übernommenen Slogan „Computer Controlled“ auf der TD-3 ;-) Ansonsten, für den Preis einer Volca wäre die eigentlich schon gekauft. Einzige offene Frage: Wann ist die verfügbar?

  21. Profilbild
    P.Kbt

    Behringer sollte den Formata Polivoks klonen. Das wäre mal was Neues. Der Klon wäre sogar richtig originalgetreu weil der echte Polivoks auch nur aus günstigen Komponenten bestand. Soweit ich weiss.

  22. Profilbild
    P.Kbt

    Ich frage mich warum diese neuen 300 euro Synths neuerdings nur einen Klinkenausgang haben? Ist ein Mono Paar wirklich relevant für die Herstellungskosten?
    Behringer RD8, Arturia Microfreak und Microbrute, dieses Ding hier, Crave usw

    • Profilbild
      Larifari  

      Die Rd8 hat 11 Einzelausgänge und 1 Master. Ein zweiter Output an einer 303 oder einem Crave macht für die meisten User so viel Sinn wie ein zweiter Output an einer Bassgitarre.

      • Profilbild
        P.Kbt

        Ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich spreche nicht von den Einzelausgängen.

        Die Masterausgänge sind bei diesen Synths nur als eine Klinken Buchse ausgelegt. Ich weiß nicht ob das eine Stereo oder Mono Buchse ist.
        Und ich weiß nicht warum man nicht einfach 2 Mono Outs als Masterausgang genommen hat.

        Ich habe zB einen Mininova. Er hat hinten als Master Out zwei Mono Ausgänge L und R.

        • Profilbild
          Larifari  

          Ich hab das schon richtig verstanden…natürlich macht ein Stereo ( ! ) Output bei der Mininova musikalisch Sinn. Es ist ein Polysynth mit Effekten. Aber bei den von dir genannten Synths handelt es sich um monophone Synths. Außer natürlich der Microfreak ( 4 fach Paraphon ), da kann der ein oder andere einen Stereo Out schon vermissen. Genau wie bei Korgs original Minilogue. Der Xd hat wieder Stereo.

  23. Profilbild
    iggy_pop  AHU

    Hoffentlich ist die Programmierung ein wenig intuitiver als beim Original, und hoffentlich sind die Buchsen nicht im Weg beim Schrauben an den Reglern.
    .
    Ist das Ding jetzt analog oder simuliert?
    .

      • Profilbild
        iggy_pop  AHU

        Schon mal genauer hingeschaut? Die Interface-Buchsen sind auf einer Ebene mit den Drehreglern, und der Accent-Regler liegt ziemlich nahe an der Filter-In-Buchse. Wenn da was eingestöpselt ist, wird’s eng, vor allem beim Liveschrauben.

        • Profilbild
          anttimaatteri   1

          ja, ich hätte die rein aus dem bauchgefühl auch weiter oben hingesetzt. da is ja noch platz. in line mit dem schriftzug.
          das kann schnell völlig abnerven wenn man in der hektik des liveschraubens mit der hand an den kabeln hängen bleibt (oder das teil auf dem tisch verschiebt). das sollte man in der designabteilung bei behringer eigentlich merken (falls da einer sitzt der jemals live geschraubt hat, vor allem mit kleinen fummelbuttons^^)

  24. Profilbild
    Ashatur  AHU 1

    Juhuu ich freu mich wie ein Kleinkind :-D
    Und dann noch der erwünschte Preiß.
    Das ist der perfekte Abschluss von 2019.
    Danke Uli

  25. Profilbild
    dflt  

    den link zu thomann könnt ihr wieder rausnehmen… war schon im bestell-vorgang, als mir gesagt wurde, dass das produkt nicht mehr lieferbar ist :(

      • Profilbild
        el-folie  

        Könnte natürlich auch einfach praktisch innerhalb kurzer Zeit vergriffen gewesen sein?

        Die Farben finde ich sehr gewöhnungsbedürftig, um es vorsichtig zu sagen. Ich will nur hoffen, dass Roland da nicht irgendwie den rechtlichen Daumen auf „Silber plus eine gewisse Knopfanordnung“ hat, denn die Silberne muss es schon sein…

        Außerdem sehr gespannt auf den Live Stream um 17 Uhr ;-)

        • Profilbild
          Tyrell  RED 3

          Entwarnung: Nichts ist ausverkauft. Ganz offensichtlich gab es nur ein Verständigungsproblem bzgl. 6 PM oder 6 AM. Nun… heute Abend um 18 Uhr findet ihr alle Infos und Links wieder im netz. Dazu gibt es jede Menge Videos und von uns sogar eine Preview mit ersten Soundbeispielen und Meinungen :-)

  26. Profilbild
    iltis30  

    Amazona, persönliche Bekanntschaft hin oder her: aber eure devote Behringer-Hofberichterstattung ist peinlich. Jetzt eine Meldung über verfügbare Farben zu bringen … wie wärs noch mit Eilmeldungen, was der Heilige Uli van der Clone zum Frühstück hatte?
    „Die Redaktion ist verwundert – heute kein Ei!“
    „Was plant Behringer morgen: Streichwurst oder Käse? Wir halten euch auf dem laufenden!“

    • Profilbild
      Notenlabor

      Was für eine Laune… bei dir gabs heut wohl auch kein Ei zum Frühstück? :)
      Das hier ist, wie ich das sehe, ein Nachrichtenthread über die Behringer TD-3… ein von vielen Leuten hocherwartetes Instrument. Warum sollte denn sowas nicht hier berichtet werden? Danke Amazona!

      • Profilbild
        Hectorpascal  AHU

        Man kann das Thema nicht ausblenden. Deswegen alles richtig hier bei Amazona. Die Produkte sprechen für sich und jeder muss selbst entscheiden was er damit anfängt. Mein (bereits zweiter) Model-D geht wieder aber der Pro-1 bleibt. Beide sind toll aber der Moog war noch nie so richtig meins. Ich finde den Output von Behringer in der gesamten Bandbreite richtig gut!

    • Profilbild
      Ashatur  AHU 1

      Wenn es dich stört brauchst du es auch nicht lesen. Ich denke aber viele freuen sich darüber das jemand die alten Sachen neu auferleben lässt.
      Ich hoffe auch auf mehr Eigenentwicklungen von Behringer aber ich bin auch ein Freund der Clone da ich nicht das Geld für die alten Schätzchen habe. Und ich finde es auch spannend mal einen Einblick in eine Firma von der Idee bis zur Auslieferung zu haben. Daher Danke Amazona

    • Profilbild
      Tyrell  RED 3

      Hi Iltis,
      wie so oft, sieht die Wahrheit ganz anders aus. Ginge es nach Behringer, wäre dieser Leak nie veröffentlicht worden. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wussten wir sogar nicht einmal das es ein Leak ist. Wir betreiben hier keine Hofberichterstattung, sondern informieren über Dinge die unsere Leser interessieren. Und wenn ich mir die Quote ansehe, scheinen wir ganz offensichtlich das Interesse der Leser richtig interpretiert zu haben. Noch dazu haben wir seit unserem Interview mit Behringer keinen Kontakt mehr – und das ging nicht von uns aus ;-).
      Aber du musst hier ja nicht reinblicken – zwingt dich ja keiner dazu. Mir wäre allerdings wohler, wenn du dich mit solch unqualifizierten Kommentaren einfach zurückhalten würdest.

      • Profilbild
        Larifari  

        „Noch dazu haben wir seit unserem Interview mit Behringer keinen Kontakt mehr – und das ging nicht von uns aus“

        Logisch…Uli Behringer wird sich die Kommentare unter dem Interview durchgelesen haben und sich dann gedacht haben „Mist, der Tyrell zensiert ja gar nicht“ ;)

        • Profilbild
          Tyrell  RED 3

          haha… glaube aber nicht dass das der Auslöser war. Ich bin aber ganz froh, denn damit ist einfach klar, dass wir nicht für Hersteller schreiben, sondern für unsere Leser ;-).

    • Profilbild
      Larifari  

      Das nehme ich anders wahr. Amazona hat sich in letzter Zeit arg zurück genommen was die Behringer Berichterstattung angeht. Während das ganze Netz über das „Wing-Ding“ berichtet hat, stand Amazona cool in der Ecke und hat sich auf die Fakten konzentriert.

  27. Profilbild
    Marco Korda  

    Da sich die RD-8 bereits in meinem Besitz befindet und mich bereits hat erstaunen lassen, habe ich mir den 303-Klon gerade bestellt. Ich bin noch nicht mal ein Acid-Jünger, aber wenn die Kiste nur ansatzweise so klingt wie das Original, dann stellt es für mich eine gute Erweiterung dar.
    Ich bin nicht so warm geworden mit der eigenen von Roland entwickelten TB-3. Das Handling hat mich einfach nicht angesprochen. Behringer hat das Original vor Augen und der Workflow liegt mir womöglich besser. Ich bin gespannt und werde berichten….

  28. Profilbild
    Basti H.

    Da wollte ich gestern Abend den Crave bestellen, und sehe dann das! Freu mich darauf das Ding zu bestellen um dann Pünktlich in der Weihnachtszeit den Nachbarn ein Ständchen zu spielen – ob sie wollen oder nicht :)

    Das der TD 3 einen Speicher für bis zu 250 Patterns hat ist ein echtes Plus und genau das was ich für mein neues Projekt (Live Dawless AcidTechnoTrance) suche. Das war auch schon das Hauptargument für den Crave: Die Patterns speichern die einem gefallen um dann später vor Publikum damit zu arbeiten…

  29. Profilbild
    heimannrudolf  

    Ein analoger TB-303 Nachbau für 499,- wäre wohl völlig okay gewesen. Die traditionellen „Behringer 299“ wären super. Aber nun für 149 €? Herr Behringer führt gerade das Musik(instrumenten)business komplett an der Nase herum. Bisher konnte man alle Synths von Behringer noch irgendwie „erklären“ oder „kritisieren“ – jetzt sind jedoch alle Dämme gebrochen. Einen nachgebauten CS80 unter 1000 € wird es m. E. tatsächlich geben. Danke, Uli Behringer!

    Ich verzeihe Dir hiermit auch ganz offiziell deine ehemaligen ULTRA Dynamikprozesssoren, ULTRA Analog-Mischpulte, ULTRA V-Amps, ULTRA Mic-(Fake-Röhren-) Preamps und anderen ULTRA Schrott. Preiswert war das auch alles, ja sicher.

    Jetzt Ist Behringer – zumindest in Deutschland – tatsächlich Marktführer im Bereich Synthesizer. Aus gutem Grund, nicht nur wegen der VK-Preise. Ist eben so. (nenenee… doch!)

    • Profilbild
      rio  

      Ich benötige zwar keinen x-ten 303 clone und klar innovativ ist was anderes. Ich frag mich nur, was besser ist: Ein digitaler Klon, aus eigenem Haus, welches nichts mehr mit dem Original zu tun hat oder eine Klon, wo vom analogen Original gut abgeguckt wurde. behringer stellt sogar für seine Produkte, wenn es denn nötig ist, eigene Chips her. Und klar ist das Ganze wohl kalkuliert bzgl. abgelaufener Patente… (denke ich mal).

      Nebenbei ist es interessant zu beobachten, dass die fast ausgestorbenen „Desktop Synthesizer“ (aufgrund der heutigen starken Popularität von (teuren) Modular-Komponenten) wieder dadurch Erwähnung finden…

  30. Profilbild
    dflt  

    so. bei musicstore hab ich noch ne blaue abbekommen. verfügbar ab 23.11. bin gespannt :D

  31. Profilbild
    Wellenbad  

    „Behringer City, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2019. Dies sind die Abenteuer des Schweizer Unternehmers Uli, der mit seiner 3500 Mann starken Besatzung unzählige Jahre unterwegs ist, um fremde Technologien anderer zu erforschen, deren Maschinen authentisch und erschwinglich zu Klonen um so allen Musikern, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Der Konkurrenz viele Lichtjahre voraus, erschafft Uli Behringer eine analoge Legende nach der anderen, die sich nun jeder leisten kann.“ [Musik Tralala]

  32. Profilbild
    ISE500  

    Shit … ich WILL HABEN! Die Frage ist eher, wann die Dinger stressfrei ausgeliefert werden, wenn ich hier schon höre, daß jemand schreibt, daß die Lieferung auf Februar verschoben wurde :(

    • Profilbild
      Ashatur  AHU 1

      Ich habe gerade mit Thomann telefoniert. Und dort wurde mir gesagt das der voraussichtliche Liefertermin noch Ende November wäre. Aber er ist nicht Verbindlich falls es Engpässe in der Produktion gebe könne er sich schon verschieben.

  33. Profilbild
    Wellenbad  

    Ich hatte zuerst sofort eine bestellt. Dann aber doch wieder storniert. Ich bin mit meinen veschiedenen 303-Kisten mehr wie zufrieden und für mich muss etwas nicht mehr 100% identisch klingen. Wenn ich etwas nicht mehr wirklich vom Original unterscheiden kann, dann bin ich absolut glücklich. Bezüglich dem nicht so authentischen „Gummiband“ sollte man bedenken, dass in einem richtig großartigen Track keiner sagen wird „Geiler TUNE!! Aber das Gummiband der 303 klingt mies…“. Wenn ein Track geil ist, dann ist der Track geil, Punktum. Wenn man sich aber alleine im Studio mit einer TB-303 und einer TD-3 isoliert auseinandersetzt und dann daraus eine Wissenschaft macht, dann sind die Kritiken natürlich verständlich da es diesen Leuten ausschließlich um die Authentizität geht. Der Echtheit zum Original.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.