width=

Report: Musikmesse 2009 / DJ/VJ / Teil 2

7. April 2009

DJ/VJ - Teil 2

Und hier ist auch schon der zweite Teil der Musikmesse-News für den Bereich DJ/VJ.

DJ-Tech uSolo (Pro) / Hybrid 202
1_dj-tech.jpg

DJ-Tech, einer der zahlreichen Anbieter günstigen DJ-Equipments für Einsteiger, stellte zur Musikmesse gleich mehrere neue Produkte vor. Interessant sind zum Beispiel die USB-Player/Controller uSolo und uSolo Pro. Aufgebaut wie CD-Player verfügen die Geräte zwar über kein Laufwerk, dafür über mehrere USB-Anschlüsse zum Anschluss von Massenspeichern. Mit seinen Loop-Funktionen, vier gleichzeitig nutzbaren Effekten (acht insgesamt) und einem weiten Pitch-Bereich machen sie einen recht vollständigen Eindruck. Auch das Handling scheint beim kurzen Antesten in Ordnung zu gehen.

Ebenso solide präsentiert sich der Hybrid 202, ein kombinierter All-In-One Controller zum Anschluss von Massenspeichern oder an einen Computer. Hier und beim uSolo Pro sind die Jog Wheels berührungsempfindlich ausgeführt, was die Geräte zu einer echten Alternative machen könnte.

Wacom Nextbeat
2_nextbeat.jpg

Die Firma Wacom ist bisher eher Designern als Hersteller hochwertiger Grafiktabletts ein Begriff. Überraschenderweise versucht man sich jetzt an einer Komplettlösung für mobile DJs. Der Nextbeat ist ein zweikanaliger DJ-Player, ausgerüstet mit bis zu 64 GB Solid State Memory. Auffälligster Teil des ungewöhnlichen Designs ist das große runde Touchpad. Es ist in mehrere Bereiche unterteilt und dient sowohl als Jog Wheel als auch zur Kontrolle über Effekte, Cue-Punkte und einiges mehr.

Besonderer Clou des Nextbeat: Die Bedieneinheit mit EQs und Touchpad kann abgenommen werden. Sie kommuniziert dann per Funk mit der Basisstation und soll es dem DJ erlauben, mit einer Akkuladung bis zu fünf Stunden an der Bar rumzuhängen. Diese darf sich bis zu 20 Meter von der DJ Kanzel entfernt befinden.

Auf der Musikmesse wurden zwei vollständig funktionstüchtige Prototypen vorgestellt, daher dürfen wir vielleicht schon recht bald mit einer Auslieferung rechnen.

Teenage Engineering Operator-1
3_operator-1.jpg

Der Award für die größte Geheimniskrämerei auf der Musikmesse 2009 geht für mich eindeutig an die Newcomer von Teenage Engineering. Was sich anhört wie eine Casting-Show für Ingenieure ist eine kleine Hardwareschmiede, die gerade praktisch aus dem Nichts heraus einen portablen Controller/Synthesizer-Hybriden vorgestellt haben, der das Potential hat, noch für einige Furore zu sorgen. Klein, enorm stylish, mit einem sehr hochauflösenden, brillianten Display und einem innovativen Bedienkonzept ausgestattet, ist das Teil bereits als Controller für Produzenten, DJs und Visualisten interessant. Allerdings soll sich unter der weißen Haube des Operator-1 auch noch ein vollständiger Synthesizer mit acht verschiedenen Modellen zur Klangerzeugung, acht Samplern und zahlreichen Effekten verstecken. Ach ja, ein Radio steckt auch drin. Ja, genau, Radio. FM, UKW und so. Warum? Tja, warum nicht?

Viel mehr als diese Information war aus den Jungs allerdings nicht herauszubekommen. Unter einer Plexiglashaube vor Journalistenfingern geschützt blinkte das Gerät lustig vor sich hin. Wahrscheinlich wird noch einige Zeit vergehen, bis die ersten Testexemplare in den Redaktionen landen werden. Bis dahin warten wir einfach und sabbern ein bisschen, das sind wir ja seit Jahren nicht anders gewohnt. Der Preis soll sich Gerüchten nach übrigens zwischen 600 und 700 Euro bewegen.

Vestax TR-1
4_vestax.jpg

Auf der NAMM vor einigen Wochen hieß das Gerät noch VCM-400, auf der Musikmesse dann TR-1. Viel hat sich seitdem nicht mehr geändert. Der TR-1 erinnert etwas an den VCM-100 ohne Jog Wheels, ist bei genauerer Betrachtung aber darauf ausgelegt, vier Decks in Traktor Pro zu steuern. Dafür stehen vier Line Fader zur Verfügung, ergänzt durch jede Menge Rotaries (EQ, Effekte) und Buttons (Loops, Browser, etc.).

Einen Crossfader vermisst man zwar auf den ersten Blick, jedoch ist das wohl zu verschmerzen, beachtet man die unterschiedliche Arbeitsweise, die dem TR-1 zugrunde liegt. Ein Richie Hawtin mit seinen stapelbaren Minimal-Tunes wird beispielsweise eher selten zum Crossfader greifen.

 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    h.weller  RED

    Cooler Bericht. Alles Wichtige hast du aufgezählt (war ja dieses Jahr leider nicht allzu viel)

    Danke für die kleine Erinnerung an einen insgesamt echt tollen Tag ;)

    Gruß

    Hansi

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.