ANZEIGE
ANZEIGE

Marktübersicht Groovebox: Workshops und Testberichte

17. Juni 2021

Grooveboxen für Einsteiger und Fortgeschrittene

marktuebersicht grooveboxen

Marktübersicht Groovebox, Workshops und Testberichte

In unserer Marktübersicht Groovebox haben wir für euch alle getesteten Produkte sowie die wichtigsten Punkte zusammengestellt, die ihr vor dem Kauf einer Groovebox bedenken solltet. Aber fangen wir ganz vorne an, um was geht’s hier überhaupt?

Im Gegensatz zu den reinen Drumcomputern, die wir in unserer Liste „Die besten Drumcomputer, Drummachines“ zusammengestellt haben, handelt es sich bei Grooveboxen oft um vollwertige Produktionszentralen. Roland etablierte das Genre der Groovebox mit der MC-303, diese erschien 1996 und wurde binnen kürzester Zeit zum Nonplusultra der Techno-Szene. Im Vordergrund stand die intuitive Bedienung und die Unabhängigkeit von anderen Hardware-Geräten, man konnte sowohl Drums als auch Melodien kreieren. Die Groovebox war geboren. Am Umfang der Kaufberatung Groovebox lässt sich schon erahnen, welche Bedeutung die Groovebox heute hat und wie sie nach und nach den klassischen Drumcomputer abgelöst hat.

ANZEIGE

Im Laufe der Jahre entwickelte sich die Groovebox schnell weiter. Kurze Zeit nach der MC-303 erschien im Jahr 1998 die Roland MC-505 und binnen kürzester Zeit waren auch andere Hersteller auf den Groovebox-Zug mit aufgesprungen. Drumsounds und Melodien erstellen, Samplen und Sequenzen zusammenbauen, all das war mit den all-in-one Grooveboxen möglich. Anfang der 2000er kam das wohl bisher größte Groovebox-Flaggschiff auf den Markt, die Roland MC-909.

 

Nachdem der Erfolg der Grooveboxen mit Abflachen der Techno-Welle etwas abgenommen hatte, sind sie heute wieder deutlich gefragter. Aktuelle Produkte wie Novation Circuit Tracks oder Roland MV-1 Verselab erfreuen sich größter Beliebtheit.

Welche Funktionen bieten Grooveboxen?

Einer der wichtigsten Punkte der Groovebox ist natürlich die Klangerzeugung. Soll es unbedingt die analoge Schaltung wie bei den Korg Volcas sein oder lieber Analog-Modeling à la Novation Circuit? Ganz wichtig ist natürlich, dass die Sounds genug Punch haben, Kick und Snare müssen einfach knallen. Fortgeschrittene Grooveboxen erlauben es dazu auch, die integrierten Synthesizer-Sounds mit Filter und Effekten zu bearbeiten und somit Bass- oder Lead-Sounds zu erstellen.

Ein Sequencer gehört bei einer Groovebox natürlich ebenfalls dazu, hier gibt es bei den aktuellen Produkten teils sehr deutliche Unterschiede, vor allem auch bei der Bedienung. 16 Steps bieten alle aktuellen Grooveboxen, in der Regel sind es aber mehr, 32 oder gar 64 Steps, auch wenn es oft nur 16 LEDs für die Lauflichtprogrammierung gibt. Mit Hilfe eines Song-Modes lassen sich dann unterschiedliche Patterns zu einem Song zusammenstellen.

Korg Electribe

Korg Electribe

Weitere Aspekte, über die man beim Kauf eines Groovebox nachdenken sollte, ist das voraussichtliche Einsatzgebiet. Soll die Groovebox nicht nur standalone, sondern auch mit einer DAW betrieben werden, sollten USB- oder MIDI-Anschlüsse an Bord sein? Reicht ein Stereoausgang oder sollen die Instrumente über Einzelausgänge ausgeführt werden? Nach oben hin gibt es grundsätzlich keine Grenzen, wie man auch an der sehr weitreichend ausgestatteten Groovebox Synthstrom Deluge erkennen kann.

Als kurzes Fazit kann man sicherlich festhalten: Grooveboxen sind eine sehr gute Möglichkeit, in die Musikproduktion einzusteigen. Alles ist an Bord, was man für die ersten Schritte benötigt, die Preise sind – zumindest im Einsteigerbereich – moderat, nach oben gibt es wie so oft natürlich keine Grenzen. Aber auch Fortgeschrittene haben viel Spaß mit Grooveboxen, auch in größeren Setups sind sie durchaus sinnvoll.

Zur besseren Übersicht findet ihr alle unsere Artikel zum Thema Grooveboxen nachfolgend aufgelistet. Außen vor gelassen haben wir die MPC-Reihe von AKAI, ebenso wie Hybrid-Produkte à la Native Instruments Maschine.

Korg Gadget gehört, auch wenn es sich hierbei „nur“ um ein Software-Paket handelt, unserer Meinung mit in diese Liste. Auf dem Desktop hat sich dieses Konzept nur kaum durchgesetzt, vermutlich weil jede einigermaßen fitte DAW dies auf ihrer Art und Weise ermöglicht. Anders sieht es dagegen im iOS-Bereich aus, hierzu findet ihr über unsere passende Charts weitere Informationen und Tests.

Nicht nur für die Vintage-Liebhaber könnte auch unsere folgende Charts interessant sein:

Jetzt aber viel Spaß beim Stöbern und Lesen. Was sind eure Lieblinge, welche Tipps & Tricks habt ihr für Einsteiger und Fortgeschrittene? Wir freuen uns über eure Kommentare.

1010Music Blackbox

1010music blackbox

Elektron Analog Rytm Mk2

Elektron Analog Rytm MKII Black

Elektron Digitakt

Elektron Digitone

Elektron Model:Cycles

test elektron model cycles

Elektron Model:Samples

elektron model:samples

ANZEIGE

Gotharman Little deFormer

gotharmans little deformer 3

Gotharman Tiny LD

Gotharman SpazeDrum

Korg Electribe Sampler Red, Blue

korg electribe sampler red

Korg Gadget 2, Software Groovebox

die besten black friday deals

Korg Volca

Von den mittlerweile 10 erhältlichen Volcas gehört natürlich nicht jede in die Kategorie Groovebox. Doch zumindest die ein oder andere kann durchaus im Sinne einer Groovebox genutzt werden, so dass wir sie der Vollständigkeit halber mit in diese Marktübersicht aufgenommen haben.

Korg Volca Family

L.E.P. Leploop

lep leploop v2

Novation Circuit Rhythm

Für den Sommer 2021 hat Novation neben dem Circuit Tracks den Circuit Rhythm angekündigt. Welche Features die auf die Gebiete Sampling, Beatproduktion und Performance ausgerichtete Groovebox genau bieten wird, ist leider noch nicht bekannt. In unserer News gibt es aber zumindest die ersten Informationen.

Novation Circuit Rhythm

Novation Circuit Tracks

novation circuit tracks test

Playtime Engineering Blipblox

Playtime Engineering Blipblox

Playtime Engineering Blipblox After Dark

playtime

Roland MC-101

roland mc 101

Roland MC-707

Roland MC-707 Groovebox

Roland MV-1 Verselab

roland verselab mv-1 test groovebox

Synthstrom Deluge

Teenage Engineering OP-1

Teenage Engineering OP-Z

Teenage Engineering OP-Z

OP-Z Rückseite

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Schöne Zusammenstellung, danke.

    Ich bin ja den älteren Electribes und den Volcas verfallen. Leider haben die neuen Electribes zuviel Menü-Diving. Ggf. Könnte man die Akai Force auch als Groovebox sehen.

    Von den Kisten würde mich der Deluge am meisten reizen.

    • Profilbild
      mfk  

      Ich habe die E2S abgestoßen, nach dem ich mir eine/n Digitakt zugelegt habe.
      Der Soundqualitätsunterschied ist (bei den gleichen Samples) zu riesig.
      Und offensichtlich kommen von Korg auch keine Updates mehr, um bedientechnisch wieder etwas aufzuholen.

  2. Profilbild
    m+r

    moin, moin

    ich ergänze mal meine mpc one & grüsse alle tropenbewohner.

  3. Profilbild
    luap

    Solche Artikel lese ich sehr gerne…

    Also ich hab auch schon Digitakt, Electribe, Circuit, MC 808 und MC 101 gehabt… Aber am Ende ist mir irgendwie der Deluge am meisten ans Herz gewachsen…

    Schönes Wochenende euch allen…

  4. Profilbild
    komabot  

    Man könnte auch den JD-Xi als „Groovebox“ betrachten.
    Zur MC-303 gab es damals auch eine Keyboard-Version(blau, Name vergessen).

    So ähnlich sehe Ich den JD-Xi heute.

    • Profilbild
      CloudSounds  

      Dafür gibt‘s ein Däumchen hoch. Der JDXi hat mich damals sehr überrascht, macht mir immer noch Spaß und ich würde ihn – vor dem Hintergrund der Möglichkeiten und des Workflows – auch als Groovebox verorten.

  5. Profilbild
    CloudSounds  

    Schöne Zusammenstellung. Besonders freut mich als Nutzer, dass hier auch Korg Gadget als SW-Groovebox auftaucht. iOs hat hier zwar noch mehr zu bieten, aber das würde den Rahmen sprengen.

  6. Profilbild
    Filterpad  AHU

    Tipp an alle die sich am überlegen sind, eine GB anzuschaffen: Wer ernsthaft interessiert ist an der Musikproduktion, wird mit einer GB nicht weit kommen. Zu eingeschränkt die Möglichkeiten im Vergleich zu Software und die Songs werden immer irgendwie „maschinell & monoton“ klingen. Wer allerdings einen Beat mit etwas Elektrosounds braucht und dies – jetzt kommt das entscheidende – mit mehreren Geräten wie Drummachines und/oder Synthesizern koppeln möchte für Jamsessions oder Live-Grooving, der ist hier genau richtig.

    • Profilbild
      mfk  

      @Filterpad: Grooveboxen sind laut Deiner Homepage eher nicht so Dein Thema…
      Wenn ich mir Deine Songs anhöre, unterscheiden die sich nicht qualitativ von Sachen, die andere mit nur einer Groovebox machen.
      …Im Gegenteil.

      Keine Ahnung, wie Du zu solchen Aussagen kommst. Rankingpunkte sammeln?
      Es ist möglich ganze Alben mit einer Groovebox zu erschaffen, die alles andere als „maschinell & monoton“ klingen.*
      Was aus einer Groovebox herausgeholt werden kann, hat zum Großteil mit den eigenen Fähigkeiten zu tun.
      Das fängt bei RTFM an und hört bei Kenntnissen über Musiktheorie, technische Gegebenheiten und letztlich eigenen Fähigkeiten und Interessen auf.

      Ich behaupte: Wer nicht mit einer soliden Groovebox zu einem zufriedenstellenden Ergebnis kommt, hat es einfach (noch) nicht drauf.

      Ich persönlich fühle mich von jeder DAW so eingeschränkt, dass ich inzwischen gänzlich darauf verzichte.

      *Wobei „maschinell & monoton“ auch super sein kann.

      • Profilbild
        Filterpad  AHU

        @mfk: Beruht auf (musikalische) Kenntnisse, autodidaktes lernen und Erfahrungswerte. Auch mit einer äußerst soliden Groovebox (MC-909). Sonst würde ich solch eine Behauptung nicht aufstellen. Daher dieser ernstgemeinte Ratschlag. Dies muss natürlich letztenendes jeder für sich entscheiden.

        • Profilbild
          mfk  

          Die MC-909 ist fast 20 Jahre alt.
          Das mit einer aktuellen DAW zu vergleichen ist schon etwas schräg.
          Nichtsdestotrotz lässt sich damit ganz passabel produzieren.

          Ich empfehle das Sammeln von Erfahrungswerten mit aktueller Hardware.
          Das muss letztlich jeder für sich entscheiden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE