Report: Musikmesse 2011 / Gitarre & Bass

Eine komplett neue Serie wurde mit der Melody Maker vorgestellt. Hier wurden die vier wohl beliebtesten Modelle der Gibson-Familie auf das nötigste reduziert. Sie sind lediglich mit einem Steg-Humbucker und einem Volume-Poti ausgestattet und komplett aus Ahorn gefertigt. Der Clou: Das ebenfalls aus Ahorn hergestellte Griffbrett ist so bearbeitet worden, dass es täuschend echt nach Palisander aussieht.

-- Gibson Melody-Maker Serie --

— Gibson Melody-Maker Serie —

Das Retro-Erfolgsmodell Wilshire von Epiphone wurde um ein Vibratosystem erweitert und heißt jetzt Wilshire Tremotone.

-- Epiphone Wilshire Tremotone --

— Epiphone Wilshire Tremotone —

Am Stand von Lag Guitars wird leider fast nur Französisch gesprochen, es gibt aber auch hier interessante Neuigkeiten. Neben ein paar neuen Finish-Varianten für die Arkane-Serie findet man eine Nylon-Gitarre mit äußerst ausgefallenem Design. Die Keziah Jones Signature hat den Korpus einer Superstrat, der Steg und der Hals mit 22 Bünden sind jedoch von einer Klassischen Gitarre. Hörbar wird das Instrument erst richtig mithilfe eines Shadow NanoFlex Piezo-Pickups.

-- Lag Keziah Jones Signature Nylon --

— Lag Keziah Jones Signature Nylon —

Eine weitere, sehr besondere Akustikgitarre stellte Lag mit der Jean Felix Lalanne Signature vor. Hierbei handelt es sich um eine aus zwei klassischen Gitarren mit Nylonbesaitung bestehende Doppelgitarre, bei der die Decke der einen den Boden der anderen  (und umgekehrt) bildet. Sieht witzig aus und funktioniert angeblich bestens.

-- Doppel Gitarre mal anders - Die Lag Jean Felix Lalanne --

— Doppel Gitarre mal anders – Die Lag Jean Felix Lalanne —

Ein weiteres Kuriosum bietet die Firma BassLabs mit ihren vollkommen hohlen und fast vollständig aus Kohlefaser hergestellten Bässen und Gitarren. Ein eigenwilliges Design bietet hierbei eine Gitarre mit vierzig Bünden und einem Bogen, der sich über den Hals spannt und der so für zusätzliche Verstärkung der tiefen Frequenzen dient. Aber auch Nachbauten klassischer Modelle hat die Firma im Programm. Diese sehen nicht nur echt aus und sind ausgesprochen leicht, sondern lassen sich auch sehr gut bespielen und können klanglich überzeugen. Der flexiblen Bearbeitungsmöglichkeit des Materials ist es zu verdanken, dass der Klang fast beliebig entwickelt werden kann.

-- BassLabs Carbon-Gitarre --

— BassLabs Carbon-Gitarre —

Weil wir gerade beim Ungewöhnlichen sind: Mit dem NoteNeck bietet uns ein Belgier eine Erfindung, die das Erlernen von Saiteninstrumenten revolutionieren und deutlich vereinfachen soll.

 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    SpotlightKid  

    Nicht in Yamaha-Halle gewesen? Da gab’s u.a. die neuen Pacifica-Modelle 611h und diverse 311er zu sehen und zu betatschen.

    • Profilbild
      Stephan Güte  RED

      Hi, SpotlightKid

      wohl im Messe-Trubel untergegangen, aber keine Sorge: Die neuen Pacificas haben wir sicher bald im Test da, sind sozusagen „auf unserem Schirm“ ;)

      Viele Grüße,

      Stephan

  2. Profilbild
    Arakula

    Die Misa Kitara (S.5) ist hochinteressant; allerdings legen die Leute großen Wert darauf, dass das Gerät kein Ersatz für normale Gitarren sein soll, sondern eher als MIDI-Controller für Gitarristen gedacht sein soll.

    Insofern stimmt „Misa Digital Instruments zeigt uns mit der Kitara, dass Saiten völlig überflüssig und veraltet sind.“ nur bedingt… und Saitenziehen mit der rechten Hand ist vermutlich auch eher gewöhnungsbedürftig :-)

    • Profilbild
      tilmann.seifert  RED

      Hallo Arakula

      Da hast du sicherlich recht. Ernsthaft wird man bei Misa die alte Gitarre natürlich nicht ablösen wollen und es wird wohl auch so ohne Weiteres nicht funktionieren, wie du richtig erkannt hast. Im ofiziellen Flyer der „Kitara“ wird diese (wohl eher zum Scherz) als eine überfällige Revolution angepriesen. Im grunde ist es aber das; ein Interessantes Gadget.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.