ANZEIGE
ANZEIGE

Superbooth 23: Korg Berlin Acoustic Synth Phase5

Die neueste Entwicklung von Tats

8. Mai 2023

korg berlin phase5 acoustic synthesizer

Korg Berlin (eigentlich Korg Germany, mit Sitz in Berlin) ist erstmalig auf der Superbooth 23 mit dem eigenen Stand Z440 vertreten und wird einen Prototypen des Acoustic Synth Phase5 zeigen.

ANZEIGE

Phase5 ist eine Art Versuchsaufbau. Hier werden elektrische und akustische Komponenten kombiniert. Der Prototyp besitzt 12 Klanggabeln, hier Resonatoren genannt, in unterschiedlicher Stimmung, die jedoch nicht mechanisch zum Schwingen gebracht werden, sondern mit Hilfe eines Elektromagneten. Der Vorteil dieses Konzeptes ist, dass die Klanggabel nicht unbedingt wie gewohnt natürlich abklingt, sondern über einen längeren Zeitraum angeregt werden kann. Außerdem wurde ein Feedback-System integriert, das sich regeln lässt und so für unterschiedliche Ergebnisse sorgt.

Wie ein konkretes Produkt auf Grundlage dieser Technologie aussehen könnte, steht noch nicht fest, aber man hat auf der Superbooth viele Gespräche geführt und Anregungen mit genommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Ab hier die Meldung vom 8. Mai 2023

Außer einem niedrig aufgelösten Foto, das aus einem Winkel aufgenommen wurde, so dass man nur ein paar Taster und Buchsen erkennen kann, gibt es keinerlei Informationen zum Acoustic Synth. Bei der Bezeichnung Phase5 könnte man vermuten, dass es sich um die entsprechende Entwicklungsstufe handelt. Wandelt das Gerät akustische Signale in synthetische um? Gibt es integrierte Kontaktmikrophone oder andere Schallwandler? Geht es in eine ganze andere Richtung, zum Beispiel Acoustic Modelling? Wir werden es wohl erst am Mittwoch erfahren.

tatsuya takahshi

Quelle: Tatsuya Takahashi – Website

Warum ist es trotzdem eine News wert? Hinter dem 2019 gegründeten Korg Berlin stehen der frühere Korg-Entwickler Tatsuya „Tats“ Takahashi und Maximilian Rest vom Erfindungsbüro Rest & Maier (E-RM hatte letztes Jahr die Geschäftstätigkeit eingestellt).
Als Tatsuya Takahashi im Jahr 2017 Korg (Tokyo) verließ war das eine echte Überraschung. Schließlich stammen von ihm viele Entwicklungen im Synthesizer-Bereich bzw. war er daran beteiligt. Darunter waren microKorg XL, Monotron / Duo / Delay, Monotribe, mehrere Modelle der Volca-Serie (Bass, Beats, Keys, Sample, FM, Kick), SQ-1, littleBits, Minilogue, Monologue und auch die Odyssey-Familie.
Danach war Tats hauptsächlich an unterschiedlichen Projekte beteiligt, weniger an kommerziellen Produkten. Eine Ausnahme war seine Mitwirkung am Eurorack-Oszillator Polygogo von E-RM.
Auf Takahashis eigener Webseite findet man eine Übersicht zu all seinen Entwicklungen.

Nun scheint man bei Korg Berlin ein Produkt-orientiertes Projekt in Angriff genommen zu haben, auf das man gespannt sein kann. Wir werden berichten.

ANZEIGE
 Beats  Keys  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ist schon interessant wie Musictribe u. wie kleine Buden das Prototyping angehen: hier single PCBs schon dicht mit SMT bestückt, dort large scale PCB-Stacks mit Distanzhülsen. Investition in digitales Prototyping und hoh eAutomation zahlt sich langfristig gesehen jedenfalls aus.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Wieso nutzt Du meinen alten Künstlernamen und ehemaligen Amazona-Nickname? Soll der Eindruck entstehen, dass es sich hier um mich handelt?

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X